NewsVermischtesZahl der Schlaganfälle in Bayern steigt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Zahl der Schlaganfälle in Bayern steigt

Donnerstag, 10. Mai 2018

München – Immer mehr Menschen in Bayern erleiden einen Schlaganfall. Zwischen 2011 und 2016 stieg die Zahl der Patienten an Kliniken im Freistaat mit dieser Diagnose um etwa acht Prozent an, wie das Ge­sund­heits­mi­nis­terium heute anlässlich des Tags gegen den Schlaganfall mitteilte. Jährlich erkranken demnach etwa 40.000 Menschen in Bayern an einer Durchblutungsstörung im Gehirn, 90 Prozent davon sind älter als 50 Jahre.

Bayerns Ge­sund­heits­mi­nis­terin Melanie Huml (CSU) warnte vor Risikofaktoren wie Rauchen, Alkohol, Bewegungsmangel und Übergewicht. Eine gesunde Lebensweise mit Sport und gesunder Ernährung könne vor Schlaganfällen schützen, sagte sie. Huml riet zudem, Warnsignale nicht zu ignorieren. Bei Taubheitsgefühlen, Sehstörungen oder Lähmungen solle ein Notarzt verständigt werden, sagte sie. „Denn je früher der Betroffene ärztliche Hilfe bekommt, umso besser sind die Heilungschancen.“ © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

16. Juli 2018
München – Rund 450.000 ältere Menschen in Bayern sind armutsgefährdet. Dies geht aus einer Antwort der Staatsregierung auf eine Anfrage der SPD-Landtagsfraktion hervor. Landesweit lag demnach die
Hunderttausende Senioren in Bayern von Armut gefährdet
13. Juli 2018
München – Um Ärzte im Freistaat für die Arbeit auf dem Land zu begeistern, hat das Ge­sund­heits­mi­nis­terium ein spezielles Förderprogramm gestartet - mit dem bisherigen Verlauf zeigt sich Ministerin
Rund 450 Ärzte bei Niederlassung in Bayern unterstützt
12. Juli 2018
München – Der bayerische Landtag hat das inhaltlich abgeschwächte Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz (PsychKHG) beschlossen. Einzig die Grünen stimmten gestern gegen die Novelle des Gesetzes, die der CSU
Abgeschwächtes Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz passiert bayerischen Landtag
11. Juli 2018
Cincinnati/Ohio – Die Thrombolyse, die heute die Standardtherapie des Schlaganfalls für Patienten ist, die rechtzeitig die Klinik erreichen, hat sich in einer randomisierten kontrollierten Studie im
Lysetherapie bei kleinen Schlaganfällen in Studie ohne Vorteile
29. Juni 2018
München – Die Gesundheitskurse der AOK kommen bei den Versicherten gut an. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der AOK Bayern unter mehr als 2.000 Kursbesuchern. Demnach setzen drei Viertel der
Gut 80 Prozent bewerten Teilnahme an AOK-Gesundheitskursen als Erfolg
29. Juni 2018
Lissabon – Auch hochbetagte Patienten können nach einem Schlaganfall von einer Thrombektomie profitieren. Allerdings sind auch die Risiken beachtlich. Deshalb ist die Patientenauswahl und
Schlaganfall: Auch Hochbetagte können von Thrombektomie profitieren
7. Juni 2018
München – Die CSU-Landtagsfraktion hat Änderungen zum umstrittenen Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz (PsychKHG) auf den Weg gebracht. Nach der Kritik von Opposition und Sozialverbänden verzichtet die

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER