NewsVermischtesMedizintechnik­branche spürt Trump-Effekt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Medizintechnik­branche spürt Trump-Effekt

Montag, 14. Mai 2018

Berlin – Die Politik des US-Präsidenten Donald Trump belastet nach Branchenangaben die Geschäfte deutscher Medizintechnik-Hersteller. Kunden in den USA seien durch die Devise „Amerika first“ verunsichert, aber auch durch Gerüchte, die Kran­ken­ver­siche­rung Obamacare könne abgeschafft werden. In China machten neue Regulierungen deutschen Unternehmen das Leben schwer, in Großbritannien der bevorstehende EU-Austritt des Landes. Das teilte der Branchenverband Spectaris mit.

„Man kann an den Zahlen erkennen, wie protektionistische Maßnahmen und ihre Ankündigung schon Wirkung entfalten“, erklärte Verbandsgeschäftsführer Jörg Mayer. „Wir benötigen mehr denn je starke Fürsprecher für den Welthandel.“ Die deutschen Hersteller nehmen demnach zwei von drei Euro im Ausland ein. Dort verkaufen sie vor allem Investitionsgüter wie Sterilisatoren, Endoskope, chirurgische Instrumente und Beatmungsgeräte.

Anzeige

Für das vergangene Jahr zog Spectaris auf Grundlage von Zahlen des Statistischen Bundesamts dennoch eine positive Bilanz für das Jahr 2017 – obwohl das Umsatzplus von 2,5 Prozent auf 29,9 Milliarden Euro geringer ausfiel als erwartet. Für dieses Jahr rechne die Branche, in der knapp 140.000 Beschäftigte arbeiten, mit einem Umsatzzuwachs von vier Prozent.

„Medizintechnik bleibt ein wichtiger Wachstumsmotor der deutschen Wirtschaft, auch wenn die Entwicklung nicht alle Erwartungen erfüllt hat“, sagte Mayer. Der Hightech-Charakter der meisten Anwendungen verschaffe den Herstellern Wettbewerbsvorteile, die erfreulicherweise in ein Bekenntnis zu noch mehr Beschäftigung in Deutschland mündeten. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

15. Oktober 2018
Berlin – Die Umsätze der deutschen Medizintechnik-Unternehmen wachsen in diesem Jahr gegenüber 2017 um knapp sechs Prozent. Die Entwicklung im inländischen Markt hat sich 2018 mit einem Umsatzwachstum
Medizintechnik in Deutschland wächst weiter
15. Oktober 2018
Lübeck – Der Medizin- und Sicherheitstechnikkonzern Drägerwerk verringert seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr. Die operative Marge (Ebit), die angibt wie viel vom Umsatz als operativer
Drägerwerk senkt Jahresprognose
9. Oktober 2018
Chicago – US-Forscher haben ein bioelektronisches Implantat zur Nervenstimulation entwickelt, das drahtlos mit Strom versorgt wird und nach wenigen Wochen vollständig vom Körper resorbiert wird. Ein
Elektronisches Implantat fördert Nervenwachstum und ist biologisch abbaubar
8. Oktober 2018
Garmisch-Partenkirchen – In Garmisch-Partenkirchen ist ein Anwender- und Forschungszentrum der Technischen Universität (TU) München eröffnet worden, das sich dem selbstbestimmten Wohnen im Alter durch
Roboter sollen im Alter helfen
5. Oktober 2018
Erlangen – Der Medizintechnikkonzern Siemens Healthineers hat sein neues Hauptquartier für rund 1.000 Mitarbeiter in Erlangen in Betrieb genommen. Mit einem Festakt wurde die neue Zentrale am alten
Siemens Healthineers bezieht neue Zentrale
24. September 2018
Dresden – Patienten mit chronischen Erkrankungen sollen in Sachsen künftig wichtige Vitaldaten im häuslichen Umfeld einfach und verlässlich erheben können. Elektrotechniker, Mediziner und
Sachsen will Vorreiter für außerklinische Medizintechnik werden
21. September 2018
Seoul – Koreanische Chirurgen haben ein neues Verfahren zur Begradigung der Nasenscheidewand entwickelt. Das Septum wird dabei mit einem Netz verstärkt, das die Ärzte zuvor in einem 3-D-Drucker
LNS
NEWSLETTER