NewsPolitikBentele zur VdK-Präsidentin gewählt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Bentele zur VdK-Präsidentin gewählt

Mittwoch, 16. Mai 2018

Verena Bentele /dpa (Archivbild)

Berlin – Die ehemalige Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Verena Bentele, ist zur neuen Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland gewählt worden. Die zwölffache Paralympicssiegerin im Biathlon und Skilanglauf erhielt heute beim VdK-Bundesverbandstag in Berlin 90,1 Prozent der Stimmen. Sie löst damit die langjährige Präsidentin Ulrike Mascher (79) ab, die sich nicht mehr zur Wahl gestellt hatte.

„Der VdK ist die größte Bürgerbewegung Deutschlands, in der sich Jung und Alt für eine solidarische, tolerante Gesellschaft engagieren“, sagte Bentele. Der Sozialverband hat mehr als 1,8 Millionen Mitglieder. Den VdK will Bentele künftig stärker für junge Menschen öffnen. Auch im Kampf gegen Altersarmut, wachsende Einkommens­ungleichheit, Zweiklassenmedizin und eine unzulängliche Pflegepolitik gebe es viel zu tun, sagte sie.

Anzeige

Seit 2015 gehört die von Geburt an blinde Bentele dem Landesvorstand des VdK Bayern an. Als Biathletin hatte sie den Behindertensport in Deutschland populär gemacht. Nach ihrer Sportkarriere startete sie ihre berufliche Karriere als selbstständiger Coach.

Von Januar 2014 bis zum 9. Mai dieses Jahres war Bentele die Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen. Die Literatur­wissenschaftlerin hat unter anderem die Erarbeitung des Bundesteilhabegesetzes begleitet, mit dem die große Koalition 2016 die Lage der Menschen mit Behinderung verbessern wollte. Dabei zeigte sie sich teils enttäuscht von dem von Behinderten­verbänden kritisierten Gesetz. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

14. September 2018
Berlin – Union und SPD versprechen eine Trendwende gegen den Pflegenotstand in Deutschland. In den Krankenhäusern werde vom kommenden Jahr an anders als heute jede zusätzliche Pflegestelle vollständig
Koalition verspricht Trendwende zu mehr Pflege
12. September 2018
Kiel – Schleswig-Holsteins Ge­sund­heits­mi­nis­ter Heiner Garg hat sich dafür ausgesprochen, ein neues „Sozialgesetzbuch Versorgung“ zu schaffen. Dieses soll die Sozialgestzbücher (SGB) V
Neues Sozialgesetzbuch sollte Kranken- und Pflegegesetzgebung vereinen
28. August 2018
Berlin – Zwischen der Gesundheit von Kindern und ihren Elternhäusern gibt es einer neuen Untersuchung der DAK-Gesundheit zufolge in vielen Fällen einen engen Zusammenhang. In Familien mit einem
Kinder mit niedrigem sozioökonomischen Hintergrund sind häufiger krank
22. August 2018
Berlin – Nach Ansicht des Deutschen Behindertenrates (DBR) berücksichtigt die Rentenpolitik der Bundesregierung die Interessen der Menschen mit Behinderungen nicht konsequent genug. Rente und
Behinderteninteressen sollten bei Rentenpolitik stärker berücksichtigt werden
7. August 2018
Berlin – Der Paritätische Gesamtverband fordert angesichts von Zukunftssorgen vieler Menschen milliardenschwere Investitionen für mehr sozialen Zusammenhalt. Es gebe erheblichen Handlungsbedarf für
Paritätischer Gesamtverband fordert Milliarden für Zusammenhalt
3. August 2018
Berlin – Deutschland hat im vergangenen Jahr knapp eine Billion Euro, also 1.000 Milliarden Euro, für Sozialleistungen ausgegeben. Im Vergleich zum Vorjahr seien die Ausgaben um 36,5 Milliarden Euro
Sozialausgaben betragen fast eine Billion Euro
2. August 2018
Berlin – Das Armutsrisiko von Alleinerziehenden und ihren Kindern ist in den vergangenen Jahren leicht gesunken – es liegt aber noch immer weit über dem Bevölkerungsdurchschnitt. Das geht aus den
LNS
NEWSLETTER