NewsAuslandNiederlande diskutieren Referendum über Organspendegesetz
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Niederlande diskutieren Referendum über Organspendegesetz

Mittwoch, 16. Mai 2018

/dpa

Den Haag – In den Niederlanden könnte es möglicherweise eine Volksabstimmung über das neue Organspendegesetz geben. Die Wahlberechtigten unter den 17 Millionen Bürgern haben bis zum 14. Juni Zeit, die für ein Referendum notwendigen 300.000 Unterschriften zu sammeln, wie niederländische Medien heute berichteten.

Im Februar hatte das Parlament mit einer knappen Mehrheit ein neues Organspende­gesetz beschlossen. Danach soll künftig die Widerspruchslösung gelten. Danach ist jede Person grundsätzlich ein Organspender – außer, sie hat dem ausdrücklich widersprochen.

Anzeige

Teile der Bevölkerung kritisieren das neue Gesetz und wollen ein Referendum darüber. In der Vergangenheit hatten die Bürger bereits zweimal mit ihren Unterschriften ein „ratgebendes“ Referendum durchgesetzt. Dabei ging es um die Ratifizierung des Assoziierungsabkommens zwischen der EU und der Ukraine sowie um ein Gesetz zur Telefonüberwachung. Diese Volksabstimmung ist jedoch nicht bindend für die Regierung.

In Deutschland gilt bei der Organspende die Zustimmungsregelung. Spender müssen dabei ausdrücklich zustimmen. Die Debatte über eine Widerspruchslösung ist aber auch in Deutschland aktuell. Erst vor wenigen Tagen hatte sich der 121. Deutsche Ärztetag für diese Lösung ausgesprochen. Im Bundestag gibt es dazu ein uneinheitliches Bild. Zahlreiche SPD-Abgeordnete hatten sich ebenfalls für eine Widerspruchslösung stark gemacht. In der Union können sich das viele Parlamentarier nicht vorstellen. © kna/may/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

16. Oktober 2018
Berlin – Etwa 30.000 Hausärztinnen und Hausärzte werden in den nächsten Wochen Post zum Thema Organ- und Gewebespende vom Deutschen Hausärzteverband (DHÄV) und der Bundeszentrale für gesundheitliche
Hausärzte als Multiplikatoren für die Organspende
11. Oktober 2018
Passau – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) will bis zum nächsten Sommer die mögliche Neuregelung der Organspende einleiten. „Wir sollten bis Mitte des nächsten Jahres eine Entscheidung
Spahn will Entscheidung über neue Organspenderegelung bis Mitte 2019
1. Oktober 2018
Bern – Die Schweizer können künftig ihr Ja oder Nein zur Organspende in einem Nationalen Organspenderegister eintragen lassen. Die nationale Stiftung für Organspende und Transplantation
Schweizer können Haltung zur Organspende in Datenbank eintragen
26. September 2018
Dresden – Immer mehr ärztliche Einrichtungen unterstützen die sogenannte Widerspruchslösung bei der Organspende – jetzt auch die Sächsische Lan­des­ärz­te­kam­mer. „Jeden Tag sterben in Deutschland drei
Sächsische Landesärztekammer plädiert für Widerspruchslösung bei der Organspende
25. September 2018
Berlin – Für eine intensive Auseinandersetzung der Bevölkerung mit dem Thema Organspende warben Ärzte und Politiker am 24. September bei einer Podiumsdiskussion aus der Reihe Forum Wissen und
Organspende: Ärzte und Politiker ringen um den richtigen Weg
19. September 2018
Berlin – Die Unions-Bundestagsfraktion strebt noch in diesem Jahr Orientierungsdebatten zur Neuregelung der Organspende und zu vorgeburtlichen Bluttests in der Schwangerschaft an. Wie der Vorsitzende
Union will Orientierungsdebatten zu Organspende und Pränataltests
18. September 2018
Berlin – Die Stiftung Organtransplantation (DSO) dringt auf Änderungen bei der Finanzierung von Organspenden. „Es kann nicht sein, dass Krankenhäuser Geld bekommen und trotzdem nicht einen einzigen
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER