NewsVermischtesGesundheitskompetenz bei Analphabeten soll verbessert werden
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Gesundheitskompetenz bei Analphabeten soll verbessert werden

Donnerstag, 17. Mai 2018

Berlin – Mehr als 7,5 Millionen Menschen in Deutschland sind funktionale Analphabeten. Sie können Texte nicht oder nur schwer lesen. Dies hat laut AOK-Bundesverband und Stiftung Lesen auch erhebliche Auswirkungen auf die Gesundheitskompetenz.

„Wer Beipackzettel nicht verstehen, Medikamente nicht richtig dosieren oder Hygienevorschriften nicht befolgen kann, gefährdet sein körperliches Wohlbefinden“, sagte Martin Litsch, Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverbandes. Im Umkehrschluss bedeute das jedoch auch, dass eine Verbesserung der Schriftsprachkompetenz aller Menschen in Deutschland sich positiv auf deren Gesundheit auswirke.

Lösungen entwickeln

Gemeinsam mit der Stiftung Lesen startet der Kassenverband daher jetzt ein Projekt „Heal – Health Literacy im Kontext von Alphabetisierung und Grundbildung“. Ziel der Zusammenarbeit ist es, Schnittstellen auszuloten und Handlungsempfehlungen für Politik, Gesellschaft und Wirtschaft zu entwickeln. Auf zwei Tagungen bündeln die Initiatoren gemeinsam mit Experten aus Gesundheit, Bildung, Wissenschaft und Medien ihr Wissen. Der Auftakt fand jetzt in Berlin statt. 

Anzeige

„Dabei ging es zunächst darum, Experten aus der Lese- und Bildungsförderung und dem Gesundheitswesen zusammenzubringen“, erläuterte eine Sprecherin der Stiftung Lesen dem Deutschen Ärzteblatt. Zielgruppen einer gesundheitsbezogenen Leseförderung, Chancen der Digitalisierung, die mögliche Einbettung in betriebliche Förderkonzepte und anderes waren Themen in verschiedenen Expertenworkshops. Nach dem zweiten Treffen im November wollen die Akteure konkrete Handlungs­empfehlungen ausarbeiten.

Heal läuft bis April 2019 und wird im Rahmen der „Nationalen Dekade für Alphabeti­sierung und Grundbildung“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt. „Lesen spielt in allen Lebensbereichen eine entscheidende Rolle. Wenn Akteure der Lese- und Gesund­heits­förder­ung über den eigenen Tellerrand hinausschauen, wird die Gesellschaft in beiden Bereichen profitieren“, sagte Jörg Maas, Hauptgeschäftsführer der Stiftung Lesen. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

17. Oktober 2018
Berlin – Die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) soll eigentlich Versicherten in Fragen rund um die gesetzliche Kran­ken­ver­siche­rung (GKV) und bei Problemen mit den Krankenkassen
Beratungs- und Transparenzdefizit bei Unabhängiger Patientenberatung
14. September 2018
Hamburg – Wenn sich Patienten vor ihrem Arztbesuch etwa im Internet über ihre Krankheitsbilder informieren, dann reagiert eine Mehrheit der Mediziner positiv darauf. Das ergab eine forsa-Umfrage für
Ärzte reagieren meist positiv über vorinformierte Patienten
10. September 2018
Hamburg – Im Gesundheitskiosk in Hamburg-Billstedt sind im ersten Jahr mehr als 3.000 Beratungen geleistet worden. Das Projekt war mit dem Ziel gestartet, in einer Gegend in Hamburg, in der es wenig
Gesundheitskiosk berät mehr als 3.000 Menschen im im ersten Jahr
7. September 2018
Berlin – Das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) hat vier Kurzinformationen auf den neuesten Stand gebracht. Neben den Patienteninformationen zu Mukoviszidose und Tuberkulose wurden
Neue Kurzinformationen zu vier seltenen Erkrankungen
6. September 2018
Köln – Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat sein finales Konzept für ein nationales Gesundheitsportal an das Bundesministerium für Gesundheit (BMG)
IQWiG schätzt Kosten für nationales Gesundheitsportal auf rund fünf Millionen Euro jährlich
3. September 2018
Hamburg – Gesundheit zählt seit jeher zu den beliebtesten Themen im Internet. Doch wie ist es um die digitale Gesundheitskompetenz von Patienten beziehungsweise Versicherten bestellt? Wenn Patienten
Gesundheitswissen: Kompetent als Patient?
30. August 2018
Berlin – Um die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) gibt es erneut Ärger. Hintergrund ist, dass Sanvartis, das zuletzt den Zuschlag für die UPD erhielt, das Unternehmen komplett veräußert
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER