NewsVermischtesBlutkrebs: Sonderzug sucht Stammzellenspender
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Blutkrebs: Sonderzug sucht Stammzellenspender

Dienstag, 22. Mai 2018

/dpa

Stuttgart – Auf der Suche nach potenziellen Stammzellenspendern fährt von morgen an ein Sonderzug durch Deutschland. Er wird von der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) auf die Reise geschickt. Anlass ist der internationale Aktionstag zum Kampf gegen Blutkrebs, der am 28. Mai begangen wird. Für Blutkrebspatienten sind Stammzellenspenden aus dem Knochenmark oft die letzte Rettung.

Im bundesweiten Zentralen Knochenmarkspender-Register (ZKRD) in Ulm waren bis Mitte Mai 7,942 Millionen Menschen als potenzielle Spender registriert. Davon spendeten 2017 rund 7.000 tatsächlich Stammzellen, teilte das ZKRD mit. Rund 5.000 dieser Spenden wurden ins Ausland geliefert. Andererseits erhalten Patienten in Deutschland auch oft Stammzellen von Spendern anderer Länder. Weil für Stammzellengaben eine Reihe von Parametern genau übereinstimmen muss, ist die Suche nach passenden Spendern längst internationalisiert worden.

Unter dem Motto „Jetzt bist du am Zug – Setz ein Zeichen gegen Blutkrebs“ werben Helfer an mehreren deutschen Bahnhöfen nun um die Registrierung als Spender. Die DKMS hoffe auf bis zu 200 neue Registrierungen pro Tag und damit auf etwa 1.200 neue potenzielle Lebensretter am Ende der Woche. „Alle 15 Minuten erkrankt ein Mensch an Blutkrebs“, sagt Kay Beutling, Projektleiter der Aktion. Für viele sei eine Spende die letzte Chance auf ein Leben. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

8. Juni 2018
St. Louis – Der Checkpointinhibitor Nivolumab, der bei 3 Krebserkrankungen zugelassen ist und sich bei weiteren als wirksam erwiesen hat, ist zur Behandlung von T-Zell-Malignomen nicht unbedingt
Checkpointinhibitor Nivolumab beschleunigt T-Zell-Leukämien
7. Juni 2018
Basel – Schweizer Forscher haben ein künstliches Knochenmark entwickelt, in dem hämatopoetische Stamm- und Vorläuferzellen über längere Zeit funktionsfähig bleiben und Blutzellen bilden. Das in den
Künstliches Knochenmark gibt Stammzellen neue Heimat im Labor
4. Juni 2018
Chicago – Jeder zweite Patient mit chronischer myeloischer Leukämie (CML), der durch Behandlung mit den Tyrosinkinaseinhibitoren (TKI) Imatinib und Nilotinib für mehrere Jahre eine tiefe Remission
Chronische myeloische Leukämie: Kontrolliertes Absetzen der Therapie bei jedem zweiten Patienten dauerhaft möglich
31. Mai 2018
Philadelphia – Eine einzige CAR-T-Zelle hat bei einem Patienten mit einer zuvor therapieresistenten Leukämie eine langfristige Remission erzielt, was die Forscher in Nature (2018; doi:
Einzelne CAR-T-Zelle heilte Leukämie
25. Mai 2018
Kiel – In Schleswig-Holstein sind mit knapp 235.000 Menschen im Schnitt so viele Menschen wie in keinem anderen Bundesland bei der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) registriert. Der Anteil
Schleswig-Holstein ist Spitzenreiter bei möglichen Knochenmarkspendern
18. Mai 2018
Berlin – Das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) hat eine neue Patientenleitlinie zur chronischen lymphatischen Leukämie (CLL) veröffentlicht. Sie richtet sich an Menschen, bei denen
Patientenleitlinie zur chronischen lymphatischen Leukämie zur Kommentierung im Netz
7. Mai 2018
Bonn - Nachdem es unter der Behandlung mit Azithromycin in einer klinischen Studie zu einem Anstieg von Rezidiven und Todesfällen gekommen ist, warnt die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) vor dem

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

NEWSLETTER