NewsPolitikSaarland kündigt Initiativen für Gesund­heitsministerkonferenz an
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Saarland kündigt Initiativen für Gesund­heitsministerkonferenz an

Dienstag, 22. Mai 2018

Saarbrücken – Das Saarland will bei der Ge­sund­heits­minis­ter­kon­fe­renz am 20. und 21. Juni in Düsseldorf zwei Anträge vorlegen. Zum einen geht es um patientenfreundlichere Beipackzettel, zum anderen um Maßnahmen gegen Lieferengpässe bei Medikamenten, wie Gesundheits- und Sozialministerin Monika Bachmann (CDU) heute in Saarbrücken ankündigte.

„Deutschland steht zwar in der Arzneimittelversorgung gut da, dennoch kommt es immer wieder zu Lieferengpässen“, sagte sie. In einem gemeinsamen Antrag mit Hessen appelliere man an den Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter, „zu werten und zu prüfen“, ob entsprechende Gesetzesänderungen notwendig seien, um solche Situationen zu vermeiden.

Anzeige

Zudem will Bachmann eine Initiative aus dem Saarland „auffrischen“, wonach Beipackzettel in leichterer Sprache verfasst werden müssten. Im Bundesrat sei bereits ein entsprechender Beschluss gefasst worden, nun müsse es auf der europäischen Ebene weitergehen. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

9. Oktober 2018
Berlin – Im Herbst soll der Pharmadialog der Bundesregierung in die zweite Runde gehen. Der CDU-Gesundheitspolitiker Tino Sorge hat jetzt in einem Positionspapier vorgeschlagen, sich dabei auf vier
Vier Punkte für den Pharmadialog
8. Oktober 2018
London – Fluorchinolone sollen künftig nicht mehr zur Behandlung von leichten bis mittelschweren Infektionen eingesetzt werden, für die andere Antibiotika zur Verfügung stehen. Die Vorbeugung von
Antibiotika: EMA will die Indikationen von Fluorchinolonen deutlich einschränken
4. Oktober 2018
Berlin – In Deutschland gibt es erneut Lieferengpässe bei Tollwut-Impfstoffen. Wie das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) jetzt mitteilte, sind die beiden zugelassenen Vakzine Rabipur (GlaxoSmithKline/GSK)
Lieferengpässe bei Tollwutimpfstoffen
27. September 2018
Berlin – Das derzeitige System der Festbeträge verhindert Innovationen in der Arzneimittelversorgung. Insbesondere altersgerechte Darreichungsformen, die für eine älter werdende Bevölkerung immer
Pharmaverband beklagt finanzielle Belastungen der Industrie
24. September 2018
München – Noch immer müssen Kinder- und Jugendärzte viele Patienten mit Arzneimitteln behandeln, die nur an Erwachsenen getestet wurden und für junge Menschen nicht zugelassen oder nicht geeignet
Stiftung Kindergesundheit kritisiert unzureichende Arzneimittelversorgung für junge Patienten
4. September 2018
München/Köln – Frauen mit einer Herzerkrankung erhalten im Rahmen der Sekundärprävention noch immer weniger evidenzbasierte Arzneimittel als Männer. Das berichteten Wissenschaftler um Bernd Hagen vom
Frauen mit Herzerkrankungen erhalten noch immer weniger Medikamente als Männer
31. August 2018
Stuttgart – In Baden-Württemberg wird das elektronische Rezept (E-Rezept) für gesetzlich Krankenversicherte im Rahmen des telemedizinischen Modellprojekts „docdirekt“ der Kassenärztlichen Vereinigung
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER