NewsMedizinKaugummi kauen beim Gehen erhöht Herzfrequenz und Energieaufwand
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Kaugummi kauen beim Gehen erhöht Herzfrequenz und Energieaufwand

Freitag, 25. Mai 2018

Kaugummikauen /TomFreeze, stock.adobe.com
Kaugummi kauen stimuliert die sympathische Nervenaktivität sowie die Herzfrequenz und den Energieaufwand. /TomFreeze, stock.adobe.com

Tokoyo/Wien – Herzfrequenz und Energieaufwand steigen beim Spaziergang an, wenn man dabei Kaugummi kaut. Diese Ergebnisse wurden im Journal of Physical Therapy Science publiziert und diese Woche beim Europäischen Kongress für Adipositas (ECO) in Wien vorgestellt (2018; doi: 10.1589/jpts.30.625, Abstract).

Kaugummi kauen stimuliert die sympathische Nervenaktivität sowie die Herzfrequenz und den Energieaufwand. Das zeigte bereits 1999 eine Studie im New England Journal of Medicine und 10 Jahre später eine weitere Studie bei 10 gesunden Probanden (European Journal of Oral Science).

Wie sich das Kaugummikauen während des Gehens auswirkt, wurde jetzt erstmals bei 46 Männern und Frauen im Alter von 21 bis 69 Jahren in der vorliegenden Studie untersucht. Die Probanden nahmen an 2 Studien in zufälliger Reihenfolge teil. Pro Versuch erhielten sie 2 Kaugummis (1,5 g mit 3 Kilokalorien pro Dragee). Nach einer einstündigen Ruhezeit kauten sie 15 Minuten lang bei natürlicher Laufgeschwindigkeit. Der gleiche Ablauf erfolgte in der Kontrollgruppe. Die Teilnehmer erhielten statt den beiden Kaugummis ein Pulver mit den gleichen Inhaltsstoffen.

Anzeige

Die mittlere Herzfrequenz sowie die Veränderung der mittleren Herzfrequenz zwischen Ruhephase und in Bewegung waren in der Kaugummigruppe signifikant höher als in der Kontrollgruppe. Bei den Frauen lag die Herzfrequenz in der Kontrollgruppe bei 114 ± 13, in der Interventionsgruppe bei 118 ± 12 Herzschlägen/min beim Laufen. Im Vergleich zur Ruhephase änderte sich die Herzfrequenz von 40 ± 10 auf 43 ± 11 Herzschläge/min. Bei den Männern lag die Differenz bei 33 ± 9 und 38 ± 8 Herzschlägen/min.

Bei Männern der Studiengruppe war zudem die Gehstrecke, die mittlere Geh­geschwindigkeit und somit auch der sich daraus errechnete Energieaufwand beim Kaugummikauen höher als in der nicht kauenden Gruppe. Männer der Kontrollgruppe verbrauchten 69,4 ± 10,3 kcal/15 min, wohingegen die mit Kaugummi im Mund 70,5 ± 10,1 kcal/15 min verbrauchten (p = 0,059).   © gie/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
VG Wort
NEWSLETTER