NewsAuslandSchweizer HIV-Präventions­politik wirkt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Schweizer HIV-Präventions­politik wirkt

Montag, 28. Mai 2018

Zürich – Die HIV-Präventionspolitik der Schweiz bei intravenös drogenkonsumierenden Menschen ist außerordentlich erfolgreich. Das zeigt eine Analyse des Universitätsspital Zürich und der Schweizerischen HIV-Kohortenstudie. Demnach konnten durch Maß­nahmen wie Spritzenabgabe, Methadon- und Heroinprogramme sowie Kontakt- und Anlaufstellen für Drogenabhängige im vergangenen Jahrzehnt mehr als 15.000 HIV-Infektionen unter Drogenkonsumenten verhindert werden.

„Da früher die HIV-Epidemie von intravenös Drogenkonsumierenden kontinuierlich durch sexuelle Übertragung in die Gesamtbevölkerung hineingetragen wurde, verhinderten die Präventionsmaßnahmen indirekt auch mehr als 2.500 HIV-Infektionen bei Personen, die nicht intravenös Drogen konsumieren“, sagte Roger Kouyos, der Leiter der Arbeit, die kürzlich in der Zeitschrift Open Forum Infectious Diseases publiziert wurde.

Anzeige

Davon profitiere auch das eidgenössische Gesundheitswesen: Rechne man die Behandlung von 17.000 HIV-Infizierten mit einem konservativen Kostenansatz von 20.000 Franken pro Infektion hoch, würden diese das Schweizerische Gesund­heitswesen mit rund 340 Millionen Franken im Jahr belasten, so die Forscher. Damit hätten die Präventionsmaßnahmen in den vergangenen zehn Jahren vermutlich zu Einsparungen von über 3,4 Milliarden Franken an Behandlungskosten geführt.

Die Schweizerische HIV-Kohortenstudie besteht seit 30 Jahren und verfügt über anonymisierte Daten von mehr als 20.000 HIV-Infizierten Menschen und eine Biobank mit mehr als 1,5 Millionen Blutproben. An der Kohorte beteiligt sind alle Uni­versitätsspitäler der Schweiz, mehrere Kantonsspitäler sowie spezialisierte niedergelassene Ärzte. © hil/sb/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. Januar 2019
Jakarta – In der indonesischen Hauptstadt Jakarta müssen heiratswillige Paare bei der Bestellung des Aufgebots einen HIV-Test vorlegen. Eine entsprechende Verordnung der Stadtregierung sei jetzt in
HIV-Test für Heirat in Jakarta erforderlich
4. Januar 2019
Bern – In zahlreichen Schweizer Krankenhäusern gibt es seit dem Jahreswechsel Probleme mit den Notfallknöpfen an den Patientenbetten. Ein Softwarefehler habe zu der Panne in mehr als zehn
Notfallknöpfe in vielen Schweizer Krankenhäusern ausgefallen
2. Januar 2019
Köniz – Das Schweizer Bundesamt für Gesundheit (BAG) will laut einem Medienbericht das gesamte Land zum FSME-Risikogebiet erklären. Die von Zecken übertragene Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) ist
Gesamte Schweiz wird Risikogebiet der Frühsommer-Meningoenzephalitis
7. Dezember 2018
Genf – Das UN-Programm UNAIDS steckt nach Vorwürfen des Missbrauchs und der Führungsschwäche nach Überzeugung unabhängiger Experten in einer schweren Krise. „Die Anhaltspunkte für eine kaputte
Scharfe Kritik an UNAIDS-Spitze: autokratisch und Kultur der Angst
4. Dezember 2018
Genf – Der Chef der Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) hat angesichts der angeblich genmanipulierten Babys in China vor den unbeabsichtigten Konsequenzen solcher Eingriffe gewarnt. Richtlinien sollen
CRISPR-Babies: WHO-Chef will Keimbahneingriffe nicht von vornherein ausschließen
30. November 2018
Berlin/Hamburg/Saarbrücken – Im Vorfeld des Welt-Aids-Tages am 1. Dezember haben verschiedene Organisationen, Verbände und Institutionen auf die weiterhin große Bedeutung der Prävention hingewiesen.
Welt-Aids-Tag: Prävention nach wie vor wichtig
29. November 2018
Stockholm – Bei 159.420 Menschen aus der WHO-Region Europa wurde 2017 eine HIV-Infektion neu diagnostiziert, drei Viertel davon leben in Russland oder der Ukraine. Damit hat sich die HIV-Epidemie im
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER