NewsVermischtesJenoptik investiert verstärkt ins Kerngeschäft
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Jenoptik investiert verstärkt ins Kerngeschäft

Dienstag, 5. Juni 2018

Weimar – Der Jenoptik-Konzern besinnt sich seiner Wurzeln. Vorstandschef Stefan Traeger kündigte heute auf der Aktionärsversammlung des TecDax-Unternehmens in Weimar „eine stärkere Konzentration auf das an, was wir wirklich gut können“.

Das seien Optik und Optoelektronik mit Lasern, Sensoren und optischen Messsystemen für die Industrie, die Medizintechnik sowie die Verkehrsüberwachung. In diese Bereiche solle verstärkt investiert werden. Das Militärtechnikgeschäft werde künftig unter einer eigenen Marke firmieren, bekräftigte Traeger.

Finanzvorstand Hans-Dieter Schumacher verteidigte die geplante Dividendenzahlung von 0,30 Euro pro Aktie. Es würden 17,2 Millionen Euro und damit 24 Prozent vom Gewinn ausgeschüttet.  Nach Meinung des Vorstandes wird so eine Balance zwischen der Erfolgsbeteiligung der Aktionäre und der weiteren Wachstumsfinanzierung des Jenaer Konzerns gewahrt.

Anzeige

Die Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger verlangte dagegen, dass 40 bis 60 Prozent des Gewinns an die Aktionäre fließen. Über beide Anträge müssen die Anteilseigner zum Abschluss der Haupt­ver­samm­lung entscheiden. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

20. März 2019
Weimar – Der Jenaer Medizintechnikkonzern Carl Zeiss Meditec rechnet wegen der weltweit steigenden Nachfrage nach Augenbehandlungen mit einem weiteren Aufwärtstrend. „Wir erwarten, dass wir im
Meditec-Vorstand hält an Geschäftsprognose fest
15. März 2019
Pretoria – Erneut haben Ärzte in Südafrika Medizingeschichte geschrieben: Wie die Universität von Pretoria gestern mitteilte, sei es einem Ärzteteam erstmalig gelungen, ein Mittelohr aus dem
In Südafrika erstmals Mittelohr aus 3-D-Drucker transplantiert
14. März 2019
Berlin – Die Industrie sollte bei der Begutachtung von stationären Leistungen mit Medizinprodukten durch die Medizinischen Dienste der Krankenkassen (MDS/MDK) stärker eingebunden werden. Darauf pocht
Medizintechnikindustrie will bei MDK-Begutachtungen mitreden
7. März 2019
Lübeck – Der Dräger-Konzern ist im vergangenen Jahr weniger stark gewachsen als erhofft. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) ging auf 62,6 Millionen Euro zurück. 2017 hatte es noch bei mehr als
Dräger muss Einbußen verkraften
26. Februar 2019
Boston – US-Forscher haben eine einfache Modifikation an Injektionsspritzen vorgenommen, die die Applikation von Medikamenten in Hohlräume erleichtern soll. Der „intelligent injector for tissue
„Intelligente“ Spritze für schwierige Injektionen entwickelt
22. Februar 2019
New York – Die US-Technologieunternehmen Thermo Fisher stellt die Lieferung von Geräten an China ein, mit der die Volksrepublik eine DNA-Datenbank der Minderheit den Uiguren erstellt. Einen
US-Firma verkauft keine Geräte mehr an China für DNA-Datenbank der Uiguren
21. Februar 2019
Berlin – Mehr als zwei Drittel der Menschen in Deutschland (68 Prozent) haben bereits von der Möglichkeit gehört, sich Chipimplantate einsetzen zu lassen, zum Beispiel für die Überwachung von
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER