NewsPolitikStamm-Fibich neue Patientenbeauftragte der SPD-Fraktion
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Stamm-Fibich neue Patientenbeauftragte der SPD-Fraktion

Donnerstag, 7. Juni 2018

Martina Stamm-Fibich (SPD) /dpa

Berlin – Die SPD-Gesundheitsexpertin Martina Stamm-Fibich ist neue Patienten­beauftragte der SPD-Bundestagsfraktion. Die Erlanger Abgeordnete ist seit 2013 Mitglied im Ausschuss für Gesundheit und im Petitionsausschuss des Bundestages.

Stamm-Fibich ist eine Verfechterin des Patientenentschädigungsfonds, der sich auch im Koalitionsvertrag zwischen SPD und Unionsparteien wiederfindet. „Trotz aller Sicherheitsvorkehrungen gibt es leider immer wieder Situationen, in denen Entschädigungsleistungen zwar nicht juristisch einklagbar, aber moralisch eigentlich zwingend sind“, sagte die Abgeordnete.

Als Belege führte sie die Skandale um Contergan und Duogynon ins Feld. Beide Arzneimittel hätten eine fruchtschädigende Wirkung und könnten bei Kindern zu Fehlbildungen führen. Trotzdem seien sie lange Zeit auch Schwangeren verabreicht worden, betonte sie. Im Contergan-Fall erhielten die Opfer schließlich Entschä­digungen, bei Duogynon nicht.

Als Patientenbeauftragte der SPD-Fraktion will Stamm-Fibich auch die Einführung der elektronischen Patientenakte vorantreiben. Diese sorge für mehr Transparenz und Nachvollziehbarkeit. Ein weiteres Anliegen der SPD-Arzneimittelexpertin ist es, Patienten verständlicher über Risiken und Nebenwirkungen von Medikamenten zu informieren. © may/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

18. Januar 2018
Berlin – Im aktuellen Sondierungspapier spielen ernährungspolitische Themen bisher keine Rolle. Das möchte die SPD-Bundestagsfraktion ändern. In einem Positionspapier, das dem Deutschen Ärzteblatt
Reduktionsstrategie: SPD legt Positionspapier für Fertiglebensmittel vor
16. Januar 2018
Berlin – Eine neue Große Koalition könnte am Streit um die Bürgerversicherung scheitern. Gestern Abend sprach sich nach den Genossen in Sachsen-Anhalt der Berliner Landesverband der SPD gegen eine
Neuauflage der Großen Koalition könnte an Bürgerversicherung scheitern
12. Januar 2018
Berlin – Die Ergebnisse der Sondierungsgespräche zwischen den Spitzen von Union und SPD liegen kaum auf dem Tisch, da kommt Widerstand aus dem linken Flügel der Sozialdemokraten. Durch Kampagnen und
SPD streitet intern weiter um Große Koalition
27. Dezember 2017
Berlin – Vor den Sondierungen über eine Regierungsbildung hat die SPD von der Union Bewegung in wichtigen Sachfragen verlangt. Das gelte zum Beispiel für die Themenfelder Gesundheit, Arbeit und
Sondierungsgespräche: Union mahnt Grundstruktur für Lösungen an
8. Dezember 2017
Berlin – Die SPD legt die Latte für eine Neuauflage der Großen Koalition hoch. Nach dem Votum für Gespräche über eine mögliche Große Koalition pocht die SPD trotz des Widerstands der Union auf eine
SPD macht Kran­ken­ver­siche­rung für alle zur Bedingung für Große Koalition
4. Dezember 2017
Berlin – Der SPD-Parteivorstand hat sich einstimmig für Gespräche mit der Union über eine mögliche Regierungsbildung ausgesprochen, lässt deren Zielrichtung aber weiterhin offen. Der Beschluss der
SPD erwartet Entgegenkommen der Union bei Bürgerversicherung
11. September 2017
Berlin – Am 24. September ist Bundestagswahl. Das Deutsche Ärzteblatt hat die gesundheitspolitischen Sprecher der Parteien, Länderminister, Verbände und Ärzte aus der Patientenversorgung befragt, wie
NEWSLETTER