NewsPolitikNur Grüne sind weiterhin gegen Psychisch-Kran­ken-Hilfe-Gesetz
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Nur Grüne sind weiterhin gegen Psychisch-Kran­ken-Hilfe-Gesetz

Dienstag, 12. Juni 2018

/dpa

München – Nach Nachbesserungen der CSU beim umstrittenen Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz (PsychKHG) haben SPD und Freie Wähler ihren Protest an dem Vorhaben beendet. Einzig die Grünen stimmten heute in der Sitzung des Gesundheitsausschusses im Landtag gegen die Novelle der CSU-Fraktion, die unter anderem auf die Einführung einer Zentraldatei zur Erfassung sämtlicher zwangsweise in der Psychiatrie unter­gebrachten Patienten verzichtet. Stattdessen sollen anonymisiert Unterbringungen, Zwangsbehandlungen und Zwangsfixierungen in einem Meldeverfahren erfasst werden.

Über den Gesetzesentwurf war viel gestritten worden, auch außerhalb des Landtags formierte sich Widerstand bei Sozialverbänden und Bürgern. Eine Petition im Internet unterzeichneten bis Dienstagnachmittag mehr als 120.000 Menschen.

Anzeige

„Wesentliche Fehler des vorgelegten CSU-Gesetzentwurfs werden durch die Anträge nicht geheilt“, sagte die sozialpolitische Sprecherin der Grünen, Kerstin Celina. Der Hilfeteil des Gesetzes sei weiter bruchstückhaft, das Thema Gefahrenprävention dominiere nach wie vor.

SPD und Freie Wähler sehen dies anders: „Vorher war das ein Gesetz zur Kriminalisierung von psychisch Kranken. Jetzt steht endlich die Hilfe im Mittelpunkt“, sagte die Ausschussvorsitzende Kathrin Sonnenholzner (SPD). Nach umfangreichen Änderungen entspreche der Entwurf nun in den wichtigsten Bereichen den Expertenempfehlungen, betonte Karl Vetter (Freie Wähler). „So wurden die Unterbringungsdatei gestrichen und die unsägliche Vermischung von psychisch kranken Menschen mit Straftätern beseitigt.“ © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

12. November 2018
Hamburg – Wissenschaftler am Hamburger Universitätsklinikum Eppendorf wollen psychisch kranken Menschen über ein Onlineprogramm helfen. Dafür haben sie das Versorgungsmodell „Recover“ („gesund
Universitätsklinikum Hamburg erprobt Onlinetherapie für psychisch Kranke
9. November 2018
Trondheim/Boston – Junge Männer, die sich verstärkt mit ihrem Muskelaufbau beschäftigen, haben ein signifikant höheres Risiko für Depressionen, trinken häufiger Alkohol am Wochenende und machen eher
Zwanghaftes Muskeltraining: Junge Männer riskieren oft gesundheitliche Folgen
9. November 2018
Kassel – Ein neues überregionales Netzwerk will den Austausch zwischen Geschwistern psychisch erkrankter Menschen verbessern. Die Betroffenen müssten mit vielen Widersprüchen klar kommen, empfänden
Geschwister psychisch Kranker organisieren sich zur Selbsthilfe
9. November 2018
Genf – Menschen mit schweren psychischen Störungen – mittelschwere bis schwere Depressionen, bipolare Störungen, Schizophrenie und andere psychotische Störungen – haben in der Regel eine
WHO legt Leitlinie zur somatischen Versorgung psychisch Kranker vor
1. November 2018
Berlin – Der Deutsche Ethikrat ist der Auffassung, dass Zwangsmaßnahmen in der Psychiatrie, in Altenpflege- und Behinderteneinrichtungen sowie in der Kinder- und Jugendhilfe nur als Ultima Ratio in
Ethikrat: Zwang in der Psychiatrie darf nur letztes Mittel sein
30. Oktober 2018
Hamburg – Der Hamburger Senat hat heute für Menschen mit schweren psychischen Erkrankungen, die sich in der öffentlich-rechtlichen Unterbringung befinden, und Gefangene im Strafvollzug bei Fixierungen
Fixierungen in Hamburg künftig unter Richtervorbehalt
25. Oktober 2018
Manchester – Ältere Menschen ab 65 Jahre mit selbstverletzendem Verhalten haben ein höheres Risiko, an unnatürlichen Ursachen zu sterben – insbesondere Suizid – als ihre Altersgenossen ohne
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER