NewsPolitikNur Grüne sind weiterhin gegen Psychisch-Kran­ken-Hilfe-Gesetz
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Nur Grüne sind weiterhin gegen Psychisch-Kran­ken-Hilfe-Gesetz

Dienstag, 12. Juni 2018

/dpa

München – Nach Nachbesserungen der CSU beim umstrittenen Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz (PsychKHG) haben SPD und Freie Wähler ihren Protest an dem Vorhaben beendet. Einzig die Grünen stimmten heute in der Sitzung des Gesundheitsausschusses im Landtag gegen die Novelle der CSU-Fraktion, die unter anderem auf die Einführung einer Zentraldatei zur Erfassung sämtlicher zwangsweise in der Psychiatrie unter­gebrachten Patienten verzichtet. Stattdessen sollen anonymisiert Unterbringungen, Zwangsbehandlungen und Zwangsfixierungen in einem Meldeverfahren erfasst werden.

Über den Gesetzesentwurf war viel gestritten worden, auch außerhalb des Landtags formierte sich Widerstand bei Sozialverbänden und Bürgern. Eine Petition im Internet unterzeichneten bis Dienstagnachmittag mehr als 120.000 Menschen.

„Wesentliche Fehler des vorgelegten CSU-Gesetzentwurfs werden durch die Anträge nicht geheilt“, sagte die sozialpolitische Sprecherin der Grünen, Kerstin Celina. Der Hilfeteil des Gesetzes sei weiter bruchstückhaft, das Thema Gefahrenprävention dominiere nach wie vor.

SPD und Freie Wähler sehen dies anders: „Vorher war das ein Gesetz zur Kriminalisierung von psychisch Kranken. Jetzt steht endlich die Hilfe im Mittelpunkt“, sagte die Ausschussvorsitzende Kathrin Sonnenholzner (SPD). Nach umfangreichen Änderungen entspreche der Entwurf nun in den wichtigsten Bereichen den Expertenempfehlungen, betonte Karl Vetter (Freie Wähler). „So wurden die Unterbringungsdatei gestrichen und die unsägliche Vermischung von psychisch kranken Menschen mit Straftätern beseitigt.“ © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

20. Juli 2018
Berlin – Nitratsalze, die zum Pökeln von Fleisch benutzt werden, könnten das Risiko für Manien erhöhen. Menschen, die wegen einer manischen Episode im Krankenhaus waren, hatten mit einer 3,5-mal
Nitritgepökeltes Fleisch könnte Manien begünstigen
13. Juli 2018
Witten/Herdecke – Vorläufige Untersuchungen deuten darauf hin, dass schwere psychische Störungen wie Borderline-Störungen, Depressionen oder Schizophrenie mittels „compassion-based interventions“
Güte- und Mitgefühls-Meditationen könnten Menschen mit psychischen Erkrankungen helfen
12. Juli 2018
München – Der bayerische Landtag hat das inhaltlich abgeschwächte Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz (PsychKHG) beschlossen. Einzig die Grünen stimmten gestern gegen die Novelle des Gesetzes, die der CSU
Abgeschwächtes Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz passiert bayerischen Landtag
9. Juli 2018
Berlin – Patienten mit Multiple Sklerose (MS) leiden häufig unter zum Teil schwerwiegenden Begleit- und Folgeerkrankungen. Dazu zählen unter anderem kognitive Einschränkungen, gesteigerte psychische
MS-Patienten deutlich anfälliger für psychische Erkrankungen
6. Juli 2018
Berlin – Menschen mit leichten und mittelschweren Depressionen profitieren von der Nutzung des Online-Selbsthilfeprogramms moodgym. Das hat eine randomisierte und kontrollierte Studie der Universität
Depressionen: Studie zeigt positive Effekte durch Online-Selbsthilfeprogramm
5. Juli 2018
Boston/Dublin/Bonn – Psychiatrische Störungen scheinen zahlreiche genetische Faktoren zu teilen, die sich in den aktuellen diagnostischen Kategorien nicht widerspiegeln. Das haben Wissenschaftler des
Genuntersuchungen stellen Einteilung psychiatrischer Krankheitsbilder infrage
22. Juni 2018
Philadelphia – Polizeieinsätze, die zum Tod eines unbewaffneten Afroamerikaners führen, haben negative Auswirkungen auf die psychische Gesundheit von schwarzen amerikanischen Erwachsenen in dem

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER