NewsMedizinO-Beine durch intensives Fußballtraining im Wachstumsalter
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

O-Beine durch intensives Fußballtraining im Wachstumsalter

Mittwoch, 13. Juni 2018

/dpa
Köln – Wird Fußball von Heranwachsenden als Leistungssport betrieben, haben sie ein erhöhtes Risiko zur Ausbildung von O-Beinen. Das zeigt eine systematische Übersichts­arbeit von Peter Helmut Thaller und Co-Autoren in der aktuellen Ausgabe des Deutschen Ärzteblattes (Dtsch Arztebl Int 2018; 115: 401–8). Dabei handelt es sich nicht nur um einen Schönheitsfehler, sondern die O-Bein-Bildung erhöht im Erwachsenen­alter auch das Risiko für das Entstehen oder beschleunigte Fortschreiten einer Kniegelenksarthrose.

Die Autoren aus der Ludwig-Maximilians-Universität München zeigen mit ihrer Analyse der vorliegenden epidemiologischen Studien, dass bei jugendlichen Fußballern der Abstand zwischen den Knien größer ist als in der Kontrollgruppe; bei ihnen wird ein im Durchschnitt um 1,5 cm erhöhter interkondylärer Abstand gemessen. Damit einher geht eine Abweichung der Unterschenkel nach innen und ein Vorstehen der außen­seitigen Knieanteile. 

Anzeige

Die Autoren gehen davon aus, dass bei heranwachsenden Fußballern chronisch-repetitive, asymmetrische Überlastungen der kniegelenksnahen Wachstumsfugen und der Zug der hinteren Oberschenkelmuskulatur ursächlich für die Entwicklung von O-Beinen (Genu varum) sind. So entstehe bei Manövern des Richtungswechsels im Lauf eine erhöhte mechanische Belastung; auch reduziere sich mit zunehmender neuro­muskulärer Erschöpfung die dynamische Kniegelenksstabilisierung. Zudem weisen die Autoren darauf hin, dass die beim Fußball verwendeten Stollenschuhe die Außen­rotation des Beins in der Standphase einschränken und die varische Belastung des Kniegelenks erhöhen würden. Das sensitivste Alter liege in der Zeit des präpubertären Wachstumsschubs.

Wenn Ärzte zu der Entscheidung, Fußball als Leistungssport bereits in der Wachstums­phase auszuüben, hinzugezogen werden, sollten sie auf das erhöhte Risiko von O-Beinen und damit einhergehend einer späteren Kniegelenksarthrose hinweisen, beto­nen die Autoren. Eine Übertragung der Studienergebnisse in den Freizeitsport­bereich halten sie nicht für sinnvoll. © tg/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

16. November 2018
Seattle – Babys, deren Eltern den Schnuller zum Saubermachen selbst in den Mund nahmen, könnten einen gesundheitlichen Vorteil haben. In der Henry-Ford-Health-System-Studie zeigten diese Kinder einen
Allergien: Art der Schnullerreinigung beeinflusst IgE-Werte
12. November 2018
Berlin – Pädiatrische Fachverbände haben angemahnt, Kinder und Jugendliche altersgerechter zu behandeln. Diese hätten Anspruch auf eine Versorgung durch Ärzte, die speziell in der Behandlung von
Altersgerechte Behandlung von Kindern und Jugendlichen angemahnt
9. November 2018
Trondheim/Boston – Junge Männer, die sich verstärkt mit ihrem Muskelaufbau beschäftigen, haben ein signifikant höheres Risiko für Depressionen, trinken häufiger Alkohol am Wochenende und machen eher
Zwanghaftes Muskeltraining: Junge Männer riskieren oft gesundheitliche Folgen
9. November 2018
Boston – Die Anzahl der Kalorien, die Menschen verbrennen, ändert sich mit der Tageszeit. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie in Current Biology mit 13 Personen. In Ruhe verbrannten sie am späten
Wie die Tageszeit den Kalorienverbrauch beeinflusst
6. November 2018
Freiburg – Nach dem Einsatz einer Hüftendoprothese ist regelmäßiger moderater Sport nicht nur möglich, sondern hochgradig empfehlenswert. Darauf weist die AE – Deutsche Gesellschaft für Endoprothetik
Fachgesellschaft empfiehlt Sport nach Hüftendoprothese
1. November 2018
Berlin – Die Notdienstpraxis der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Berlin für Kinder und Jugendliche nimmt morgen am Charité-Campus Virchow-Klinikum (CVK) in Berlin ihre Arbeit auf. Sie war bisher vom
Notdienstpraxis der KV Berlin für Kinder und Jugendliche verlegt
23. Oktober 2018
Frankfurt am Main – Auf Voraussetzungen, die Mannschaftsärzte für Sportereignisse mitbringen sollten und die besonderen Belastungen, unter denen sie stehen, hat die Deutsche Gesellschaft für
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER