NewsPolitikKabinett beschließt Verordnung zur Reform der Pflegeberufe
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Kabinett beschließt Verordnung zur Reform der Pflegeberufe

Mittwoch, 13. Juni 2018

/dpa

Berlin – Das Bundeskabinett hat heute die „Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für die Pflegeberufe“ zum Pflegeberufegesetz verabschiedet. Damit kann der vorgesehene Zeitplan zur Umsetzung des Gesetzes zunächst eingehalten werden. Zuletzt hatte es Streit zwischen Union und SPD um das Niveau der Altenpflegeausbildung gegeben. CDU und CSU hatten versucht, das inhaltliche Niveau der Altenpflegeausbildung mit der Begründung zu reduzieren, dass auch Hauptschüler eine Chance haben sollten, diese Ausbildung zu absolvieren. Die SPD hatte diese Änderungen abgelehnt, um die Ausbildung nicht qualitativ abzuwerten.

Anzeige

Die Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für die Pflegeberufe konkretisiert die Vorgaben des Pflegeberufegesetzes, das im Juni vergangenen Jahres vom Bundestag verabschiedet wurde und mit dem die drei bislang getrennten Ausbildungen in der Kranken-, Alten- und Kinderkrankenpflege zu einer generalistischen Ausbildung zusammengelegt werden. Für den 25. Juni ist eine Anhörung im Bundestag vorgesehen. © fos/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

20. September 2018
Aachen – Am Freitag befasst sich der Bundesrat sowohl mit der Prüfungs- und Ausbildungs- als auch mit der Finanzierungsverordnung zum Pflegeberufegesetz. Nach langen Auseinandersetzungen zwischen
„Die Absenkung des Qualitätsniveaus in der Altenpflege wäre ein verheerendes Signal“
11. September 2018
Hannover – Die Landesregierung Niedersachsen will für die Umsetzung der neuen generalistischen Pflegeausbildung im Land 600.000 Euro bereitstellen. Das hat Sozial- und Ge­sund­heits­mi­nis­terin Carola
Niedersachsen stellt 600.000 Euro für neue Pflegeausbildung bereit
6. September 2018
Mainz – Rheinland-Pfalz will mehr Nachwuchs für die Pflege gewinnen und baut dafür ein bestehendes Landesprojekt aus. Auszubildende in der Pflege sollen dabei das Interesse von Schülern an
Rheinland-Pfalz will mehr junge Menschen für Pflege begeistern
5. September 2018
München – Schülern der Heilerziehungspflege, die ein Bafög-Darlehen erhalten haben, droht keine Rückforderung. „Wir können davon ausgehen, dass auch künftig keine Rückforderungen erfolgen“, betonte
Pflegeschüler in Bayern müssen Bafög nicht zurückzahlen
27. August 2018
Schwerin – Die von der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern in Aussicht gestellte Kostenfreiheit der Pflegeausbildung wird voraussichtlich 1,4 Millionen Euro kosten. Diese erste Schätzung hat eine
Kostenfreiheit der Pflegeausbildung in Mecklenburg-Vorpommern kostet 1,4 Millionen Euro
23. August 2018
Schwerin – Überlegungen der Landesregierung, die Pflegerausbildung noch vor 2020 kostenfrei zu stellen, hat bei der Opposition Kritik hervorgerufen. Die Fraktionsvorsitzende der Linken, Simone
Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern wegen Pflegeausbildung unter Beschuss
17. August 2018
München – Entscheidungen des bayerischen Wissenschaftsministerium kommen Schüler der Heilerziehungspflege teuer zu stehen: Sie sollen keine Bafög-Darlehen mehr erhalten – und fürchten nun,

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER