NewsVermischtesPotsdamer Klinik startet mobile Radiologiestation in Brandenburg
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Potsdamer Klinik startet mobile Radiologiestation in Brandenburg

Donnerstag, 14. Juni 2018

Potsdam – Mit einer mobilen Radiologiestation will das Potsdamer Klinikum Ernst von Bergmann die Versorgung der Brandenburger in den ländlichen Gebieten verbessern. Ein Lastwagen mit einem mobilen Magnetresonanztomografie-System (MRT/„Kernspin­tomographie“) starte im Juli, um die Versorgung der Patienten an kleinen Kliniken in der Peripherie zu verbessern, teilte das Klinikum heute mit. Dabei sollen die Krankenhäuser regelmäßig angefahren werden. Das laut Klinikum deutschlandweit einmalige Projekt ist auf acht Jahre angelegt.

„Gerade an kleineren Krankenhäusern fehlt oft eine MRT-Station, weil sich die Anschaffungskosten in Höhe von rund 1,5 Millionen Euro wegen der geringen Auslastung nicht rechnen“, erläuterte Klinikumsprecherin Damaris Hunsmann.  Daher wurde gemeinsam mit dem Unternehmen Philips ein MRT-System entwickelt, das auf einen Lastwagen passt. Das Klinikum will das Projekt am kommenden Mittwoch in Potsdam vorstellen. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

22. Juni 2018
Karlsruhe – Gesetzlich krankenversicherte Patienten müssen auch künftig für eine Magnetresonanztomografie (MRT) einen Radiologen aufsuchen. Die erste Kammer des Ersten Senats im
MRT-Untersuchungen für gesetzlich Versicherte weiterhin nur beim Radiologen
20. Juni 2018
Potsdam – Eine Radiologiestation auf Rädern will das Potsdamer Klinikum Ernst von Bergmann von Juli an zu Kliniken auf dem Lande und einem Krankenhaus in Berlin schicken. „Unser Ziel ist es, die
Radiologiestation auf Rädern: Bessere Versorgung auf dem Lande
22. Mai 2018
Berlin – Eine Positronen­emissions­tomo­graphie (PET) beziehungsweise eine kombinierte PET/Computertomographie (CT) sind bei bestimmten Krebserkrankungen des lymphatischen Systems künftig Leistung der
Weitere Einsatzbereiche von PET und PET/CT werden Kassenleistung
3. Mai 2018
Lausanne – Eine Computertomographie nach Injektion eines Kontrastmittels hat in einer multizentrischen Studie in Radiology (2018; doi: 10.1148/radiol.2018170559) die Qualität einer forensischen
Forensik: CT-Angiographie kann Todesursache häufig klären
19. März 2018
Hamburg/Berlin – Großbritannien ist heute dem Forschungsprojekt European XFEL als zwölftes Partnerland beigetreten. Damit beteiligen sich die Briten nun auch offiziell an der Röntgenlaseranlage am
Großbritannien zwölfter Partner beim Röntgenlaser European XFEL
15. März 2018
Tübingen – Die Kombination von Bilddaten aus der Positronen­emissions­tomo­graphie (PET) und Computertomographie (CT) mit Protein- und Stoffwechseldaten ermöglicht ein präziseres Bild von den Abläufen in
Kombination von Bildgebung und Stoffwechselanalyse liefert präzisere Tumorinformationen
14. März 2018
Hannover/Dresden/München – Viele S3-Leitlinien aus der Onkologie empfehlen die Positronen­emissions­tomo­graphie (PET) in der Diagnostik. Neben dem initialen Staging und der Therapiesteuerung kann die
NEWSLETTER