NewsMedizinWie nächtlicher Fluglärm Gehirn und Blutgefäße schädigt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Wie nächtlicher Fluglärm Gehirn und Blutgefäße schädigt

Freitag, 15. Juni 2018

/dpa

Mainz – Der Stress, der durch eine nächtliche Lärmbelästigung, vornehmlich durch Flugzeuge ausgelöst wird, schädigt Blutgefäße und das Gehirn. Welche Mechanismen dafür verantwortlich sind, zeigen Experimente an Mäusen, die jetzt im European Heart Journal (2018; doi: 10.1093/eurheartj/ehy333) veröffentlicht wurden. 

Epidemiologische Studien haben gezeigt, dass Menschen, die einer nächtlichen Lärmbelästigung ausgesetzt sind, häufiger an arterieller Hypertonie, Koronarer Herzkrankheit, Herzinsuffizienz und Schlaganfall erkranken. Eine weitere Folge sind Lernstörungen in der Schule. 

In früheren Studien hatte ein Team um Thomas Münzel von der Universitätsmedizin Mainz bereits herausgefunden, dass Nachtfluglärm das Stresshormon Adrenalin erhöht und dadurch einen Gefäßschaden erzeugt, der als endotheliale Dysfunktion bezeichnet wird. Kurzfristig steigt der Blutdruck, langfristig kommt es zu einer beschleunigten Atherosklerose. 

Der endothelialen Dysfunktion liegt eine Fehlfunktion der NO-Synthase zugrunde, die im Endothel Stickstoffmonoxid (NO) bildet, das zu einer Weitstellung der Gefäße führt.

Ein ähnliches Enzym gibt es auch im Gehirn, und die jetzigen Studienergebnisse zeigen, dass die neuronale NO-Synthase durch nächtlichen Lärm herunter reguliert wird. Dies könnte erklären, warum die durch Lärm ausgelöste Stressreaktion auch das Gehirn schädigt. Diese schädliche Wirkung trat übrigens nur bei einer nächtlichen Lärmexposition auf. Dies könnte erklären, warum Lärm in den Nachtstunden der Gesundheit stärker zusetzt als am Tage.

Die Forschern können zeigen, dass an der Schädigung auch das Enzym NADPH-Oxidase beteiligt ist, das hauptsächlich in Entzündungszellen vorkommt. Dies bestätigt die Vermutung, dass der Lärm neben einer endothelialen Dysfunktion auch eine vermehrte Entzündungsreaktion auslöst.

Ein weiteres Gen, das durch den Lärm vermindert aktiviert wurde ist, der Trans­kriptions­faktor FoxO3. Bei den Mäusen konnten die Gefäßschäden durch den FoxO3-Aktivator Bepridil verhindert werden. Bepridil war zeitweise in den USA zur Behand­lung der Angina pectoris zugelassen. Es verbessert die Herzdurchblutung durch eine Vasodilatation der Koronarien. Das Mittel wurde jedoch vom Markt genommen, weil es lebensgefährliche ventrikuläre Arrhythmien auslösen kann. Münzel hält es jedoch für möglich, dass andere Mittel gefunden werden, um die negativen Effekte von Fluglärm auf den Körper zu neutralisieren. © rme/aerzteblatt.de

Liebe Leserinnen und Leser,

diesen Artikel können Sie mit dem kostenfreien „Mein-DÄ-Zugang“ lesen.

Sind Sie schon registriert, geben Sie einfach Ihre Zugangsdaten ein.

Oder registrieren Sie sich kostenfrei, um exklusiv diesen Beitrag aufzurufen.

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort


Mit der Registrierung in „Mein-DÄ“ profitieren Sie von folgenden Vorteilen:

Newsletter
Kostenfreie Newsletter mit täglichen Nachrichten aus Medizin und Politik oder aus bestimmten Fachgebieten
cme
Nehmen Sie an der zertifizierten Fortbildung teil
Merkfunktion
Erstellen Sie Merklisten mit Nachrichten, Artikeln und Videos
Kommentarfunktion und Foren
Kommentieren Sie Nachrichten, Artikel und Videos, nehmen Sie an Diskussionen in den Foren teil
Job-Mail
Erhalten Sie zu Ihrer Ärztestellen-Suche passende Jobs per E-Mail.
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #748578
Ferdinand Wolfbeißer
am Freitag, 6. Juli 2018, 09:08

Arteriosklerose durch Lärm.

Arteriosklerose durch Lärm.
Ich denke, die Abhilfe für diese Bedrohung liegt in der Substitution von Vitamin C. Infolge des erhöhten Bedarfes durch den erhöhten Anfall freier Radikale steht es dann nicht mehr genug Vitamin C zur Kollagenbildung in den Gefäßwänden zur Verfügung. Die Folge davon sind Gewebsbrüche aufgrund mangelnder Festigkeit der Arteriengewebe. Das erklärt auch, warum gerade die mechanisch am stärksten beanspruchten Abschnitte des arteriellen Systems (Koronargefäße) von der Arteriosklerose betroffen.
LNS

Nachrichten zum Thema

5. März 2020
Kopenhagen – Mindestens jeder fünfte Europäer ist in seiner Umgebung gesundheitsschädlichem Lärm ausgesetzt. Größter Lärmverursacher bleibt dabei sowohl tagsüber als auch nachts der Straßenverkehr,
Millionen Europäer sind übermäßigem Lärm ausgesetzt
24. Juli 2019
Philadelphia – Zweieinhalb Jahre nachdem sich die ersten Angehörigen der US-Botschaft in Havanna nach angeblich gezielten Angriffen krank gemeldet haben, berichten US-Hirnforscher im amerikanischen
Havanna-Syndrom: Forscher entdecken Hirnveränderungen bei Botschaftsangehörigen
23. Juli 2019
Hannover – Die Flughafengesellschaft Hannover-Langenhagen übernimmt auch in Zukunft Kosten für Lärmschutzmaßnahmen an älteren Privathäusern. Dazu zählen etwa Lärmschutzfenster oder Dämmung von Wänden.
Flughafengesellschaft zahlt für Lärmschutz an Privathäusern
16. Juli 2019
Mainz – Die Fluglärmbelastung über der Universitätsmedizin Mainz ist tagsüber und nachts hoch. Das zeigen Ergebnisse einer Messstation auf einem achtstöckigen Klinikgebäude, die heute am
Hohe Fluglärmbelastung über der Universitätsmedizin Mainz
21. Juni 2019
Berlin – Vor dem Autogipfel am kommenden Montag bei Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat ein breites Verbändebündnis ein Tempolimit auf Deutschlands Straßen noch in diesem Jahr gefordert. Auf
Bündnis fordert vor Autogipfel zeitnahes Tempolimit
14. Mai 2019
Köln – Kinder schlafen nach einer Untersuchung in von Fluglärm stärker belasteten Gebieten schlechter, fühlen sich deshalb am Morgen aber nicht müder als andere Kinder. „Wir haben den Eindruck
Kinder fühlen sich trotz Nacht-Fluglärms nicht müder
23. April 2019
Berlin – In lauten Städten kann das dauerhafte Musikhören mit Kopfhörern gesundheitsschädlich sein. „Zu Hause startet man meist noch mit einer gesunden Lautstärke, dreht dann auf der Straße aber auf,
VG WortLNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER