NewsVermischtesEvotec und Sanofi beschließen Gemeinschafts­unternehmen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Evotec und Sanofi beschließen Gemeinschafts­unternehmen

Montag, 18. Juni 2018

Hamburg – Das Biotechnologie-Unternehmen Evotec und der französische Pharma­konzern Sanofi bringen ihr geplantes Gemeinschaftsunternehmen an den Start. Beide Konzerne hätten nun eine verbindliche Vereinbarung unterzeichnet, teilte Evotec heute in Hamburg mit. In dem Joint Venture soll nach Medikamenten gegen Infektions­krankheiten geforscht werden. Das Vorhaben war bereits seit mehreren Monaten bekannt, die Gespräche liefen seit Anfang März. Der Abschluss der Transaktion ist für die kommenden Wochen geplant, muss aber noch von den Aufsichtsbehörden in Frankreich genehmigt werden.

Evotecs langjähriger Partner Sanofi bringt in das Gemeinschaftsunternehmen seinen eigenen Anti-Infektiva-Bereich inklusive eines 100-köpfigen Expertenteams ein. Zudem erhalten die Norddeutschen eine Vorabzahlung in Höhe von 60 Millionen Euro sowie eine nicht genauer bezifferte „signifikante langfristige finanzielle Unterstützung“ durch die Franzosen. Sanofi wiederum erhält bestimmte Optionsrechte an der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung der Produkte. In Zukunft soll das Gemeinschafts­unternehmen auch weiteren Partnern für Kooperationen offen stehen, um die Forschungsarbeit weiter zu beschleunigen. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

4. Februar 2020
Paris – Die französische Justiz hat wegen des Epilepsie-Medikaments Depakine ein Ermittlungsverfahren gegen den Pharmakonzern Sanofi eingeleitet. Dies teilte das Unternehmen gestern Abend mit. Das
Frankreichs Justiz leitet Ermittlungen wegen Depakine gegen Sanofi ein
27. Januar 2020
Corsier-sur-Vevey – Der Darmstädter Merck-Konzern baut sein Geschäft mit Biotech-Arzneimitteln in der Schweiz aus. Das Pharma- und Chemieunternehmen investiert 250 Millionen Euro in eine neue Anlage
Merck baut Geschäft mit biotechnologischen Arzneimitteln in der Schweiz aus
21. Januar 2020
Mainz – Der Mainzer Krebstherapiepionier BioNTech hat sich nach seinem Börsengang in den USA zum Standort Deutschland bekannt. Die „Kombination USA-Deutschland“ sei für das Biotech-Start-up „genau die
BioNTech will in Deutschland bleiben
27. Dezember 2019
Hilden/Venlo - Nachdem der Biotechnologie-Konzern Qiagen der Übernahme durch Investoren oder Konkurrenten einen Riegel vorgeschoben hat, haben sich in Deutschland viele Aktionäre von dem Unternehmen
Qiagen-Aktie bricht ein
10. Dezember 2019
Frankfurt/Main – Der neue Sanofi-Chef Paul Hudson verordnet dem französischen Pharmariesen eine Schlankheitskur. Wie der Konzern gestern am späten Abend bekannt machte, will sich Sanofi aus den
Sanofi will sich aus Geschäft mit Diabetes und Herzkrankheiten zurückziehen
9. Dezember 2019
Paris – Der französische Pharmakonzern Sanofi will mit dem Kauf des US-Unternehmens Synthorx sein Krebsgeschäft stärken. Den Aktionären von Synthorx werden 68 US-Dollar je Aktie geboten, wie Sanofi
Sanofi will mit Zukauf von Synthorx Krebsgeschäft ausbauen
11. November 2019
Rostock – Das Rostocker Biotech-Unternehmen Centogene hat bei seinem Gang an die Technologiebörse Nasdaq in New York umgerechnet rund 50 Millionen Euro eingenommen. Mit dem Geld will Centogene-Chef
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER