NewsMedizinAdipositas könnte vor prämenopausalem Mammakarzinom bewahren
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Adipositas könnte vor prämenopausalem Mammakarzinom bewahren

Montag, 25. Juni 2018

/Axel Kock, stock.adobe.com

London – Während Übergewicht und Adipositas nachweislich das Brustkrebsrisiko nach der Menopause erhöhen, scheinen sie bei jüngeren Frauen eher eine protektive Wirkung zu haben. Dies legt eine Studie in JAMA Oncology (2018; doi: 10.1001/jamaoncol.2018.1771) nahe.

Dass schlanke Frauen vor der Menopause ein erhöhtes Brustkrebsrisiko haben, war bereits in früheren Untersuchungen aufgefallen. Da das Mammakarzinom vor den Wechseljahren relativ selten ist – der Anteil liegt bei 20 % – waren die Zusammen­hänge nicht ganz sicher. Die internationale Premenopausal Breast Cancer Collaborative Group hat deshalb die Daten aus 19 prospektiven Kohorten aus Nordamerika (9), Europa (7), Asien (2) und Australien (1) zusammen ausgewertet. Die jetzt von Minouk Schoemaker vom Institute of Cancer Research in London vorgestellten Daten bestä­tigen: Übergewichtige oder adipöse Frauen erkranken vor der Menopause seltener an Brustkrebs.

Anzeige

Der Einfluss war umso größer, je jünger die Frauen waren. Im Alter von 18 bis 24 Jahren nahm das Risiko auf ein prämenopausales Mammakarzinom pro 5 kg/m2 Anstieg des BMIs um 23 % ab (Hazard Ratio 0,77; 95-%-Konfidenzintervall 0,73-0,80). Frauen mit einem BMI von 35 kg/m2 oder höher hatten ein um den Faktor 4,2 niedrigeres Risiko als Frauen mit einem BMI von unter 17 kg/m2.

In der Altersgruppe der 45- bis 54-jährigen Frauen war ein um 5 kg/m2 höherer BMI nur noch mit einem um 12 % verminderten Risiko auf ein prämenopausales Mammakarzinom assoziiert (Hazard Ratio 0,88; 0,86-0,91).

Die Ergebnisse sollten junge Frauen nach Ansicht von Schoemaker nicht veranlassen, ein hohes Körpergewicht anzustreben, da die Risiken der Adipositas insgesamt überwiegen. Hinzu kommt, dass die Adipositas nach der Menopause ein wichtiger Risikofaktor für das Mammakarzinom ist. © rme/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

15. Februar 2019
Berkeley/Kalifornien – Dichlordiphenyltrichlorethan, besser bekannt als DDT, das bis zu seinem Verbot Anfang der 1970er-Jahre das am meisten verwendete Insektizid, hat vermutlich bis in die jüngste
Studie: DDT erhöht Brustkrebsrisiko noch nach vier Jahrzehnten
11. Februar 2019
Manchester – Frauen mit einem erhöhten familiären Risiko können bereits vor dem 40. Lebensjahr an Brustkrebs erkranken. Eine Kohortenstudie kommt in EClinicalMedicine (2019; doi:
Familiärer Brustkrebs: Mammografie entdeckt Krebserkrankungen vor dem 40. Lebensjahr
5. Februar 2019
Atlanta – In den USA ist es in den letzten 2 Jahrzehnten zu einem Anstieg bei 6 von 12 Krebserkrankungen gekommen, zu deren Risikofaktoren die Adipositas gehört. Dies geht aus einer Untersuchung der
Adipositasbedingte Krebserkrankungen werden bei jungen US-Bürgern immer häufiger
4. Februar 2019
Wiesbaden – In Deutschland werden deutlich weniger Frauen wegen Brustkrebs im Krankenhaus behandelt als noch vor 10 Jahren. 2017 waren es 129.692 Patientinnen. Im Vergleich zu 2007 sei die Zahl der
Krankenhäuser behandeln weniger Brustkrebspatientinnen
18. Januar 2019
Ann Arbor/Michigan – 2 unterschiedliche Varianten der Selbst-Akupressur haben in einer randomisierten klinischen Studie in JNCI Cancer Spectrum (2018; 2: pky0642019) Frauen, die nach einer
Selbst-Akupressur hilft Brustkrebsüberlebenden
17. Januar 2019
Berlin – Der Anteil von Kindern und Jugendlichen mit Übergewicht und Adipositas stagniert. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im Bundestag hervor.
Anteil übergewichtiger Kinder stagniert
14. Januar 2019
Leicestershire/England – Wo der Bauch wächst, muss das Gehirn weichen. So könnte man – zugegebenermaßen etwas übertrieben – die Ergebnisse einer Analyse der UK-Biobank beschreiben, die jetzt in
VG WortLNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER