NewsVermischtesTest: Die günstigsten Sonnenschutzmittel sind die besten
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Test: Die günstigsten Sonnenschutzmittel sind die besten

Mittwoch, 27. Juni 2018

/dpa

Berlin – Ein guter Sonnenschutz muss nicht teuer sein. Bei einer Untersuchung von 19 Sonnenschutzmitteln mit Lichtschutzfaktoren von 30 bis 50+ schnitten die preiswerten am besten ab, wie die Zeitschrift test in ihrer aktuellen Juliausgabe berichtet. Ein sehr gutes Sonnenschutzmittel kostet 1,17 Euro pro 100 Milliliter. Zum Vergleich: Ein Produkt, das nur die Note „mangelhaft“ erhielt, kostete für die gleiche Menge 21,20 Euro.

Ob klassische Sonnenmilch, Pumpspray oder Aerosolspray – die allermeisten der von Stiftung Warentest geprüften Mittel schützen gut vor schädlichen ultravioletten Strahlen. Das Schlusslicht im Test, die Sonnenmilch einer Naturkosmetikmarke, erhielt wegen des zu niedrigen UVA-Schutzes ein „mangelhaft“. Die anderen 18 Lotionen und Sprays halten ihre Versprechen zu UVA-Schutz und Sonnenschutzfaktor ein.

Anzeige

Punktabzug gab es für die Angabe „wasserfest“, mit der fast Anbieter ihre Produkte bewerben. Doch ein Teil des Schutzes kann beim Baden verloren gehen. Nicht nur wer Sport treibt und schwitzt, sollte deshalb regelmäßig nachcremen, raten die Verbraucherschützer. Generell bieten die Mittel nur vollen Sonnenschutz, wenn sie reichlich und regelmäßig aufgetragen werden. © afp/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #751501
HansM
am Freitag, 7. September 2018, 22:33

Produkttests und Testseiten sind hilfreich

Produkttests und Testseiten wie Stiftung Warentest helfen die richtige Kaufentscheidung zu treffen. Für den Endverbraucher alleine wird es schwierig, bei der Produktvielfalt den Durchblick zu bewahren.
LNS

Nachrichten zum Thema

12. März 2019
Maastricht – Die Selbstbehandlung mit einer Creme mit 5 % Fluorouracil hat in einer randomisierten Studie aktinische Keratosen im Kopf- oder Halsbereich häufiger zur Abheilung gebracht als eine
Aktinische Keratose: Kostengünstigste von vier Therapien erzielt in Studie die beste Wirkung
8. Februar 2019
King of Prussia/Pennsylvania – Omadacyclin, ein neues Tetrazyklin, das bisherige Resistenzmechanismen vermeidet, hat sich in 2 randomisierten Phase-3-Studien in der Behandlung von ambulant erworbenen
Omadacyclin: Neues Tetrazyklin bei Pneumonien und Hautinfektionen wirksam
17. Januar 2019
Rostock – Die Zahl der Skabiesfälle in Mecklenburg-Vorpommern hat im vergangenen Jahr stark zugenommen. 2018 seien 411 Fälle gemeldet worden. 2017 waren noch es 182 Fälle, wie das Landesamt für
Mehr Skabiesfälle in Mecklenburg-Vorpommern
10. Januar 2019
Seoul – Die Behandlung mit DPP-4-Inhibitoren, einer Gruppe von relativ neuen Antidiabetika, war in einer Fall-Kontroll-Studie in JAMA Dermatology (2019; doi: 10.1001/jamadermatol.2018.4556) mit einem
Typ-2-Diabetes: DPP4-Inhibitoren erhöhen Risiko auf bullöses Pemphigoid
2. Januar 2019
Berlin – Die Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG) und die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG), vertreten durch die Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Onkologie (ADO), haben eine neue S3-Leitlinie
S3-Leitlinie „Aktinische Keratose und Plattenepithelkarzinom der Haut“ vorgelegt
28. Dezember 2018
New Haven/Connecticut – Der Januskinase-(JAK-)Inhibitor Tofacitinib, der seit dem letzten Jahr als Reservemittel zur Behandlung einer rheumatoiden Arthritis zugelassen ist, könnte nach einem
Rheumamedikament Tofacitinib bei kutaner Sarkoidose wirksam
20. Dezember 2018
London – Medienberichte über dermatologische Patienten, deren Kleidung nach dem Anzünden einer Zigarette plötzlich in Flammen stand, veranlassen die Medicines and Healthcare products Regulatory Agency
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER