NewsPolitikKritiker werfen Bundesregierung ideologisch ausgerichtete Drogenpolitik vor
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Kritiker werfen Bundesregierung ideologisch ausgerichtete Drogenpolitik vor

Mittwoch, 27. Juni 2018

Illegale und legale Drogen: Ecstasy, Cannabis, Kokain und Bier. /dpa

Berlin – In der Drogenhilfe aktive Verbände und Experten haben der Bundesregierung vorgeworfen, drogenpolitische Entscheidungen an parteipolitischen Überlegungen und „ideologischen Glaubenssätzen“ auszurichten. „Selektiv greift die Drogenbeauftragte immer wieder Themen heraus, die sie medial vermarktet, statt eine umfassende Analyse der Risiken bestimmter Drogen und der Wirkungen bestimmter Kontrollpolitiken vorzunehmen", erklärte der Verband Akzept heute bei der Vorstellung des alternativen Drogen- und Suchtberichts.

So sei bei der Bekanntgabe der Zahlen zu Drogentoten durch die Bundesdrogenbeauftragte Marlene Mortler (CSU) und das Bundeskriminalamt im Mai kein Wort über das Drogenverbot „als eigentliche Ursache vieler vermeidbarer Todesfälle“ gefallen. Die „Fehler der offiziellen Drogenpolitik“ ließen sich am Umgang mit Cannabis zu Genusszwecken verdeutlichen. Während anderswo auf der Welt zunehmend von Strafen abgesehen werde, gehe „Deutschland einen Schritt zurück“.

Verbesserungsbedarf gebe es besonders beim gesellschaftlichen Umgang mit legalen Drogen wie Tabak und Alkohol. Die „vergleichsweise hohen Konsumraten“ in Deutschland seien „hauptsächlich bedingt durch eine laxe Kontrollpolitik“. Der „legalen Drogenindustrie, ihren Lobbyisten und Werbeagenturen“ werde das Feld überlassen, statt gesundheitspolitisch nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und Erfahrungen anderer Länder „steuernd einzugreifen“.

Der alternative Drogen- und Suchtbericht wird seit 2014 jährlich unter Federführung des Bundesverbands für akzeptierende Drogenarbeit und humane Drogenpolitik (Akzept) herausgegeben. Gestern hatte das UN-Büro für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC) in Wien seinen Jahresbericht vorgestellt. © afp/aerzteblatt.de

Anzeige
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

2. Juli 2018
Prag – Tschechien geht gegen die illegale Herstellung der gefährlichen Droge Crystal vor. Als Ausgangsstoff dienen dabei oft Medikamente gegen Erkältungen mit dem Grundstoff Pseudoephedrin. Die
Tschechien beschränkt Medikamentenausgabe im Kampf gegen Crystal
26. Juni 2018
Wien – Noch nie haben so viele Menschen auf der Welt Drogen genommen wie heute. 2016 konsumierten rund 275 Millionen Männer und Frauen mindestens einmal illegale Rauschmittel. Das sind 25 Millionen
Drogenkonsum weltweit gestiegen
25. Juni 2018
Berlin – Die Arbeitsgruppe „Sucht und Drogen“ der Bundes­ärzte­kammer (BÄK) hat vor dem Konsum jeglicher Drogen gewarnt. Das gelte für die sogenannten legalen Drogen wie Tabak und erst recht für
Bundesärztekammer warnt vor Drogenkonsum
14. Juni 2018
Karlsruhe – Die CDU-Landtagsfraktion will kein Veto gegen den in Karlsruhe geplanten landesweit ersten Drogenkonsumraum einlegen. Das teilte die CDU-Landtagsabgeordnete Christine Neumann-Martin am
Karlsruher Drogenkonsumraum rückt näher
7. Juni 2018
Brüssel – Der Verkauf und Konsum der illegalen Aufputschdroge Kokain hat in Europa zugenommen. Zu diesem Ergebnis kommt der Jahresbericht der Beobachtungsstelle der Europäischen Union für Drogen und
Mehr Kokainkonsum in Europa
23. Mai 2018
Wiesbaden – Die Rauschgiftkriminalität in Deutschland ist das siebte Jahr in Folge gestiegen. 2017 wurden rund 330.580 Drogendelikte registriert, wie die Bundesdrogenbeauftragte Marlene Mortler (CSU)
Rauschgiftkriminalität erneut gestiegen
18. Mai 2018
Brigham – Durch die verheerende Opioidepidemie ist die Menge der verfügbaren Spenderorgane in den USA unerwartet gestiegen: Die Zahl der Drogentoten, die mindestens ein Organ spendeten, hat sich von

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER