NewsAuslandAmazon kauft US-Versandapotheke
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Amazon kauft US-Versandapotheke

Donnerstag, 28. Juni 2018

Seattle – Amazon steigt mit der Übernahme der amerikanischen Online-Apotheke PillPack in den Arzneimittelversandhandel ein. PillPack spezialisiert sich auf die Betreuung von Patienten, die Arzneimittel auf Rezept bekommen. Das Unternehmen stellt Medikamente zusammen und organisiert den Versand. Amazon nannte heute keinen Kaufpreis.

Der weltgrößte Online-Händler war wohl nicht der einzige Interessent. Im April hatte der Fernsehsender CNBC berichtet, PillPack stehe vor der Übernahme durch den Supermarkt-Riesen Wal-Mart. Der Preis liege unterhalb der Marke von einer Milliarde Dollar, hieß es damals unter Berufung auf informierte Personen. Wal-Mart baut gerade massiv sein Online-Geschäft aus, um Amazon Paroli zu bieten. © dpa/aerzteblatt.de

Anzeige

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #749583
michael58ab
am Samstag, 30. Juni 2018, 11:28

Amazon - muss das wirklich sein?

Na großartig, was nicht noch alles. Kommen die dann auch in das Online Apothekenverzeichnis https://www.dimdi.de/static/de/amg/versandhandel/ ? Ich finde, eine Versandapotheke sollte immer eine echte Filiale im Hintergrund haben, das war ja bisher auch schon oft der Fall (http://www.servusapotheke.at/ , Kaiserkrone Wien Mariahilf, usw.). Aber wenn Amazon jetzt auch noch Medikamente verschickt, dann werden wohl noch mehr Medikamente konsumiert, die vielleicht gar nicht notwendig wären.
LNS

Nachrichten zum Thema

19. März 2019
Berlin – Ausländische Versandapotheken sollen beim Verkauf rezeptpflichtiger Arzneimittel in Deutschland künftig im Vergleich zu deutschen Apotheken keine Rabatte und Boni mehr anbieten dürfen. Das
Ministerium will Vorteile für ausländische Versandapotheken kippen
22. Februar 2019
Düsseldorf – Der Versandhändler DocMorris tritt mit seiner Forderung nach millionenschwerem Schadenersatz auf der Stelle. Mehr als 15 Millionen Euro fordert das niederländische Unternehmen vor dem
Schadenersatzklage gegen Apothekerkammer: DocMorris kommt nicht voran
18. Januar 2019
Berlin – Die Apotheker haben ihre Forderung an die Politik erneuert, dafür zu sorgen, dass in Deutschland wieder einheitliche Abgabepreise für verschreibungspflichtige Medikamente gelten. Es müsse
Apotheker halten an einheitlichen Abgabepreisen für verschreibungspflichtige Medikamente fest
18. Januar 2019
Magdeburg – Ein Apotheker aus dem Harz darf weiter über Amazon rezeptfreie, apothekenpflichtige Medikamente vertreiben. Das Landgericht Magdeburg entschied heute, dass dies nicht gegen das
Apotheker darf Onlineplattform für Verkauf nutzen
11. Dezember 2018
Berlin – Es sei europarechtlich und politisch „unwägbar“, wie ein Versandverbot von verschreibungspflichtigen Arzneimitteln durchgesetzt werden könne. Das sagte Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn
Versandhandel von verschreibungspflichtigen Arzneimitteln bleibt erlaubt
9. Oktober 2018
München – Die deutschen Apotheker haben die Große Koalition aufgefordert, das versprochene Verbot des Versandhandels mit verschreibungspflichtigen Medikamenten umzusetzen. Die von Onlineapothekern im
Apotheker wollen Versandhandel verbieten
24. August 2018
Berlin – Jeder dritte Deutsche bestellt mittlerweile regelmäßig online Arzneimittel. Das ergabe eine heute veröffentlichte Umfrage des Digitalverbands Bitkom. Vier von zehn Deutschen (42 Prozent)
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER