NewsHochschulenNach Vorwürfen: Chef der Universitätsmedizin Rostock freigestellt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Nach Vorwürfen: Chef der Universitätsmedizin Rostock freigestellt

Freitag, 29. Juni 2018

Schwerin/Rostock – Nach Vorwürfen um zweifelhafte Geschäftspraktiken und Beraterverträge ist der Ärztliche Vorstand und Vorstandsvorsitzende der Universitätsmedizin Rostock, Christian Schmidt, von seiner Tätigkeit freigestellt worden. Dies teilte das Bildungsministerium gestern nach einer Sitzung des Aufsichtsrats der Klinik in Schwerin mit. Der Aufsichtsrat gehe den Hinweisen konsequent nach, die Freistellung gelte für diese Zeit.

„Diese Vorgehensweise ist formaljuristisch der saubere Weg“, sagte Schmidt. Er wollte sich nicht weiter zu den Vorwürfen äußern. Er könne nun die Fragen, die ihm gestellt wurden, gemeinsam mit seinem Anwalt beantworten. „Dann muss man weitersehen.“ Weitere Details zu den Vorwürfen nannte auch das Bildungsministerium nicht.

Anzeige

„Der Betrieb der Unimedizin ist nicht beeinträchtigt“, sagte der kaufmännische Vorstand der Universitätsmedizin, Harald Jeguschke. Für jede Vorstandsposition gebe es ständige Vertretungen.

Schmidt ist seit 2014 ärztlicher Vorstand der Uniklinik, sie ist mit knapp 4.200 Mitarbeitern das größte Krankenhaus in Mecklenburg-Vorpommern. Unter seiner Führung schrieb das Klinikum schwarze Zahlen und erwirtschaftete 2016 einen Gewinn von 6,7 Millionen Euro. Die Zahlen von 2017 wurden noch nicht bekanntgegeben. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. Oktober 2018
Schwerin – Der Bildungsausschuss des Landtags will sich intensiv mit den Geschehnissen an der Universitätsmedizin Rostock befassen. Wie der gesundheitspolitische Sprecher der Linksfraktion, Torsten
Bildungsausschuss in Mecklenburg-Vorpommern befasst sich mit Universitätsmedizin Rostock
16. Oktober 2018
Wiesbaden – Das Defizit im Universitätsklinikum Frankfurt 2018 summiert sich nach vorläufigen Berechnungen bis Ende August diesen Jahres auf 7,3 Millionen Euro. Das sagte Hessens Wissenschaftsminister
Universitätsklinikum Frankfurt hält Sanierungspfad ein
27. September 2018
Schwerin – Eine hochkarätig besetzte Kommission soll in Mecklenburg-Vorpommern (MV) die Folgen der Öko­nomi­sierung des Gesundheitswesens für das Patientenwohl untersuchen und Empfehlungen geben, wie
Kommission zur Zukunft der Universitätsmedizin im Nordosten benannt
17. September 2018
Köln – Die Universitätsklinik Köln und ihre Tochtergesellschaften haben 2017 Erträge in Höhe von 985 Millionen Euro erwirtschaftet. Dies entspricht einer Steigerung von 7,7 Prozent gegenüber dem
Universitätsklinik Köln stabil im Plus
21. August 2018
Schwerin – Mecklenburg-Vorpommerns Wissenschaftsministerin Birgit Hesse (SPD) hat eine „Kommission Universitätsmedizin 2020“ einberufen. In den kommenden eineinhalb Jahren sollen Experten unter
Kommission in Mecklenburg-Vorpommern zur Überprüfung der Universitätskliniken eingesetzt
23. Juli 2018
Schwerin/Rostock – Der nach Vorwürfen um zweifelhafte Geschäftspraktiken zeitweise freigestellte Vorstandschef der Universitätsmedizin Rostock, Christian Schmidt, ist mit sofortiger Wirkung wieder als
Freigestellter Chef der Universitätsmedizin Rostock wieder eingesetzt
9. Juli 2018
Schwerin/Rostock – Nach Vorwürfen um zweifelhafte Geschäftspraktiken bleibt der Vorstandsvorsitzende der Universitätsmedizin Rostock, Christian Schmidt, vorläufig von seiner Tätigkeit freigestellt.
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER