NewsMedizinGrauer Star: Operation kann Verkehrsunfälle verhindern
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Grauer Star: Operation kann Verkehrsunfälle verhindern

Montag, 2. Juli 2018

/dpa

Toronto – Patienten sind im ersten Jahr nach einer Katarakt-Operation seltener an Verkehrsunfällen beteiligt als in den Jahren davor. Dies geht aus einer bevölkerungs­basierten Studie in JAMA Ophthalmology (2018; doi: 10.1001/jamaophthalmol.2018.2510) hervor.

Mehr als die Hälfte der Bevölkerung entwickelt im Verlauf des Lebens eine Linsentrübung auf beiden Augen. Viele zögern die Operation, die heute in der Implantation einer Intraokularlinse besteht, hinaus und unterschätzen dabei möglicherweise ihre Gefährdung im Straßenverkehr.

Anzeige

Matthew Schlenker vom Kensington Eye Institute in Toronto und Mitarbeiter haben hierzu die Daten von 6.482 Patienten analysiert, die vor oder nach einer Katarakt-Operation als Fahrer an einem Verkehrsunfall beteiligt waren. Sie verglichen dabei die Häufigkeit der Unfälle in den vier Jahren vor der Operation mit dem ersten Jahr nach der Operation.

Ergebnis: Die Unfallrate sank von 2,36 pro 1.000 Personenjahre in den Jahren vor der Operation auf 2,14 pro 1.000 Personenjahre in der Zeit danach. Schlenker ermittelt eine Odds Ratio von 0,91, die mit einem 95-Prozent-Konfidenzintervall von 0,84 bis 0,97 signifikant war. Fußgänger und Beifahrer (als Kontrolluntersuchung) waren vor einer Katarakt-Operation nicht häufiger an einem Autounfall beteiligt.

Die absolute Differenz von 0,22 weniger Unfällen pro 1.000 Patientenjahre bedeutet, dass auf 5.000 operierte Patienten einer kommt, der durch die Operation vor einem schweren Verkehrsunfall bewahrt wird. © rme/aerzteblatt.de

Liebe Leserinnen und Leser,

diesen Artikel können Sie mit dem kostenfreien „Mein-DÄ-Zugang“ lesen.

Sind Sie schon registriert, geben Sie einfach Ihre Zugangsdaten ein.

Oder registrieren Sie sich kostenfrei, um exklusiv diesen Beitrag aufzurufen.

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort


Mit der Registrierung in „Mein-DÄ“ profitieren Sie von folgenden Vorteilen:

Newsletter
Kostenfreie Newsletter mit täglichen Nachrichten aus Medizin und Politik oder aus bestimmten Fachgebieten
cme
Nehmen Sie an der zertifizierten Fortbildung teil
Merkfunktion
Erstellen Sie Merklisten mit Nachrichten, Artikeln und Videos
Kommentarfunktion und Foren
Kommentieren Sie Nachrichten, Artikel und Videos, nehmen Sie an Diskussionen in den Foren teil
Job-Mail
Erhalten Sie zu Ihrer Ärztestellen-Suche passende Jobs per E-Mail.
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #107994
Adolar
am Montag, 2. Juli 2018, 23:07

Die OP kann man nur dringend empfehlen.

Es geht ja nicht nur darum, tödliche Unfälle zu vermeiden. Es fallen immer wieder jede Menge älterer Leute am Steuer ihres Wagens auf, wie sie herumschleichen, weil viele von ihnen vermutlich nicht mehr genug sehen. Es ist eine Gefährdung anderere Verkehrsteilnehmer. Mein Katarakt mit ca. -28 wurde dieses Jahr perfekt operiert. Ich fahre jetzt wesentlich sicherer, auch nachts, trotz vorher immer richtig angepaßter Brille, die ich jetzt nicht mehr brauche.
LNS

Nachrichten zum Thema

15. Februar 2017
München – Auf die Auswirkungen einiger bekannter kardiovaskulärer Risikofaktoren auf die Ausbildung eines grauen Stars hat die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG) aufmerksam gemacht.
Diabetes, Nikotin und Übergewicht sind Risikofaktoren des grauen Stars
28. März 2016
London – Die Entwicklung einer Katarakt (Grauer Star) ist nur zu einem Drittel genetisch bedingt. Die anderen beiden Drittel waren in einer Zwillingsstudie in Ophthalmology (2016; doi:
Vitamin C könnte vor grauem Star schützen
26. Januar 2015
München – Ein Augenarzt sollte mindestens 300 Operationen unter Aufsicht durchgeführt haben, bevor er eigenständig eine Linsentrübung des Auges operiert. Das fordert die Deutsche Ophthalmologischen
Viel Erfahrung nötig für OP des grauen Stars
19. September 2014
Boston – Die hochdosierte Einnahme der Antioxidanzien Vitamin E oder Selen kann die altersbedingte Entwicklung einer Katarakt nicht aufhalten. Dies zeigen die Ergebnisse einer randomisierten
Grauer Star: Vitamin E und Selen in Studie ohne vorbeugende Wirkung
25. August 2014
Manchester – Ein neuer Labortest, der die gleichzeitige Sequenzierung von mehr als hundert Genen in kurzer Zeit und zu vertretbaren Kosten ermöglicht, hat in einer Studie in Ophthalmology (2014; doi:
Angeborene Katarakt: Genom-Test erkennt die meisten Ursachen
3. Januar 2014
Örebro – Rauchen ist ein bekannter Risikofaktor für die Entwicklung eines Grauen Stars. In einer prospektiven Kohortenstudie in JAMA Ophthalmology (2014; doi: 10.1001/.jamaopthalmol.2013.6669) senkte
Grauer Star: Rauchstopp senkt Risiko langfristig, aber langsam
9. September 2013
Bonn – Das intraoperative Floppy Iris Syndrom, das zuerst in Zusammenhang mit dem Prostatamedikament Tamsulosin beschrieben wurde, kann auch nach der Einnahme der Neuroleptika Risperidon oder
VG WortLNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER