NewsHochschulenOnline-Tool vermittelt Krebspatienten spezialisierte Bewegungstherapeuten
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Online-Tool vermittelt Krebspatienten spezialisierte Bewegungstherapeuten

Montag, 2. Juli 2018

/Drobot Dean, stockadobecom

Köln – Ein neues Angebot für Krebspatienten hat das Centrum für Integrierte Onkologie (CIO) der Universitätsklinik Köln vorgestellt. Mit einem Online-Tool können Krebspatienten jetzt spezialisierte Sport- und Physiotherapeuten in Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz in der Nähe ihres Wohnorts finden.

Hintergrund ist, dass Bewegung die Krebstherapie unterstützen kann. Während einer Chemotherapie können Patienten zum Beispiel über ein moderates Ausdauertraining Nebenwirkungen wie Übelkeit oder Erschöpfung positiv beeinflussen. Auch die Polyneuropathie, eine Nervenschädigung an Händen oder Füßen, kann durch gezielte sensomotorische Übungen oder ein Vibrationstraining gelindert werden. „Diese speziellen Bewegungsinterventionen helfen Krebspatienten häufig sogar nachweislich besser als eine erneute Medikamentengabe“, erläuterte der Sportwissenschaftler Freerk Baumann, Leiter der Arbeitsgruppe Onkologische Bewegungsmedizin an der Uniklinik Köln.

Anzeige

2012 ist aus einer Zusammenarbeit der Univeritätsklinik Köln mit der Deutschen Sporthochschule Köln ein eigenes Trainingsangebot speziell für Krebspatienten – die Onkologische Trainings- und Bewegungstherapie (OTT) entstanden. Aus diesem Forschungsprojekt sind gezielte Bewegungsprogramme hervorgegangen. Seit 2015 werden CIO der Uniklinik Köln daher Fortbildungen zum onkologischen Bewegungstherapeuten angeboten. Die Ausbildung ist empfohlen und von der „Arbeitsgemeinschaft Supportive Maßnahmen in der Onkologie" (AGSMO) anerkannt – einer Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Krebsgesellschaft.

„Wir füllen mit diesem Angebot eine Versorgungslücke. Bewegung und Krebs ist ein noch junges Forschungsgebiet und es gibt nur wenige Sport- und Physiotherapeuten, die sich wirklich gut damit auskennen“, sagte Baumann. Interessierte Patienten finden auf der Webseite des CIO daher jetzt eine Landkarte mit mehr als 70 Absolventen aus Deutschland und angrenzenden Ländern. Die Landkarte ist für die Anzeige auf mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablets optimiert. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #796189
S. Otto
am Montag, 4. November 2019, 09:50

Onkologischer Bewegungstherapeut

Hallo,
gerne empfehle ich meinen Kollegen in Wien:
Ass.Post.Grad.Sportwissenschaftler
Mag. Timothy Hasenöhrl, Bakk.
Tel.: +43 (0)1 40400 - 42940
E-Mail: timothy.hasenoehrl@meduniwien.ac.at
VG
Dr. Stephanie Otto
Avatar #749719
schlittenhund
am Mittwoch, 4. Juli 2018, 09:40

Onkologischer Bewegungstherapeut

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bitte um eine Adresse eines "onkologischen Bewegungstherapeuten" in Wien/Österreich.
Vielen Dank im voraus!
LNS

Nachrichten zum Thema

27. Oktober 2020
Boston – Eine landesweite Studie des US-National Cancer Institute an fast 6.000 Patienten zeigt, wie die Krebstherapie der Zukunft aussehen könnte. Am Anfang stünde eine umfassende Genomanalyse der
Genomanalyse findet sehr häufig Ansätze für zielgerichtete Therapien
19. Oktober 2020
Berlin – Die Auswertung riesiger Datensätze – Big Data – verspricht innovative neue Erkenntnisse für die Therapie von Erkrankungen, auch in der Onkologie. Aber aktuell importiere Deutschland solche
Datenintensive Krebsforschung: Deutschland droht Anschluss zu verlieren
12. Oktober 2020
Köln – Circa 90 Prozent der neudiagnostizierten Mammakarzinome sind bei Diagnose in einem frühen Stadium, also ohne Fernmestastasen. Die Erkrankung ist mit einem multimodalen Therapiekonzept meist
„Wichtig ist, dass wir bei den Eskalations- und Deeskalationsstrategien leitliniengerecht vorgehen“
8. Oktober 2020
Erlangen/Nürnberg – Sporttherapie könnte auch bei schwer erkrankten Krebspatienten das Fortschreiten der Erkrankung direkt beeinflussen. Das berichten Wissenschaftler des Universitätsklinikums
Wie Sport gegen Krebs wirkt
7. Oktober 2020
Erlangen – Ein Muskeltraining mit Unterstützung einer Ganzkörper-Elektromyostimulation hat bei Patienten im fortgeschrittenen Stadium eines Kolon- oder Prostatakarzinoms zur vermehrten Ausschüttung
Ganzkörper-Elektromyostimulation ermöglicht Sporttherapie bei Krebspatienten
6. Oktober 2020
Berlin – Angesichts einer zunehmend personalisierten Medizin mit begrenzten Fallzahlen bei prospektiv randomisierten Studien sollte für eine Bewertung der Versorgungsqualität künftig auch auf
Registerdaten können für Transparenz der Versorgungsqualität sorgen
6. Oktober 2020
Berlin/Heidelberg – Wirkstoffe, die das Stoffwechselenzym Interleukin-4-induced-1 (IL4I1) hemmen, könnten künftig neue Chancen für die Krebstherapie eröffnen. Das berichten Wissenschaftler vom Berlin
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER