NewsÄrzteschaftHautärzte warnen wegen hoher Zahl an Sonnenstunden vor Gesundheitsgefahren
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Hautärzte warnen wegen hoher Zahl an Sonnenstunden vor Gesundheitsgefahren

Montag, 9. Juli 2018

/dpa

Osnabrück – Angesichts der für Deutschland überdurchschnittlich hohen Zahl an Sonnenstunden warnen Hautärzte vor gesundheitlichen Gefahren vor allem durch Sonnenbrand. „Unter dem Mikroskop sind bei jeder stärkeren Rötung Krebszellen zu beobachten“, sagte Ralph von Kiedrowski, Vorstandsmitglied des Berufsverbandes der Deutschen Dermatologen der Neuen Osnabrücker Zeitung (NOZ). „Die werden meist vom Körper abgebaut. Aber eben nicht immer.“ Neben Krebs zählten „Blasenbildung auf der Haut, Kreislaufprobleme und Hitzschlag“ zu den regelmäßigen Folgen, wenn Haut der Sonne zu lange schutzlos ausgesetzt ist.

Aktuell ist die Gefahr für Sonnenbrand besonders groß. „Die Zahl der Sonnenstunden liegt seit Mai auf einem sehr hohen Niveau“, sagte Uwe Kirsche vom Deutschen Wetterdienst (DWD). Allein in den ersten fünf Junitagen zählte der DWD 60 Sonnen­stunden. Der Mittelwert für den gesamten Monat von 211 Stunden könnte damit deutlich überschritten werden.

Anzeige

Hautärzte raten, sich entsprechend zu schützen. Im Zusammenhang mit Sonnencreme würden jedoch viele Fehler gemacht. „Da wird die falsche Lichtschutzstärke verwendet oder zu spät und zu dünn aufgetragen“, sagte von Kiedrowski. „Sonnencreme braucht mindestens eine halbe Stunde, bis sie voll wirkt“, sagte er der NOZ.

Außerdem könne Sonnencreme zwar wasserfest sein. Abriebfest sei sie jedoch nicht. „So ist es nicht verwunderlich, wenn jemand gut eingecremt auf einem Handtuch in der Sonne liegt und der Rücken am Abend trotzdem rot ist.“ Experten empfehlen generell, die Mittagssonne zwischen 11 Uhr und 15 Uhr zu meiden. Kinder sollten möglichst nicht direkter Sonnenstrahlung ausgesetzt werden. © afp/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

4. Dezember 2018
Köln – Bei einer Neubewertung des Wirkstoffes Ingenolmebutat (Picato) erkennt das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) jetzt einen Zusatznutzen des Wirkstoffes
Studie zu Ingenolmebutat bei aktinischer Keratose zeigt Zusatznutzen
30. November 2018
Hannover – Die Ausgaben von Berufsgenossenschaften und Unfallkassen für anerkannte Berufskrankheiten sind laut aktuellen Zahlen im vergangenen Jahr auf knapp 1,59 Milliarden Euro gestiegen. 1997 waren
Ausgaben für Berufskrankheiten gestiegen
21. November 2018
Stuttgart/Heidelberg – Die Lan­des­ärz­te­kam­mer Baden-Württemberg hat ein weiteres Modellprojekt zur ausschließlichen ärztlichen Fernbehandlung genehmigt. Dabei geht es um eine Einschätzung von
Modellprojekt in Baden-Württemberg: Hautbefund per Onlinediagnose
22. Oktober 2018
Providence/Rhode Island – Heiße Getränke einschließlich Kaffee galten bisher als mögliche Trigger der Rosazea, doch eine Auswertung der Nurses' Health Study II in JAMA Dermatology (2018; doi:
Kaffee könnte vor Rosazea schützen
19. Oktober 2018
Berlin – In Deutschland dürfen bald nur noch Ärzte per Laser Tätowierungen oder Permanent Make up entfernen. Das hat der Bundesrat heute in Berlin entschieden. Bisher bieten beispielsweise auch
Tattoo-Entfernung: Bundesrat erweitert Kreis auf alle approbierten Ärzte
16. Oktober 2018
Berlin – Das Bundeskabinett hatte unlängst beschlossen, das Strahlenschutzrecht zu reformieren. Vorgesehen ist dabei unter anderem, dass nur noch Ärzte Tätowierungen mit Lasergeräten entfernen dürfen.
Tattooentfernung per Laser: Bundesrat will Reformvorhaben aufweichen
11. Oktober 2018
Boston – Der monoklonale Antikörper Dupilumab, der seit dem letzten Jahr als Reservemedikament bei schwersten Formen der Atopischen Dermatitis („Neurodermitis“) zugelassen ist, könnte auch bei der
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER