NewsPolitikTelematik: AfD fordert Fristverlängerung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Telematik: AfD fordert Fristverlängerung

Montag, 9. Juli 2018

/dpa

Berlin – Die Gesundheitspolitiker der AfD-Bundestagsfraktion fordern die Bundes­regierung auf, die Frist zur Einführung der Tele­ma­tik­infra­struk­tur zu verlängern. Laut dem Antrag soll der Bundestag beschließen, die Frist bis zum 31. Dezember 2019 zu verlängern. Bislang endet die Frist ein Jahr zuvor. Diese war bereits vom Bundes­ministerium für Gesundheit mehrfach verlängert worden.

In dem Antrag fordern die AfD-Abgeordneten auch, dass die drohende Kürzung der Vergütung bei einer Fristüberschreitung „so lange ausgesetzt wird, bis eine lückenlose und unproblematische Beschaffung und Installation der nötigen Gerätschaften durch die hierzu Verpflichteten möglich ist.“

Anzeige

Zur Begründung heißt es in dem Text: „Obwohl Schwierigkeiten absehbar waren, werden mit der Verpflichtung, dieses System einzuführen, die betroffenen Ärzte, Zahnärzte und Einrichtungen ohne Not mit einer Strafbestimmung ermahnt, wobei die Voraussetzung zur Erfüllung nicht gegeben war und bis heute nicht besteht.“

Über den Antrag wird frühestens nach der parlamentarischen Sommerpause im September beraten. © bee/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

14. Februar 2019
Berlin – Bis zum Jahr 2021 sollen alle Krankenkassen ihren Versicherten eine elektronische Patientenakte (ePA) zur Verfügung stellen. Die in einem Änderungsantrag zum Terminservice- und
„Ohne Interoperabilität wird die ePA ihr Potenzial nicht entfalten können“
13. Februar 2019
Berlin – Die Pläne des Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­iums, die Mehrheitsanteile an der gematik zu übernehmen, um die Digitalisierung im Gesundheitswesen voranzutreiben, haben Sachverständige und Verbände
Anhörung zum Terminservicegesetz: Umstrukturierung der gematik in der Kritik
13. Februar 2019
Erlangen – Der „Atlas of Ophthalmology“ ist eine umfangreiche webbasierte Referenzbilderdatenbank vorwiegend für Ärzte und Medizinstudierende, aber auch für Laien, die das gesamte augenärztliche
Augenheilkunde: Kommentierte Bilderdatenbank
12. Februar 2019
Berlin – Die Deutsche Diabetes-Gesellschaft (DDG) will sich bei der digitalen Transformation des Gesundheitswesens aktiv einbringen und eine „Positionsbestimmung“ als wissenschaftliche
Diabetespatienten profitieren erheblich vom digitalen Fortschritt
11. Februar 2019
Berlin – Die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) sieht die digitale Medizin zunehmend als ein zentrales Thema der Fachgesellschaft an. In ihrem Positionspapier „Perspektiven 2025“, das dem
Digitale Medizin als zentrales Thema der Internisten
8. Februar 2019
Freiburg – Der neue Chef der Universitätsklinik Freiburg, Frederik Wenz, mahnt im Blick auf die Digitalisierung im Gesundheitsbereich zu äußerster Sorgfalt. „Datenschutz und Datensicherheit haben
Neuer Chef der Universitätsklinik Freiburg mahnt Sorgfalt bei Digitalisierung an
7. Februar 2019
Berlin – Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und Kassenärztliche Vereinigungen (KVen) Sorgen sich um einen neuen Markt in Deutschland, der aufgrund der vom 121. Deutschen Ärztetag beschlossenen
LNS
NEWSLETTER