NewsVermischtesPilotprojekt zur Reanimation an Schulen in Rheinland-Pfalz gestartet
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Pilotprojekt zur Reanimation an Schulen in Rheinland-Pfalz gestartet

Donnerstag, 12. Juli 2018

/dpa

Mainz – In Rheinland-Pfalz erhalten die ersten Schüler im kommenden Schuljahr im Rahmen eines Pilotprojektes einen zweistündigen Kurs zur Reanimation bei einem Kreislaufstillstand. 15 Lehrer nahmen dazu im vergangenen Monat an einem speziellen Seminar teil, wie das Landesbildungsministerium auf eine parlamentarische Anfrage der CDU-Fraktion mitteilte.

Die ersten fünf im kommenden Schuljahr teilnehmenden Schulen in Neustadt an der Weinstraße erhielten demnach 15 Übungspuppen. Sie sollen über ihre Erfahrungen bei der Umsetzung in den siebten bis zehnten Klassen berichten. Weitere Pilotregionen sind in Vorbereitung. Der Schulausschuss der Kultusministerkonferenz (KMK) hatte sich bereits 2014 für die Einführung von jährlich zwei Unterrichtsstunden zum Thema „Wiederbelebung“ ab Jahrgangsstufe sieben ausgesprochen und den Ländern empfohlenen, Lehrkräfte entsprechend schulen zu lassen.

Anzeige

„Es ist nicht nachvollziehbar, dass es so lange gedauert hat“, sagte der gesundheits­politische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Peter Enders, und verwies auf eine erste Anfrage dazu vom Februar 2015. „Es geht sehr zögerlich voran, aber ich bin froh, dass es voran geht.“ Mit den Kursen an den Schulen könne die Zahl der Menschen, die bei einem Kreislaufstillstand helfen könnten, deutlich gesteigert werden. Die skandinavischen Länder seien dabei schon erheblich weiter.

An der Umsetzung sind in Rheinland-Pfalz mit ihren jeweiligen Landesverbänden das Deutsche Rote Kreuz (DRK), der Berufsverband Deutscher Anästhesisten, die Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin, die Lan­des­ärz­te­kam­mer, die Unfallkasse Rheinland-Pfalz, die Hilfsorganisationen im Katastrophenschutz, die Björn-Steiger-Stiftung und die Paula-Wittenberg-Stiftung beteiligt. Die beteiligten Akteure kommen an einem „Runden Tisch Reanimation“ zusammen, um ein einheitliches Konzept für die Schulung von Lehrkräften und eine Handreichung zur Umsetzung im Unterricht zu entwickeln. Das nächste Treffen ist im September geplant.

„Die jungen Menschen sollen im Unterricht mit dem Notfall Kreislaufstillstand konfrontiert werden“, erklärte DRK-Abteilungsleiter Roland Lipp. Sie lernten, was zu tun sei und sollten das praktisch einüben. In der Pilotphase gehe es darum, ausreichend Erfahrungen zu sammeln, um den Unterricht dann an allen weiter­führenden Schulen in Rheinland-Pfalz umsetzen zu können. Für den DRK-Landes­verband ist die Reanimation ein erster wichtiger Schritt auf dem Weg eines aus Sicht der Rotkreuzhelfer weit anspruchsvolleren Programms. „Wir fordern schon seit den 1970er-Jahren, dass in den Lehrplänen ein Erste-Hilfe-Unterricht fest verankert wird.“ © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

17. September 2018
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) will mehr Bürger ermutigen, Herzdruckmassage zu lernen. „Jedes Jahr erleiden etwa 50.000 Menschen außerhalb eines Krankenhauses einen
Ge­sund­heits­mi­nis­ter ruft zu Engagement bei Reanimation auf
7. September 2018
Paderborn – Zum morgigen Tag der Ersten Hilfe machen die Malteser darauf aufmerksam, wie leicht ein Leben zu retten ist. „Notärzte sind heilfroh, wenn die Patienten in den ersten Minuten vom
Malteser wollen Angst vor Erster Hilfe nehmen
5. September 2018
Schwerin – Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) in Mecklenburg-Vorpommern beklagt eine mangelnde Bereitschaft in der Bevölkerung, die Erste-Hilfe-Kenntnisse regelmäßig aufzufrischen. „Das Angebot an Kursen
Deutsches Rote Kreuz sieht Defizite bei Erster Hilfe
30. August 2018
Houston und Bristol – Supraglottische Atemwegshilfen, die im Notfall leicht und schnell angewendet werden können, haben in 2 großen pragmatischen Studien im amerikanischen Ärzteblatt (JAMA 2018; 320:
Reanimation: Supraglottische Atemwegshilfen gleichwertig zur endotrachealen Intubation
21. August 2018
Köln – In Rettungsdienstbereichen mit kürzeren Hilfsfristen überleben mehr Patienten einen plötzlichen Herz-Kreislauf-Stillstand. Die spätere Entlassungsrate wird zudem deutlich beeinflusst durch eine
Schnelle Hilfe erhöht Überlebenschance nach plötzlichem Herz-Kreislauf-Stillstand
19. Juli 2018
Coventry/England – Die intravenöse Gabe von Adrenalin, die als letzter Therapieversuch nach einer gescheiterten kardiovaskulären Reanimation und Defibrillation seit langem Standard in der
Notfallmedizin: Studie zweifelt an Effektivität von lebensrettenden Adrenalininjektionen
19. Juli 2018
Baierbrunn – Beinahe jeder Achte in Deutschland hat noch nie an einem Erste-Hilfe-Kurs teilgenommen. Das geht aus einer Umfrage des Patientenmagazins HausArzt hervor. Von den Frauen hat demnach jede
LNS
NEWSLETTER