NewsAuslandUS-Regierung: 57 Kleinkinder von Migranten wieder bei ihren Familien
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

US-Regierung: 57 Kleinkinder von Migranten wieder bei ihren Familien

Donnerstag, 12. Juli 2018

/dpa

Washington – Die US-Regierung ist nach eigenen Angaben ihrer Pflicht nachge­kommen und hat Flüchtlingskinder wieder mit ihren Familien zusammengebracht. Von 103 betroffenen Kindern im Alter unter fünf Jahren seien 57 wieder bei ihren Familien, heißt es in einer heute verbreiteten gemeinsam Mitteilung von Justiz-, Gesundheits- und Heimatschutzministerium.

Für 46 Kinder sei die Rückführung entweder von Gerichten oder von den Behörden als nicht angebracht empfunden worden – etwa wenn es sich bei den Eltern um Menschen handelt, die im Verdacht stehen, Gewaltverbrechen begangen zu haben.

Anzeige

Ein Gericht in Kalifornien hatte am 26. Juni angeordnet, dass Kinder, die im Rahmen der „Null-Toleranz-Politik“ Donald Trumps gegen illegale Zuwanderung an der Südgrenze von ihren Eltern getrennt worden sind, binnen eines Monats mit ihren Familien vereint werden müssen.

Für Kinder im Alter von unter fünf Jahren setzte das Gericht eine Frist von 14 Tagen. Diese Frist war am vergangenen Dienstag verstrichen, die Behörden hatten sie wegen erheblicher organisatorischer und logistischer Probleme nicht einhalten können. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

18. September 2018
Flüchtlinge aus Venezuela campen in einem Park in der Nähe des Hauptbusbahnhofs von Bogotá. /dpa Bogotá – Kolumbiens Gesundheitssystem ist nach Ansicht der Staatsanwaltschaft von der Zuwanderung aus
Zuwanderung überfordert kolumbianisches Gesundheitssystem
17. September 2018
Wilmington – Der Hurrikan „Florence“ hat im Südosten der USA zu Todesopfern geführt. Mindestens vier Menschen starben, darunter eine Mutter und ihr Baby in Wilmington im Bundesstaat North Carolina,
Tote durch Hurrikan „Florence“ im Südosten der USA
11. September 2018
Athen – Die Lage in den griechischen Aufnahmelagern in der Ostägäis wird für Flüchtlinge und Migranten immer kritischer. Inzwischen seien dort mehr als 20.000 Menschen untergebracht, teilte das
Lage auf Ägäisinseln immer schlimmer
10. September 2018
Jerusalem – Die US-Regierung hat die Unterstützung für Krankenhäuser in Ost-Jerusalem um mehr als 20 Millionen Dollar gestrichen. Dies sei Teil einer neuen politischen Ausrichtung der
US-Regierung streicht Hilfsgelder für Ost-Jerusalemer Kliniken
7. September 2018
Madrid – In Spanien erhalten Flüchtlinge und Migranten ohne gültigen Aufenthaltstitel wieder vollen Zugang zum öffentlichen Gesundheitssystem. Das spanische Parlament verabschiedete gestern ein
Spanien gibt Migranten ohne gültige Papiere vollen Zugang zum Gesundheitssystem
5. September 2018
Mainz – Die psychosoziale Versorgung von Schutzsuchenden verbessern will das Land Rheinland-Pfalz. Das Integrations- und das Ge­sund­heits­mi­nis­terium haben dazu ein Konzept vorgestellt. „Wie und ob
Rheinland-Pfalz will psychosoziale Versorgung geflüchteter Menschen verbessern
31. August 2018
Berlin – Nach neuen Kämpfen mit Dutzenden Toten in Libyen sieht die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen (MSF) in dem nordafrikanischen Land keinen sicheren Ort für Flüchtlinge. Die Kämpfe zwischen

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER