NewsMedizinIst Barfußlaufen für Kinder und Jugendliche gesünder?
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Ist Barfußlaufen für Kinder und Jugendliche gesünder?

Freitag, 13. Juli 2018

/smolaw11, stockadobecom

Jena – Schüler, die in Südafrika gewöhnlich barfuß unterwegs sind, hatten in einer Studie in Frontiers in Pediatrics (2018; doi: 10.3389/fped.2018.00115) ein besseres Gleichgewichtsgefühl als deutsche Schüler. Sie konnten aus dem Stand weiter springen, waren in einem Sprinttest jedoch langsamer.

Das Tragen von Schuhen verändert die Architektur des Fußes. Frühere Studien hatten gezeigt, dass Kinder, die barfuss laufen, einen breiteren Fuß, ein höheres Fußgewölbe und ein weniger angewinkeltes Großzehengrundgelenk (Hallux-Winkel) haben. Diese Konstellation verändert die Biomechanik des Fußes und damit die motorischen Fähigkeiten seines Besitzers.

Anzeige

Astrid Zech von der Universität Jena hat zusammen mit Kollegen der Stellenbosch Universität bei Kapstadt eine vergleichende Untersuchung an Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 6 und 18 Jahren durchgeführt. Die eine Hälfte ging in ländlichen und städtischen Gebieten in Südafrika in der Regel barfuss zur Schule, die andere besuchte Schulen in Norddeutschland, wo die Schüler in aller Regel seit früher Kindheit Schuhe tragen. 

Es gab 3 Tests. In einem Balancetest mussten die Kinder rückwärts auf einem 6, 4, 5 oder 3 cm breiten Balken gehen. Den Sprungtest mussten sie aus dem Stand heraus absolvieren. Im Sprinttest wurde die Zeit für 20 Meter gestoppt. In beiden Ländern wurden die Tests einmal in Schuhen und ein weiteres Mal barfuß durchgeführt.

Wie die Forscher jetzt berichten, erzielten die barfüßigen Kinder aus Südafrika im Balance- und im Sprungtest die besseren Ergebnisse. Die südafrikanischen Kinder waren in allen Altersgruppen im Vorteil, besonders deutlich wurde dies bei den 6- bis 10-jährigen Grundschülern. Ranel Venter von der Stellenbosch Universität führt dies auf die Tatsache zurück, dass die Schüler in Südafrika barfuß zur Schule gehen und auch sonst sportlich aktiv sind.

Bei den Sprinttests waren die Ergebnisse umgekehrt. Hier erzielten die beschuhten Kinder aus Norddeutschland, vor allem in der Altersgruppe der 11- bis 14-jährigen, die besseren Ergebnisse. Ob sie dies tatsächlich den Schuhen verdanken, ist nach Ansicht der Autoren nicht ganz klar. Die Lauftests wurden in den Schulen vor Ort durchgeführt und in Norddeutschland können die Rahmenbedingungen, etwa der Belag auf dem Sportfeld oder auch die Schuhe, besser gewesen sein. 

Insgesamt kann die Studie die Frage, ob barfuß laufen für die motorische Entwicklung besser ist, nicht beantworten. Die Unterschiede waren zudem kleine und sie wurden mit zunehmendem Alter der Kinder und Jugendlichen geringer. © rme/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #114602
Brech
am Sonntag, 15. Juli 2018, 17:33

Barfußlaufen

Ich glaube, außer Barfußlaufen unterscheidet die Kinder auch sonst noch einiges, was Auswirkungen auf die Balance haben könnte. Hat mal jemand untersucht, ob in Südafrika auch kleine Kinder schon tanzen?
LNS

Nachrichten zum Thema

15. Februar 2019
Essen – Eine im Fachbeirat des Missbrauchsbeauftragten der Bundesregierung tätige Internetexpertin hat ein Smartphoneverbot für unter 14-jährige Kinder gefordert. „Wie wir Kinder vor Alkohol oder
Regierungsberaterin für Smartphoneverbot für unter 14-Jährige
7. Februar 2019
München – Die AOK Bayern hat ihren Kinder- und Jugendarztvertrag erweitert. Künftig eingeschlossen sind umfassende Beratungen für Eltern zum Thema Antibiotika sowie zu Prävention durch Bewegung. Eine
AOK Bayern nimmt weitere Leistungen in Kinderarztvertrag auf
6. Februar 2019
Buffalo/New York – Entgegen den derzeitigen Empfehlungen kann bei Teenagern, die bei einem Sportunfall eine leichte Schädel-Hirn-Verletzung erlitten haben, ein leichtes Sportprogramm die Erholung
Gehirnerschütterung: Sport beschleunigt in Studie die Erholung von Teenagern
1. Februar 2019
Dallas – Ist zu viel Sport gefährlich? Extreme Freizeitsportler wiesen in einer prospektiven Beobachtungsstudie in JAMA Cardiology (2019; doi: 10.1001/jamacardio.2018.4628) häufig vermehrte
„Versteinerte Herzen“ für extreme Freizeitsportler bisher kein Risiko
31. Januar 2019
Hannover – Rheuma ist laut einer statistischen Erhebung keine Frage des Alters. Auch junge Menschen und sogar Kleinkinder sind betroffen. Bundesweit litten rund 15.000 Kinder und Jugendliche unter
15.000 Kinder und Jugendliche leiden unter Rheuma
23. Januar 2019
Atlanta – Unter einer zuckerarmen Diät kann sich eine Fettleber bei Jugendlichen innerhalb weniger Wochen deutlich zurückbilden. Dies kam in einer randomisierten klinischen Studie heraus, die jetzt im
Low-Carb-Diät vermindert Fettleber bei Jugendlichen nach wenigen Wochen
17. Januar 2019
Berlin – Der Anteil von Kindern und Jugendlichen mit Übergewicht und Adipositas stagniert. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im Bundestag hervor.
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER