NewsPolitikRund 450 Ärzte bei Niederlassung in Bayern unterstützt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Rund 450 Ärzte bei Niederlassung in Bayern unterstützt

Freitag, 13. Juli 2018

/dpa

München – Um Ärzte im Freistaat für die Arbeit auf dem Land zu begeistern, hat das Ge­sund­heits­mi­nis­terium ein spezielles Förderprogramm gestartet - mit dem bisherigen Verlauf zeigt sich Ministerin Melanie Huml (CSU) sehr zufrieden: 452 Mediziner sind demnach bislang bei der Gründung einer Praxis auf dem Land unterstützt worden. 364 davon sind Hausärzte und 88 Fachärzte.

Auch die Unterstützung von Medizinstudenten geht nach Angaben des Ministeriums vom Freitag voran. So werden mittlerweile 158 Studenten gefördert, die sich bereit­erklärt haben, nach ihrem Studium auf dem Land zu arbeiten. Um das Programm attraktiver zu machen, war der Förderbetrag zum 1. Februar 2018 von 300 auf 600 Euro verdoppelt worden. Neben der finanziellen Förderung von Niederlassungen auf dem Land und von Medizinstudenten strebt das Programm auch eine Fünf-Prozent-Quote für Medizinstudenten, die Landärzte werden wollen, an.

Anzeige

Das Förderprogramm war 2012 mit Unterstützung für Hausärzte gestartet, seit 2015 erhalten auch Fachärzte Förderung. Bisher standen für die Förderung laut Ge­sund­heits­mi­nis­terium 38 Millionen Euro zur Verfügung. Diese Summe solle in Zukunft noch ausgeweitet werden. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. Februar 2019
Bremen – Im Kampf gegen Ärztemangel will der rot-grüne Senat von Bremen Medizinstudierende im fortgeschrittenen Teil ihrer Ausbildung in die Hansestadt holen. Den Aufbau eines teuren kompletten
Medizinstudiengang: Bremen steuert kleine Lösung an
14. Februar 2019
Nürnberg – Für psychisch Kranke sollen bis 2021 bayernweit Krisendienste rund um die Uhr eingerichtet werden. Die Bezirke im Freistaat arbeiten an einer entsprechenden Umsetzung des
Krisendienste für psychisch Kranke sollen bis 2021 bayernweit kommen
12. Februar 2019
Nürnberg – Bayerns Ge­sund­heits­mi­nis­terin Melanie Huml (CSU) will einen Aktionsplan zur besseren Hebammenversorgung im Freistaat erarbeiten. „Der heutige ‚Runde Tisch' war der gelungene Auftakt einer
Aktionsplan für bessere Hebammenversorgung geplant
12. Februar 2019
München – Für ihre Arbeit brauchen die bayerischen Hilfs- und Rettungsorganisationen dringend junge Ehrenamtler, finden diese aber nicht immer. Die Feuerwehren, das Rote Kreuz (BRK) und die Johanniter
Feuerwehr und Rettungsdienste mit Nachwuchssorgen
6. Februar 2019
Hannover – An der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) sollen die Voraussetzungen für 50 weitere Medizinstudienplätze geschaffen werden. „Wir gehen derzeit davon aus, dass die zusätzlichen
Niedersachsen will weitere Studienplätze für Humanmedizin schaffen
5. Februar 2019
München – Bayern will zusätzliche Studienplätze für Humanmedizin in Erlangen und Bayreuth schaffen. Das hat der Ministerrat beschlossen, wie die bayerische Landesregierung heute mitteilte. Demnach gab
Bayern will weitere Studienplätze für Humanmedizin schaffen
4. Februar 2019
München – Das Projekt „Smart Hospitals“ soll die IT-Infrastruktur von Krankenhäusern in Bayern sicherer machen sowie Möglichkeiten und Folgen der Digitalisierung aufzeigen. Bei Experten stößt das mit
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER