NewsMedizinAlzheimer: Neuer PET-Tracer misst Synapsendichte im Gehirn
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Alzheimer: Neuer PET-Tracer misst Synapsendichte im Gehirn

Mittwoch, 18. Juli 2018

PET-Aufnahme der Synapsendichte (Synaptic Density) /Youtube, YaleCampus

New Haven/Connecticut – Ein neuer Tracer für die Positronen-Emissions-Tomografie (PET) macht erstmals beim lebenden Patienten den Synapsenverlust im Hippocampus sichtbar, der für die Demenz beim Morbus Alzheimer verantwortlich ist. Das in JAMA Neurology (2018: doi: 10.1001/jamaneurol.2018.1836) vorgestellte Verfahren könnte die Diagnostik von Demenzerkrankungen erleichtern.

Der Morbus Alzheimer lässt sich in der PET derzeit erst erkennen, wenn es zum massiven Untergang von Hirnzellen gekommen ist. Der mit C11-markierte Pittsburgh Compound B (PiB) zeigt dann die Ablagerungen von Beta-Amyloiden. Es fehlte jedoch bisher ein Marker, mit dem die ersten Funktionsstörungen dargestellt werden können, die eng mit dem Gedächtnisverlust korrelieren. 

Dies scheint jetzt mit einem neuen Tracer zu gelingen, den Forscher der Yale University in New Haven/Connecticut jetzt erstmals am Menschen getestet haben: [11C]UCB-J, das strukturell mit dem Antikonvulsivum Levetiracetam verwandt ist, bindet am Glykoprotein 2A, das in fast allen Synapsen vorhanden ist. 

Anzeige

Bei den 10 gesunden Probanden, die Ming-Kai Chen und Mitarbeiter jetzt untersucht haben, waren nach der Injektion von [11C]UCB-J deutliche Signale im Hippocampus erkennbar. Bei den 11 Patienten mit Morbus Alzheimer, darunter 5 im Stadium MCI, waren die Signale im Hippocampus um bis zu 41 % vermindert. Das Ausmaß der Signale korrelierte bei den Patienten deutlich mit den Ergebnissen in einem Gedächtnistest.

Auf den Bildern war auch ein Rückgang der Synapsen im entorhinalen Cortex erkennbar, wo nach heutiger Kenntnis der Morbus Alzheimer seinen Ausgang nimmt. In subkortikalen Regionen, die länger erhalten bleiben, kam es nicht zu einem Rückgang der [11C]UCB-J-Bindung.

Wenn andere Zentren die Ergebnisse bestätigen sollten, könnte demnächst ein PET-Marker zur Verfügung stehen, der den Untergang der Synapsen anzeigt und damit enger mit dem Verlauf der Erkrankung korrelieren könnte als [11C]-PiB. © rme/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

21. August 2018
Berlin – In Deutschland leben etwa 1,7 Millionen Menschen mit einer Demenzerkrankung. Auch sie können von einer medizinische Rehabilitation profitieren. Darauf hat jetzt die Deutsche
Demenzpatienten können von medizinischer Reha profitieren
2. August 2018
/Torsten Schon, stock.adobe.com Paris – Britische Regierungsangestellte, die in einer Langzeitstudie im Verlauf ihres Berufslebens hinweg einen erhöhten Alkoholkonsum angaben, erkrankten nach
Häufiger Alkoholkonsum, aber auch Abstinenz fördern Demenzen im Alter
1. August 2018
Charlestown – Erst im letzten Jahr brach Merck seine Phase-3-Studie mit dem BACE-Inhibitor Verubecestat ab, da der Wirkstoff die kognitiven Leistungen von Patienten mit leichter bis mittelschwerer
Warum BACE-Hemmer bei Alzheimerstudien bisher versagen
31. Juli 2018
Stuttgart – Krankenkassen dürfen Demenzpatienten nicht einfach aufgeben. Auch für sie ist „eine positive Prognose für eine stationäre Rehabilitationsmaßnahme nicht ausgeschlossen“, und die
Rehabilitation: Demenzpatienten dürfen nicht einfach aufgeben werden
30. Juli 2018
Erfurt – Krankenhäuser müssen sich nach Einschätzung der Alzheimergesellschaft besser auf Akutpatienten mit Demenzerkrankungen einstellen. Das gelte etwa für ein Demenzscreening, sagte eine Sprecherin
Alzheimergesellschaft: Kliniken sollen sich mehr auf Demenzkranke einstellen
26. Juli 2018
Chicago – Der monoklonale Antikörper BAN2401, der die Amyloid-beta-Protofibrillen aus den Gliazellen des Gehirns entfernt und dadurch den Tod von Nervenzellen verhindert, hat in einer Phase-2-Studie
Morbus Alzheimer: Antikörper BAN2401 verlangsamt Krankheitsverlauf
23. Juli 2018
Osnabrück – Eine Bushaltestelle samt Fahrplan auf einem Flur im Klinikum Osnabrück soll Demenzkranke am Weglaufen aus der Notaufnahme hindern. Hintergrund ist nach Angaben eines Kliniksprechers, dass

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER