NewsAuslandMehr Fälle aktiver Sterbehilfe in Belgien
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Mehr Fälle aktiver Sterbehilfe in Belgien

Mittwoch, 18. Juli 2018

/dpa

Brüssel – Die Anzahl der Fälle aktiver Sterbehilfe in Belgien ist 2017 erneut gestiegen. Hatten 2016 noch 2.028 Menschen aktive Sterbehilfe in Anspruch genommen, waren es 2017 2.309 Menschen, wie die Federale Kontroll- und Evaluationskommission Sterbehilfe (FCEE) heute mitteilte. Der Großteil der Patienten (1.747) war demnach zwischen 60 und 89 Jahren alt. Drei Minderjährige erhielten den Angaben zufolge zwischen 2016 und 2017 aktive Sterbehilfe. Sie waren neun, elf und 17 Jahre alt.

Bei den meisten Patienten wurden demnach Krebs oder eine Kombination von „schweren und unheilbaren Krankheiten“ als Grund für die aktive Sterbehilfe angegeben; in 40 Fällen psychische Leiden. Das entspricht etwa dem Niveau des Vorjahres.

Anzeige

Leicht angestiegen sind die Fälle, in denen ein Arzt aktive Sterbehilfe aufgrund einer vorher ausgefüllten Patientenverfügung erteilte. Auffällig ist, dass 2017 fast ein Drittel der Patientenverfügungen bereits älter als 24 Monate war. Damit verdoppelte sich die Anzahl der älteren Patientenverfügung im Vergleich zum Vorjahr. Immer öfter wurde aktive Sterbehilfe laut FCEE auch in einem Pflegeheim ausgeführt. War dies 2016 noch bei 256 Fällen der Ort der aktiven Sterbehilfe, war es 2017 bei 348 Personen der Fall.

Laut der Kontrollkommission entsprachen alle Stellungnahmen den geltenden Regeln für aktive Sterbehilfe. Es sei daher nicht notwendig gewesen, Fälle zur weiteren Untersuchung an die Staatsanwaltschaft weiterzuleiten.

Im März war ein belgischer Arzt aus der Kontrollkommission ausgetreten. Auslöser war ein Demenzpatient, der aktive Sterbehilfe erhielt und für den es dem Arzt zufolge keine Patientenverfügung gab. Der Patient sei auf Wunsch der Familie getötet worden. © kna/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

3. Juni 2019
Düsseldorf – Die Ärztekammer Nordrhein (ÄKNO) hat ein Komitee zur medizinethischen Beratung eingerichtet. Das Gremium soll Ärzte auf deren Wunsch bei ihren Entscheidungen in ethischen Grenzfällen
Ärztekammer Nordrhein richtet Komitee für medizinethische Beratung ein
30. Mai 2019
Brüssel – Das flämische Expertenzentrum für Suizidprävention kritisiert Informationsveranstaltungen zu Selbsttötungsmitteln in Belgien. „Wir befürchten, dass Menschen dadurch in einen
Belgische Experten kritisieren Werbeaktionen für Suizidmittel
28. Mai 2019
Leipzig – Ohne eine krankheitsbedingte Notlage besteht nach einem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts kein Anspruch auf Zugang zu Medikamenten zur Selbsttötung. Die Erlaubnis zum Erwerb eines
Keine Suizidmittel ohne Notlage
28. Mai 2019
Reims – Die Eltern des Komapatienten Vincent Lambert gehen gegen das Krankenhaus und den leitenden Arzt ihres Sohnes wegen unterlassener Hilfeleistung vor. „Es ist ein Weckruf“, sagte einer ihrer
Eltern von Komapatient gehen gegen leitenden Arzt vor
21. Mai 2019
Reims – Der Streit um die Frage nach Leben oder Tod im Fall des Wachkomapatienten Vincent Lambert geht überraschend weiter und spaltet Frankreich. Nachdem ein französisches Gericht gestern Abend die
Gericht ordnet Wiederaufnahme der Behandlung von Wachkomapatient an
20. Mai 2019
Reims – Frankreichs bekanntester Wachkomapatient wird wohl nach einem jahrelangen Rechtsstreit sehr bald sterben. Die Ärzte im Universitätsklinikum Reims haben heute die lebenserhaltenden Maßnahmen
Französische Ärzte stoppen Behandlung von Wachkomapatient
13. Mai 2019
Lille – Im juristischen Tauziehen um den französischen Wachkomapatienten Vincent Lambert haben die Ärzte die Abschaltung der lebenserhaltenden Maßnahmen für Ende Mai angekündigt. Der behandelnde Arzt
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER