NewsPolitikG-BA prüft Mindestmengen für Brust- und Lungen­krebs-Operationen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

G-BA prüft Mindestmengen für Brust- und Lungen­krebs-Operationen

Freitag, 20. Juli 2018

/dpa

Berlin – Der Gemeinsame Bundes­aus­schuss (G-BA) hat Beratungen zu weiteren Mindestmengen aufgenommen. Es geht um die Frage, ob Erfahrung und Routine bei Brust- und Lungenkrebs-Operationen ausschlaggebend für den Behandlungserfolg sind und – gegebenenfalls – wie viele dieser Operationen durchgeführt werden müssen, damit diese Erfahrung vorausgesetzt werden kann.

Der G-BA ist gesetzlich beauftragt, für Krankenhäuser einen Katalog planbarer Leistungen zu beschließen, bei denen die Qualität des Behandlungsergebnisses von der Menge der erbrachten Leistungen abhängig ist.

Anzeige

Bislang hat der G-BA zu sieben Leistungen Mindestmengen festgelegt (Leber­transplantation [inklusive Teilleber-Lebendspende], Nierentransplantation [inklusive Lebendspende], komplexe Eingriffe am Organsystem Ösophagus [Speiseröhre], komplexe Eingriffe am Organsystem Pankreas [Bauchspeicheldrüse], Stamm­zelltransplantation, Kniegelenk-Totalendoprothesen [Knie-TEP] und Versorgung von Früh- und Neugeborenen mit einem Geburtsgewicht von unter 1.250 Gramm). © bee/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. Oktober 2018
Berlin – Im Leitlienprogramm Onkologie ist eine neue Fassung der S3-Leitlinie zur Diagnostik und Therapie der Plattenepithelkarzinome und Adenokarzinome des Ösophagus erschienen. Experten, Betroffene
Neufassung der S3-Leitlinie zum Oesophaguskarzinom zur Kommentierung freigegeben
17. Oktober 2018
Berlin – Das öffentliche Bewusstsein dafür, dass Männer an Brustkrebs erkranken können ist sehr gering. Daher wollen die Deutsche Krebshilfe und die Frauenselbsthilfe nach Krebs (FSK) den
Brustkrebs bei Männern: Deutsche Krebshilfe sieht Wissenslücken
16. Oktober 2018
Köln – Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem nicht kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) mit aktivierenden Mutationen des epidermalen Wachstumsfaktorrezeptors (EGFR) können von
Lungenkrebspatienten können von Therapie mit Osimertinib profitieren
10. Oktober 2018
New York – Immer häufiger entscheiden sich Frauen, deren Mammakarzinom durch eine brusterhaltende Operation behandelt werden kann, für eine Mastektomie, weil sie eine spätere Krebserkrankung
Mastektomie schützt nicht immer vor Brustkrebs
8. Oktober 2018
Los Angeles – US-Forscher haben im Labor aus gesunden Epithelien kleinzellige Karzinome der Prostata und der Lunge erzeugt. Laut ihrem Bericht in Science (2018; 362: 91–95) waren nur 5 genetische
Krebsforschung: Fünf Gene erzeugen kleinzellige Karzinome in Prostata und Lunge
2. Oktober 2018
Köln – Für Patientinnen unter 65 Jahren schneidet die Kombinationstherapie aus Pertuzumab, Trastuzumab, einem Taxan und gegebenenfalls einem Anthrazyklin nicht besser ab als die zweckmäßige
Monoklonaler Antikörper Pertuzumab bei frühem Brustkrebs ohne Zusatznutzen
28. September 2018
Tampa/Florida, Nashville/Tennessee und Aurora/Colorado – Das nichtkleinzellige Lungenkarzinom (NSCLC), die häufigste Lungenkrebsform, wird häufig erst in einem fortgeschrittenen Stadium entdeckt, in
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER