NewsVermischtesSchlafstörungen bei Jugendlichen nehmen zu
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Schlafstörungen bei Jugendlichen nehmen zu

Dienstag, 24. Juli 2018

/dpa

Hannover – Immer mehr Jugendliche und junge Erwachsene schlafen schlechter. Das hat eine heute in Hannover veröffentlichte Datenerhebung der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH) ergeben. Demnach hat sich der Anteil der 15- bis 19-Jährigen mit ärztlich diagnostizierten, nicht organisch bedingten Schlafstörungen von 2006 auf 2016 mehr als verdoppelt.

Einer der Gründe dafür sei die Nutzung digitaler Medien: Viele Jugendliche seien kurz vor dem Einschlafen noch mit ihren Smartphones und Tablets in sozialen Netzwerken unterwegs. Die KKH rät dazu, mindestens eine halbe Stunde vor dem Schlafen offline zu gehen.

Anzeige

Laut Deutscher Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin verhindert das blaue Licht von Smartphone und anderen Digitageräten die Ausschüttung des für einen geregelten Tag-Nacht-Rhythmus wichtigen Schlafhormons Melatonin.

Dadurch entstehe ein ständig erhöhter Erregungslevel, da sich die Betroffenen in einem andauernden Erwartungszustand befänden, hieß es. Das Licht von Nacht­tischlampen sei dagegen weniger problematisch. Ausgewertet wurden bei der Erhebung laut KKH die Daten aller gut 100.000 Versicherten im Alter von 15 bis 19 Jahren. © kna/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

17. April 2019
Köln/Berlin – Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) sieht keinen Vorteil einer Gabe von Melatonin zur Behandlung von Schlafstörungen bei Kindern und Jugendlichen
Kein Zusatznutzen von Melatonin bei Schlafstörungen von Kindern und Jugendlichen
12. April 2019
München – Der Erreger der afrikanischen Schlafkrankheit – Trypanosoma brucei – verfügt über einen besonderen Signalweg in der Zelle. Dieser eignet sich möglicherweise als neuer Ansatzpunkte für
Besonderer Signalweg in Erregern der Schlafkrankheit möglicher Angriffspunkt für Therapien
29. März 2019
Klingenmünster – Anlässlich der Zeitumstellung am kommenden Sonntag rät der Schlafforscher Hans-Günter Weeß vorab zu einer schrittweisen Anpassung der Schlafenszeit. „Die Umstellung von heute auf
Schlafenszeit schon vor der Zeitumstellung anpassen
26. März 2019
Straßburg – Das EU-Parlament plädiert für eine Abschaffung der Zeitumstellung im Jahr 2021. Auf diese Position einigten sich die Abgeordneten heute in Straßburg. 410 Abgeordnete stimmten für eine
EU-Parlament will Zeitumstellung 2021 abschaffen
25. März 2019
Hamburg/Hannover – Der Rückhalt für die Zeitumstellung schwindet immer mehr. Das zeigen zwei Umfragen unter jeweils rund 1.000 Bundesbürgern von der DAK-Gesundheit und der KKH – Kaufmännische
Rückhalt der Deutschen für Zeitumstellung auf neuem Tiefpunkt
18. März 2019
Berlin – Nach der Geburt des ersten Kindes schlafen Mütter und Väter bis zu sechs Jahre lang schlechter und weniger als vor der Schwangerschaft. Das berichten Wissenschaftler des Deutschen Instituts
Schlafdefizite von Eltern nach Geburt des ersten Kindes dauern bis zu sechs Jahre
15. März 2019
Berlin – Bei älteren Menschen gelingt die Konsolidierung von Gedächtnisinhalten während des Schlafes nicht mehr so gut wie bei jüngeren. Gründe dafür erläutern Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER