NewsPolitikDeutschsprachiges Arthroskopie­register: Schultermodul verfügbar
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Deutschsprachiges Arthroskopie­register: Schultermodul verfügbar

Donnerstag, 26. Juli 2018

/smartmediadesign, stockadobecom

Berlin – Im deutschsprachigen Arthroskopieregister (DART) ist ab sofort ein neues Schultermodul verfügbar. Nach dem Knie sei die Schulter nun das zweite große Gelenk, das in einem Modul zur Dateneingabe freigeschaltet sei, teilten die Verantwortlichen des Registers heute mit.

Träger von DART sind die Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie (AGA), der Berufsverband für Arthroskopie (BVASK) und die Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin (GOTS). DART läuft in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU).

In dem Arthroskopieregister werden seit Oktober 2017 alle validen Daten der Patienten, vor und nach einer arthroskopischen Operation erfasst und wissenschaftlich ausgewertet. DART umfasst Eingriffe in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Mit den aufbereiteten Messergebnissen von DART sollen Ärzte künftig ihre Patienten noch besser beraten und behandeln, sowie eine noch höhere Sicherheit bei den Gelenk-OP gewährleisten. Mehr als 100 Zentren geben derzeit ihre Daten an das Register.

Über die Studienergebnisse sollen später in einem allgemeinen Reporting auch Bürger, Krankenkassen, Gesundheitspolitik und Medizinproduktehersteller informiert werden.  Nach Angaben von DART werden allein in Deutschland jährlich mehr als 400.000 arthroskopische Operationen durchgeführt. Um den Nutzen solcher Operationen exakt zu ermitteln, fehlten bislang klinische Studien an großen Patientenpopulationen, die das Ergebnis unter Alltagsbedingungen messen könnten, hieß es. Dies solle DART übernehmen. © may/EB/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

15. August 2018
Berlin – Krankenkassen und Krankenhäuser können künftig spezielle Qualitätsverträge schließen, um die Versorgung von Patienten zu verbessern. Die Rahmenbedingungen dafür haben GKV-Spitzenverband und
Kliniken und Krankenkassen können Qualitätsverträge schließen
10. August 2018
München – Mangelnde Fachkenntnisse der Pfleger, Personalmangel auf der Station, Abrechnungsbetrug in der Intensivpflege, Sprachbarrieren mit ausländischen Pflegern – immer mehr Menschen in Bayern
Mehr Beschwerden über schlechte Qualität in der Pflege in Bayern
9. August 2018
Bielefeld – Die Suche nach einem guten Pflegeheim soll künftig deutschlandweit einfacher werden. Bielefelder Pflegewissenschaftler haben dazu jetzt ein neues Konzept zur Bewertung der Qualität der
Neues Konzept für die Qualitätsbeurteilung von Pflegeheimen
6. August 2018
Frankfurt am Main – Was in Krankenhäusern etabliert ist, soll auch in Arztpraxen stärker genutzt werden: ein systematisches Fehlerberichts- und Lernsystem. Koordiniert wird das Projekt vom Institut
Arztpraxen sollen aus Fehlern lernen
20. Juli 2018
Winston-Salem/North Carolina – Ein effektives und vermutlich unterschätztes Mittel gegen Schmerzen bei einer beginnenden Gonarthrose ist eine Gewichtsabnahme. Die sekundäre Analyse einer
Gonarthrose: Gewichtsabnahme lindert Schmerzen dosisabhängig
6. Juli 2018
Berlin – Das Landessozialgericht (LSG) Berlin-Brandenburg hat die Qualitätsprüfungs-Richtlinie vertragsärztliche Versorgung des Gemeinsamen Bundes­aus­schusses (G-BA) für rechtswidrig erklärt (Az.: L 7
Landessozialgericht Berlin-Brandenburg erklärt Qualitätsprüfungs-Richtlinie für rechtswidrig
28. Juni 2018
Berlin – Qualitätssicherung, Disease-Management-Programme und Ambulante Spezialfachärztliche Versorgung: Die drei Unterausschüsse des Gemeinsamen Bundes­aus­schusses (G-BA) hat die Unparteiische Regina

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER