NewsÄrzteschaftKV Niedersachsen fördert Hausarzt-Nieder­lassungen im Landkreis Stade
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

KV Niedersachsen fördert Hausarzt-Nieder­lassungen im Landkreis Stade

Mittwoch, 1. August 2018

/dpa

Hannover – Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Niedersachsen hat für die Region Kehdingen im Landkreis Stade Investitionskostenzuschüsse für bis zu zwei haus­ärztliche Vertragsarztsitze ausgeschrieben. Zur Verfügung stehen jeweils bis zu 50.000 Euro.

„In der Region Kehdingen im nördlichen Teil des Landkreises Stade werden die rund 18.500 Einwohner momentan noch von insgesamt elf Hausärzten versorgt. Der hohe Altersdurchschnitt der Hausärzte in dieser Region von fast 66 Jahren lässt dort eine drohende Unterversorgung erkennen“, hieß es aus der KV.

Anzeige

Die Förderung ist für die Ärzte mit der Auflage verbunden, mindestens fünf Jahre vor Ort zu praktizieren. Sie greift auch bei einer angestellten Tätigkeit in der Region. Laut der KV würden viele der dort tätigen Ärzte auch Kollegen anstellen.

„Ohne eine flächendeckende hausärztliche Versorgung geht es nicht, denn Hausärzte sind erster Anlaufpunkt für unsere Patienten“, betonte Stephan Brune, niedergelassener Kardiologe in Stade und Vorsitzender des Bezirksausschuss der KVN-Bezirksstelle Stade. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

20. Februar 2019
Berlin – Die bundesweit elf AOKs wollen in den Jahren 2019 und 2020 rund 100 Millionen Euro zusätzlich für die Verbesserung der medizinischen Versorgung auf dem Land bereitstellen. Das hat der
AOK-System stellt 100 Millionen Euro zusätzlich für Versorgung auf dem Land bereit
19. Februar 2019
Düsseldorf – Das Bewerbungsverfahren für die neuen Landarzt-Studienplätze in Nordrhein-Westfalen startet Ende März. Wer zum Wintersemester einen Medizinstudienplatz über die Landarztquote bekommen
Bewerbungsverfahren für künftige Landärzte läuft an
18. Februar 2019
Bremen – Im Kampf gegen Ärztemangel will der rot-grüne Senat von Bremen Medizinstudierende im fortgeschrittenen Teil ihrer Ausbildung in die Hansestadt holen. Den Aufbau eines teuren kompletten
Medizinstudiengang: Bremen steuert kleine Lösung an
6. Februar 2019
Hannover – An der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) sollen die Voraussetzungen für 50 weitere Medizinstudienplätze geschaffen werden. „Wir gehen derzeit davon aus, dass die zusätzlichen
Niedersachsen will weitere Studienplätze für Humanmedizin schaffen
31. Januar 2019
Dresden – Angesichts des wachsenden Ärztemangels in Sachsen hat Ge­sund­heits­mi­nis­terin Barbara Klepsch (CDU) für mehr Offenheit beim Zugang zum Medizinstudium plädiert. „Es muss eine andere Gewichtung
Klepsch will mehr Medizinstudienplätze in Sachsen
30. Januar 2019
Magdeburg – Die Zahl der berufstätigen Mediziner ist in Sachsen-Anhalt weiter gestiegen. Zum Ende vergangenen Jahres praktizierten landesweit 9.436 Frauen und Männer, wie die Ärztekammer
Weiter Mangel trotz Ärztezuwachs in Sachsen-Anhalt
28. Januar 2019
Köln – Hilfsorganisationen warnen vor einem Fachkräftemangel im Rettungsdienst. „Auf ausgeschriebene Stellen melden sich kaum Bewerber“, sagte eine Sprecherin des Deutschen Roten Kreuz (DRK)
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER