NewsPolitikSanitäter übernehmen Bereitschaftsdienste in Niedersachsen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Sanitäter übernehmen Bereitschaftsdienste in Niedersachsen

Donnerstag, 2. August 2018

/Paul Hahn, Johanniter

Delmenhorst – Bei Hausbesuchen von Patienten könnte Telemedizin bald eine größere Rolle spielen. In Delmenhorst, Lemwerder und Ganderkesee in Niedersachsen wird derzeit getestet, ob der kassenärztliche Bereitschaftsdienst von Fachkräften wie Rettungsassistenten und und Notfallsanitätern übernommen werden kann, wenn diese bei Bedarf per Ferndiagnose von einem Arzt unterstützt werden.

„Niedersachsen zählt mit innovativen Projekten im Bereich der Digitalisierung und Telemedizin zu den Vorreitern“, sagte Sozialministerin Carola Reimann (SPD) heute in Delmenhorst. Die Versorgung der Menschen auf dem Land könne durch Telemedizin verbessert werden.

Anzeige

Hintergrund der Idee, Rettungsassistenten und Notfallsanitäter im Bereitschaftsdienst am Wochenende einzusetzen, ist die abnehmende Zahl an Hausärzten, wie der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN), Mark Barjenbruch, sagte. „Die Entlastung im kassenärztlichen Bereitschaftsdienst steigert die Attraktivität für Hausärzte und andere ärztliche Fachgruppen, eine Praxis in der Region zu übernehmen oder zu eröffnen.“

Wer in der Projektregion am Wochenende den Bereitschaftsdienst anruft, landet bei der Johanniter-Unfall-Hilfe. Bei Bedarf fährt eine Gesundheitsfachkraft zum Patienten, bei schwierigen Behandlungen verbindet sie sich über ein technisches Gerät mit einem Mediziner im Krankenhaus. Die Diagnose geschieht per Telemedizin. „Wir gehen davon aus, dass 85 Prozent aller Patienten zuhause geholfen werden kann“, sagte der Ärztliche Leiter der Telemedizin am Klinikum Oldenburg, Daniel Overheu.

Das Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds, der KVN, der Johanniter-Unfall-Hilfe und des Klinikums Oldenburg finanziert. Es soll zwei Jahre laufen und könnte nach Einschätzung von Reimann Modellcharakter für andere niedersächsische Regionen haben. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

25. September 2018
Berlin – Die neue sogenannte Enquete-Kommission des Bundestages zu künstlicher Intelligenz (KI) sollte sich besonders auf das Gesundheitswesen konzentrieren. Das fordert der CDU-Gesundheitspolitiker
CDU-Politiker: Das Gesundheitswesen ist ein Schlüsselbereich für die künstliche Intelligenz
25. September 2018
Berlin – Seit Kurzem können Versicherte der DAK, IKK classic und IKK Südwest, mehrerer Betriebskrankenkassen sowie der privaten Kran­ken­ver­siche­rungen Allianz und Barmenia die elektronische
Elektronische Gesundheitsakte: Tipps für Ärzte zum Umgang mit Vivy
20. September 2018
Mainz – Die Lan­des­ärz­te­kam­mer Rheinland-Pfalz hat den Weg für die ausschließliche Fernbehandlung von Patienten im Einzelfall frei gemacht. Die 80 Mitglieder der Ver­tre­ter­ver­samm­lung folgten bei ihrem
Auch in Rheinland-Pfalz künftig ausschließliche Fernbehandlung möglich
19. September 2018
Berlin – Von den insgesamt rund 6.500 Berliner Praxen sind mittlerweile rund 1.000 an die Tele­ma­tik­infra­struk­tur (TI) angeschlossen. „Das ist ein sehr gutes Ergebnis, wenn man bedenkt, unter welch
Berlin: 1.000. Praxen an Tele­ma­tik­infra­struk­tur angeschlossen – KV plädiert für Fristverlängerung
19. September 2018
Berlin – Das neue Onlineprogramm der AOK „Familiencoach Depression“ soll Angehörigen helfen, den Alltag mit einem depressiv erkrankten Menschen besser zu bewältigen. Dabei lernen Familie und Freunde
Neues Onlineportal der AOK soll im Umgang mit depressiv erkrankten Menschen helfen
18. September 2018
Berlin – Die Krankenkasse Barmer will zur besseren Versorgung von Kindern und Jugendlichen eine App und eine Videosprechstunde einführen. Das teilte die Kasse heute in Berlin mit. Die App soll demnach
Barmer plant telemedizinische Angebote für pädiatrische Erkrankungen
18. September 2018
Berlin – Vergangene Woche hat der amerikanische Hersteller Apple in seinem Firmensitz in Cupertino neben weiteren Geräten auch die neue Apple Watch 4 vorgestellt. Apple hat bei der Uhr neben einer
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER