NewsPolitikArmutsrisiko von Alleinerziehenden bleibt überdurchschnittlich hoch
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Armutsrisiko von Alleinerziehenden bleibt überdurchschnittlich hoch

Donnerstag, 2. August 2018

/silentalex88, stockadobecom

Berlin – Das Armutsrisiko von Alleinerziehenden und ihren Kindern ist in den vergangenen Jahren leicht gesunken – es liegt aber noch immer weit über dem Bevölkerungsdurchschnitt. Das geht aus den neuesten Zahlen des Statistischen Bundesamtes hervor, die heute vorgestellt wurden.

Anzeige

Von den Erwachsenen und Kindern, die im Haushalt eines Alleinerziehenden leben, waren demnach 2011 noch 37 Prozent von Armut bedroht – bis 2016 ging diese Quote auf weniger als 33 Prozent zurück. In Haushalten, in denen zwei Erwachsene mit Kindern leben, waren allerdings nur 11 Prozent von Armut bedroht.

Als armutsgefährdet gelten Personen, denen weniger als 60 Prozent des Durchschnitt­seinkommens zur Verfügung stehen. Dieser statistische Wert hat für die Betroffenen ganz konkrete Auswirkungen: So können sich 39 Prozent der Alleinerziehenden noch nicht einmal eine einwöchige Urlaubsreise mit ihren Kindern leisten. Im Vergleich dazu müssen von der der Gesamtbevölkerung nur 19 Prozent ihren Urlaub unfreiwillig zu Hause verbringen. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Nachrichten zum Thema

20. August 2018
Berlin – Der Deutsche Behindertenrat hat einen grundlegend stärkeren Schutz von Menschen mit Beeinträchtigungen vor Altersarmut gefordert. Sie bekämen Abschläge bei Erwerbsminderungsrenten besonders
Behindertenrat für stärkeren Schutz vor Altersarmut
13. August 2018
Berlin – Die Linke im Bundestag fordert einen stärkeren Kampf gegen Altersarmut in Deutschland. „Die Bundesregierung muss endlich aufhören die Augen zu verschließen und die Situation schön zu reden“,
Linke fordert stärkeren Kampf gegen Altersarmut
10. August 2018
Düsseldorf – Das Armutsrisiko in Deutschland ist im vergangenen Jahr leicht gestiegen. 15,8 Prozent der Gesamtbevölkerung waren 2017 von Einkommensarmut bedroht. Das ist ein Anstieg um 0,1
Armutsrisiko in Deutschland leicht gestiegen
7. August 2018
Berlin – Der Paritätische Gesamtverband fordert angesichts von Zukunftssorgen vieler Menschen milliardenschwere Investitionen für mehr sozialen Zusammenhalt. Es gebe erheblichen Handlungsbedarf für
Paritätischer Gesamtverband fordert Milliarden für Zusammenhalt
3. August 2018
Berlin – Deutschland hat im vergangenen Jahr knapp eine Billion Euro, also 1.000 Milliarden Euro, für Sozialleistungen ausgegeben. Im Vergleich zum Vorjahr seien die Ausgaben um 36,5 Milliarden Euro
Sozialausgaben betragen fast eine Billion Euro
19. Juli 2018
Hannover – In Niedersachsen ist fast jeder sechste Einwohner von Armut bedroht. Die Gefährdung liege bei der Quote von 16 Prozent, heißt es in einem Sozialbericht des Landesamts für Statistik (LSN),
Fast jeder sechste Niedersachse von Armut bedroht
16. Juli 2018
München – Rund 450.000 ältere Menschen in Bayern sind armutsgefährdet. Dies geht aus einer Antwort der Staatsregierung auf eine Anfrage der SPD-Landtagsfraktion hervor. Landesweit lag demnach die

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER