NewsÄrzteschaftArztpraxen sollen aus Fehlern lernen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Arztpraxen sollen aus Fehlern lernen

Montag, 6. August 2018

/dpa

Frankfurt am Main – Was in Krankenhäusern etabliert ist, soll auch in Arztpraxen stärker genutzt werden: ein systematisches Fehlerberichts- und Lernsystem. Koordiniert wird das Projekt vom Institut für Allgemeinmedizin der Universität Frankfurt in Kooperation mit dem Aktionsbündnis Patientensicherheit und der Techniker Krankenkasse. Für eine Studie werden bundesweit 400 Praxen gesucht, die mitmachen und über ihre Erfahrungen berichten.

„Hektik bestimmt den Alltag vieler Arztpraxen und da kann es manchmal passieren, dass Dinge passieren, die nicht passieren sollen“, heißt es auf einem Flyer, der an Praxen verschickt wurde. „Durch die systematische Erfassung von Ereignissen können interne Prozesse verbessert werden. Von den optimierten Abläufen profitieren dann das Praxisteam und vor allem auch die Patienten.“

Anzeige

Das Projekt CIRSforte („Critial Incident Reporting System“) ist eine Weiterentwicklung der CIRS-Systeme aus dem stationären Sektor für den ambulanten Bereich. Das CIRSforte-Team sieht in Haus- und Facharztpraxen großen Nachholbedarf: „Die Möglichkeiten, die das Lernen aus Fehlern bietet, werden im ambulanten Bereich noch deutlich zu wenig genutzt.“ © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

13. März 2019
Berlin – Die Techniker Krankenkasse (TK) hat im vergangenen Jahr deutlich mehr Beschwerden über mögliche Behandlungsfehler registriert. Knapp 6.000 Versicherte wandten sich deswegen an die Kasse, das
TK stellt mehr Beschwerden wegen möglicher Behandlungsfehler fest
12. März 2019
Dresden – Die Zahl der Behandlungsfehler in Sachsen ist auf sehr niedrigem Niveau stabil bis rückläufig. Das berichtet die Gutachterstelle für Arzthaftungsfragen bei der Sächsischen Lan­des­ärz­te­kam­mer.
Behandlungsfehler in Sachsen auf niedrigem Niveau
18. Februar 2019
Berlin – Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) empfiehlt niedergelassenen Ärzten, sich mit anderen Medizinern im Rahmen eines sogenannten Peer-Reviews auszutauschen. Dieser kollegiale
Peer-Review als zusätzliches Instrument der Qualitätssicherung
4. Februar 2019
Düsseldorf – Fortschritte bei der Fehlerkultur im Gesundheitswesen – also beim Umgang mit Fehlern und Beinahe-Fehlern – sieht die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Nordrhein. Laut dem neuen
KV Nordrhein sieht Verbesserungen beim Umgang mit Fehlern
31. Januar 2019
Berlin – Patienten, die ihren Gelenkzustand, ihre Zufriedenheit und etwaige Komplikationen nach einer arthroskopisch durchgeführten Gelenk-OP an Knie, Hüfte oder Schulter im Deutschsprachigen
Patientenbeteiligung am Arthroskopieregister verbessert Versorgung
29. Januar 2019
Krefeld – Ein Heilpraktiker aus Moers muss nach dem Tod von drei Patienten nach einer alternativen Krebstherapie vor Gericht. Der Prozess in Krefeld beginne in zwei Monaten – am 29. März, teilte das
Prozess gegen Heilpraktiker wegen Tod von drei Krebspatienten
23. Januar 2019
Berlin – Seit dem 1. Januar 2019 müssen in pflegesensitiven Bereichen Pflegepersonaluntergrenzen eingehalten werden. Die Erfassung der betroffenen Krankenhäuser wurde nun termingerecht abgeschlossen.
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER