NewsVermischtesÜbergewicht bei mehr als jedem zehnten Schulanfänger
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Übergewicht bei mehr als jedem zehnten Schulanfänger

Mittwoch, 8. August 2018

/dpa

Osnabrück – Mehr als zehn Prozent der Kinder starten laut einem Zeitungsbericht in Norddeutschland mit Übergewicht ins Schulleben. Das berichtet die Neue Osnabrücker Zeitung (NOZ) und beruft sich auf Ergebnisse der Schuleingangs­untersuchungen der vergangenen Jahre.

Diesen Zahlen zufolge waren in Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremen zum Schuljahr 2016/17 rund 11,3 Prozent der angehenden Erstklässler zu schwer oder litten gar unter Adipositas. Die Tendenz sei leicht steigend.

Anzeige

Der Hang zu Übergewicht hängt Auswertungen zufolge stark mit dem Elternhaus zusammen. Aus Schleswig-Holstein, wo mehr als 24.000 Kinder untersucht wurden, heißt es laut NOZ etwa: „Kinder von Eltern mit niedrigem Bildungsstand sind zu 9,3 Prozent übergewichtig und zu 8,1 Prozent adipös.“ Bei höherem Bildungsabschluss bewege sich der Anteil hingegen bei fünf und 2,7 Prozent. Ähnliches lasse sich auch in den anderen Bundesländern feststellen.

Aus Niedersachsen heißt es, das Problem trete gleichermaßen bei Jungen und Mädchen auf. Sportwissenschaftler Theodor Stemper von der Universität Wuppertal sagte der NOZ, die Schule könne ihren Beitrag leisten, Nachteile auszugleichen. Er empfahl, fünf Sportstunden pro Woche in den Unterricht einzubauen. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #79783
Practicus
am Donnerstag, 23. August 2018, 13:38

Nicht bloß Steuern

Werbeverbote schützen die Kinder. Und eine Kennzeichnungspflicht von für Kinder ungeeigneten Produkten, ein mindestens 10x10cm großer, knallroter Aufdruck/Aufkleber/Anhänger "für Kinder nicht geeignet", "gefährdet die Gesundheit ihres Kindes" - mal sehen, ob sich die Heli-Mamas- und -Papas damit an die Kasse trauen!
Avatar #751502
Dreer
am Donnerstag, 23. August 2018, 00:50

Mehr Bewegung weniger Zucker

Adipositas zu bekämpfen ist eigentlich nicht so schwer. Die Bundesregierung müsste nur eine erhebliche Steuer auf Zucker erheben und Produkte entsprechend kennzeichnen lassen. Hinzu kommt regelmäßige Bewegung. Wenn aber Eltern ihren Kindern das falsche vorleben, kopieren diese die Verhaltensweisen. Läuft mit euren Kindern gefälligst zu Fuß zur Schule. Dann braucht es auch keine zusätzlichen Sportstunden.
LNS

Nachrichten zum Thema

15. Juli 2019
Kopenhagen – Die Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) warnt vor Zucker und Süßstoffen in Babynahrung. Eine frühzeitige Gewöhnung an gesüßte Nahrungsmittel könne für den Rest des Lebens die Gefahr von
Welt­gesund­heits­organi­sation warnt vor Zucker und Süßstoffen in Babynahrung
12. Juli 2019
Köln – Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) hat ein neues Onlineangebot gestartet, um Übergewicht bei Kindern vorzubeugen. Im Internet bietet die BZgA Eltern und Fachkräften
Neues Onlineangebot zu Übergewicht bei Kindern und Jugendlichen
11. Juli 2019
Nürnberg – In Bayern haben sich sechs kinderonkologische Zentren zum „Kionet Bayern“ zusammengeschlossen. Die auf die Behandlung junger Krebspatienten spezialisierten Zentren der bayerischen
Neues Netzwerk kinderonkologischer Zentren in Bayern
8. Juli 2019
Rio de Janeiro – Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro hat mit lobenden Worten über Kinderarbeit für Empörung gesorgt. „Ich habe gearbeitet, seit ich acht Jahre alt war... und heute bin ich, was
Brasiliens Präsident verteidigt Kinderarbeit
1. Juli 2019
Berlin – Bundesernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) will den Zusatz von Zucker und Süßungsmitteln in Baby- und Kleinkindertees verbieten. Der Konsum gezuckerter Getränke erhöhe die Gefahr von
Klöckner will Zuckerzusatz für Kindertees verbieten
27. Juni 2019
Berlin – Trotz teilweise deutlicher Verbesserungen ist die Lage von Millionen Kindern nach Angaben von sechs Hilfsorganisationen weiterhin dramatisch schlecht. Jedes Jahr sterben demnach weltweit mehr
Hilfsorganisationen: Lage von Millionen Kindern weiter schlecht
25. Juni 2019
Berlin – Kinder- und Jugendärzte haben zum Weltdrogentag die Bemühungen zur Legalisierung von Cannabis kritisiert. Alle Initiativen, die den legalen Konsum für Erwachsene erreichen wollen, hätten
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER