NewsVermischtesCybermobbing: Onlineberater bald bei Instagram
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Cybermobbing: Onlineberater bald bei Instagram

Freitag, 10. August 2018

/Andrey Popov, stockadobecom

Wuppertal – Cybermobbing ist ein häufiges Problem von Ratsuchenden, die sich an Online-Beratungsstellen wenden. „Oft tragen junge Menschen ihre Sorgen eine ganze Weile mit sich herum, bis sie sich trauen, Hilfe zu suchen“, sagte eine langjährige Beraterin laut einer Mitteilung des Dachverbandes „Nummer gegen Kummer“. Es helfe „eigentlich immer“, über die eigenen Sorgen zu sprechen.

Ab kommendem Sonntag ist die „Nummer gegen Kummer“ den Angaben zufolge auch beim Bilderdienst Instagram vertreten. Ziel sei es, die unterstützenden Angebote vor allem bei der jungen Zielgruppe bekannter zu machen. Beratung finde dort aus Gründen der Anonymität und Vertraulichkeit nicht statt. „Nummer gegen Kummer“ ist der Dachverband des nach eigenen Angaben größten kostenfreien telefonischen Beratungsangebots in Deutschland.

Anzeige

Seit zehn Jahren kümmere sich die „Nummer gegen Kummer“ auch um Fragen und Ängste rund um Cybermobbing, Sexting und den Schutz der Privatsphäre im Internet, hieß es. Rund 1.250 Anfragen gingen täglich bei der Helpline ein. Gemeinsam mit der Medienkompetenzinitiative klicksafe, den Meldestellen jugendschutz.net und internet-beschwerdestelle.de setzt sich der Verband für ein „besseres Internet“ ein. © kna/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

24. April 2019
Berlin/Cork – Die Zeitspanne, in der die Gesellschaft ihre Aufmerksamkeit einem Thema widmet, wird immer kürzer – die „soziale Beschleunigung“ findet wirklich statt. Das berichten Wissenschaftler der
Die soziale Beschleunigung in der Gesellschaft findet wirklich statt
11. April 2019
Düsseldorf – Digitale Pflegeplatzsuche, Internet in allen Heimen und mehr Kurzzeitpflegeplätze – der Landtag hat gestern Abend neue Regelungen für den Pflegebereich und Heimalltag beschlossen. Alle
Internet künftig in allen Pflegeheimen in NRW Pflicht
22. März 2019
Dresden – Die R+V Betriebskrankenkasse (R+V BKK) kooperiert als erste Krankenkasse mit dem Onlineservice „Was hab‘ ich?“. Versicherte der Kasse können sich ab sofort ihre medizinischen Befunde
Übersetzungsservice für medizinische Befunde für Kassenpatienten
15. März 2019
Kassel/Frankfurt am Main – Ärzte sollen Kinder nach Ansicht von Fachleuten auf die Gefahren sexueller Belästigung in sozialen Netzwerken aufmerksam machen. Eine große Gefahr sei es etwa, wenn Kinder
Ärzte sollen Kinder vor sexueller Gewalt im Internet warnen
14. März 2019
Genf – Kinder und Jugendliche sind immer häufiger online unterwegs und werden dabei mit Werbung bombardiert, die ihre Gesundheit gefährden kann. Davor warnt die Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO).
Digitale Werbung verlockt Minderjährige zu ungesundem Verhalten
11. März 2019
Menlo Park – Facebook will die Verbreitung der Inhalte von Impfgegnern in dem Onlinenetzwerk einschränken. Facebookseiten und Gruppen, die „falsche Informationen über Impfungen verbreiten“, werden in
Facebook geht gegen Inhalte von Impfgegnern vor
26. Februar 2019
Washington – Internetplattformen wie Pinterest wollen verstärkt gegen Fehlinformationen über Impfungen vorgehen. Pinterest habe seinen Umgang mit impffeindlichen Inhalten bereits vergangenes Jahr
LNS
NEWSLETTER