NewsMedizinE-Zigaretten schädigen Makrophagen in der Lunge
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

E-Zigaretten schädigen Makrophagen in der Lunge

Dienstag, 14. August 2018

/dpa

Birmingham – E-Zigaretten, die teilweise schon als medizinische Nikotinersatztherapie empfohlen werden, schädigen möglicherweise die Lungen. Laborexperimente in Thorax (2018; doi: 10.1136/ thoraxjnl-2018-211663) zeigen, dass die Kondensate des Dampfes zu Funktionsstörungen und zum Absterben der Makrophagen führen.

E-Zigaretten sind frei von Verbrennungsprodukten und den darin enthaltenen Karzinogenen. Dampfen ist deshalb vermutlich weniger schädlich als Rauchen. Viele Raucher berichten zudem, dass es ihnen mit Hilfe der E-Zigaretten leichter gefallen sei, das Rauchen aufzugeben. Das National Institute for Health and Care Excellence (NICE), das den britischen Gesundheitsdienst berät, betrachtet E-Zigaretten deshalb als eine „legitime“ Methode zum Rauchstopp.

Anzeige

Dass die E-Zigaretten tatsächlich eine gesunde Alternative zu anderen Nikotinersatz­therapien sind, wird von Experten zunehmend bezweifelt. Der Rauch von E-Zigaretten enthält neben Nikotin noch andere Stoffe, die möglicherweise die Atemwege reizen.

Beim Einatmen des Dampfes entwickelt sich ein Kondensat, das sich auf der Schleim­haut niederschlägt. Um die Auswirkungen zu untersuchen, hat ein Team um David Thickett von der Universität von Birmingham jetzt einen speziellen Labortest entwickelt. Die Forscher isolierten lebende Makrophagen aus der Bronchial-Lavage von 8 gesunden Probanden und exponierten diese dann zum einen mit den Liquids der E-Zigaretten. In einem zweiten Ansatz wurden die Makrophagen mit dem Kondensat des Dampfes exponiert, der entweder Nikotin enthielt und oder frei von Nikotin war.

Die Ergebnisse zeigen, dass sowohl die Liquids als auch das Kondensat die Lebens­fähigkeit der Makrophagen herabsetzen. Die Effekte waren dosisabhängig, was eine ursächliche Wirkung unterstreicht. Im direkten Vergleich erzielten die Kondensate eine schädlichere Wirkung als die reinen Liquids, wobei Nikotin das Absterben der Makrophagen noch beschleunigte.

In einem anderen Versuch schränkten die Kondensate die Fähigkeit der Makrophagen ein, Bakterien und andere Schadstoffe aufzunehmen, Diese Phagozytose ist die wichtigste Eigenschaft der Makrophagen, die neben Bakterien auch Staubpartikel und Allergene verschlingen.

Eine Störung der mechanischen Abwehrmechanismen könnte auf Dauer gravierende Folgen haben, befürchtet Thickett. Die Makrophagen würden in gleicher Weise geschädigt wie dies auch beim Rauchen der Fall ist. Das Rauchen ist eine der wesentlichen Risikofaktoren für die chronisch-obstruktive Lungenerkrankung („Raucherlunge“). Thickett hält es für möglich, dass das Dampfen zu ähnlichen Schäden führt. Zeigen wird sich das erst in einigen Jahren, da die E-Zigaretten eine relativ neue Entwicklung sind. © rme/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #752306
vape_news_stevan
am Dienstag, 11. September 2018, 02:38

Dosis! Die Effekte waren dosisabhängig

Mit möglich und könnte, dass ist zu wenig.
Dazu ist die angewandte Konzentration utopisch.
Selbst Vitamine, auch wasserlösliche, z.B. C hätte unter ähnlichen Testbedingungen schäden verursacht.
Im Klartext "Selbst Wasser würde zum Tode führen, wenn man die potenzierung auf die tägliche trinkmänge von 1-2 Liter aufrechnen würde.
Würde könnte evtl. und der gleichen, vergifftet das Thema und schlimmer noch.
Die Glaubwürdigkeit insgesamt wird hierdurch massivst untergraben.
Es ist kein Geheimnis, Ärzte, die zum Teil durch pharmazeutische Vertreter der Produkte wie Nicorette finanzielle Zuwendungen erhalten.
300 Bürger die täglich vorzeitig durch Tabakkonsum sterben!!!
So lange die E-Zigarette, das Dampfen, nur die Pharmaindustrie schädigt, schmecken solche Berichte nach Lobbyismus...
Polemik:
eine gesunde Alternative, wird von Experten zunehmend bezweifelt.
schädigen möglicherweise die Lungen.
die möglicherweise die Atemwege reizen.
(„Raucherlunge“). Thickett hält es für möglich, dass das Dampfen zu ähnlichen Schäden führt.
könnte auf Dauer gravierende Folgen haben, befürchtet Thickett.
Alleine dafür:
E-Zigaretten sind frei von Verbrennungsprodukten und den darin enthaltenen Karzinogenen. Dampfen ist deshalb vermutlich weniger schädlich als Rauchen.
Frei von und vermutlich weniger... Na kommen sie selbst darauf, welche Meinung sie Pflanzen?
Ich helfe ihnen @rme
möglicherweise, vermutlich, zunehmend bezweifelt, möglicherweise,
niederschlägt.

Alle Probaten ertrinken im Wasser. Die Effekte waren dosisabhängig.
LNS

Nachrichten zum Thema

13. September 2018
Washington – Die US-Aufsichtsbehörde FDA (Food and Drug Administration) fasst ein Verbot von aromatisierten E-Zigaretten ins Auge. Eine sofortige Entfernung dieser Produkte vom Markt werde geprüft,
FDA prüft Verbot von aromatisierten E-Zigaretten
10. Juli 2018
Lübeck – Der Konsum einer nikotinhaltigen E-Zigarette führte in einer randomisierten Studie in Vascular Medicine (2018; doi: 10117/1358863X18779694) zum vorübergehenden Anstieg von systolischem
Studie: E-Zigaretten erhöhen Blutdruck und Herzfrequenz
9. Mai 2018
Köln – Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) hat scharfe Kritik an der Tabakindustrie geübt. Grund ist eine neue große Kampagne für E-Zigaretten. „Diese Kampagnen können das Rauchen
Kinder- und Jugendärzte warnen vor E-Zigaretten
27. April 2018
Berlin – In Großbritannien werden E-Zigaretten zur Rauchentwöhnung offensiver eingesetzt als in Deutschland. Die meisten britischen Forscher hätten eine eher pragmatische Haltung, erklärte der
E-Zigaretten zur Tabakentwöhnung – eine Gratwanderung
24. April 2018
Columbus/Ohio – Die hochkonzentrierten Nikotinkartuschen, mit denen E-Zigaretten betankt werden, können zu einer lebensgefährlichen Gefahr werden, wenn sie in die Hände von kleinen Kindern gelangen,
E-Zigaretten: Wie gefährlich sind Liquids für Kleinkinder?
4. April 2018
Köln – Der Konsum von E-Zigaretten kann laut einer Studie Jugendliche zum Rauchen von Tabakzigaretten anregen. Der Untersuchung zufolge, die im Deutschen Ärzteblatt erscheint (Dtsch Arztebl Int 2018;
E-Zigaretten können zum Experimentieren mit Tabakzigaretten anregen
15. März 2018
Berlin – E-Zigaretten könnten der Gesamtbevölkerung mehr schaden als nutzen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Simulationsstudie, die in Plos One (2018; doi: 10.1371/journal.pone.0193328) publiziert
VG WortLNS
NEWSLETTER