NewsMedizinHalluzinogen erzeugt Nahtoderfahrungen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Halluzinogen erzeugt Nahtoderfahrungen

Donnerstag, 16. August 2018

/sudok1, stockadobecom

London – Sogenannte Nahtoderfahrungen, über die gelegentlich Patienten nach erfolgreicher Reanimation eines Herzstillstands berichten, wurden in einer randomisierten Studie in Frontiers in Psychology (2018; doi: 10.3389/fpsyg.2018.01424) durch das Halluzinogen DMT ausgelöst, das Bestandteil einer im Amazonas verbreiteten Droge ist.

N,N-Dimethyltryptamin (DMT) gehört zu den Alkaloiden, mit denen sich in den Tropen Pflanzen und Tiere gegen Fraßfeinde wehren. Die orale Aufnahme führt meist zu Erbrechen, teilweise auch zu Durchfall. Dies schreckt im Regenwald die meisten Tiere ab, nicht aber die Menschen, die die psychedelischen Wirkungen entdeckt haben, zu denen es in richtiger Dosierung oder nach Übelkeit und Erbrechen kommt.

Anzeige

Als „Entheogen“ steht Ayahuasca derzeit auch bei Erlebnistouristen hoch im Kurs, und in der Amazonasregion sind Schamamen bereit, wie die Medien berichten, die Nachfrage zu bedienen. Die Berichte der Touristen haben das Interesse des Psychiaters Chris Timmerman erregt, der am Imperial College London die Wirkung psychedelischer Drogen erforscht. Die Berichte entsprachen nämlich den Nahtoderfahrungen, über die 2 bis 18 % der Patienten berichten, die nach einem Herzstillstand erfolgreich reanimiert wurden.

Menschen, die dem Tod sehr nahe gekommen sind, berichten über Gefühle von innerem Frieden, außerkörperlichen Erfahrungen, Reisen durch eine dunkle Region oder eine „Leere“ (gewöhnlich mit einem Tunnel verbunden) und Visionen eines hellen Lichts. Einige wollen auch in ein „überirdisches Reich“ eingetreten sein und dort mit besonders empfindungsfähigen „Wesen“ kommuniziert haben.

Für diese Nahtoderfahrungen gibt es inzwischen 2 Fragebögen, den „Ego Dissolution Inventory“ und den Mystical Experiences Questionnaire. Timmerman legte sie 13 gesunden Probanden (Durchschnittsalter 34,4 Jahre) vor, die er zuvor zu einer Behandlung mit DMT eingeladen hatte. Was die Probanden nicht wussten, war, dass die Infusionen, die ihnen in einer entspannten Liegeposition in einem schwach beleuchteten Raum mit leiser beruhigender Hintergrundmusik verabreicht wurden, nicht immer DMT Fumarat enthielten, sondern manchmal nur eine Kochsalzlösung. Bei einem der 13 Probanden schlug das Placebo denn auch so gut an, dass er später Nahtoderfahrungen im Fragebogen angab.

Bei den anderen war dies allerdings nur der Fall, wenn sie die Droge erhalten hatten, die Timmerman nicht im Amazonas erwerben musste, da DMT seit 1931 synthetisiert werden kann.

Timmerman hat nicht untersucht, wie die Wirkung von DMT zustande kommt. Aus früheren Untersuchungen ist jedoch bekannt, dass der Serotoninagonist (am 5-HT2A-Rezeptor) – wie auch die meisten anderen psychedelischen Drogen – kurzzeitig im Temporallappen eine vermehrte Aktivität auslöst. Wieso dies zu Nahtoderfahrungen führt, können die Hirnforscher jedoch bisher nicht befriedigend erklären. © rme/aerzteblatt.de

Liebe Leserinnen und Leser,

diesen Artikel können Sie mit dem kostenfreien „Mein-DÄ-Zugang“ lesen.

Sind Sie schon registriert, geben Sie einfach Ihre Zugangsdaten ein.

Oder registrieren Sie sich kostenfrei, um exklusiv diesen Beitrag aufzurufen.

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort


Mit der Registrierung in „Mein-DÄ“ profitieren Sie von folgenden Vorteilen:

Newsletter
Kostenfreie Newsletter mit täglichen Nachrichten aus Medizin und Politik oder aus bestimmten Fachgebieten
cme
Nehmen Sie an der zertifizierten Fortbildung teil
Merkfunktion
Erstellen Sie Merklisten mit Nachrichten, Artikeln und Videos
Kommentarfunktion und Foren
Kommentieren Sie Nachrichten, Artikel und Videos, nehmen Sie an Diskussionen in den Foren teil
Job-Mail
Erhalten Sie zu Ihrer Ärztestellen-Suche passende Jobs per E-Mail.
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #758503
MaxAnders
am Dienstag, 8. Januar 2019, 04:17

Wissenschaft?

Wäre es nicht klüger gewesen Probanden zu nehmen, die mit so einer NTE schon vorher vertraut gewesen waren?

Habe mal in einer Dokumentation gesehen, dass Menschen, die in ihrem Leben schonmal eine NTE gehabt haben, auch das Gefühl von Drogeneinflüssen und Halluzinationen kennen. Diese sagen aber, dass nichts an eine "reele" NTE rankommen würde vom Gefühl her.

Die Überschrift "Halluzinogen erzeugt Nahtoderfahrungen" verwirrt hier doch sehr stark den Leser.

Avatar #96171
Nordmeier
am Freitag, 17. August 2018, 10:30

Nahtoderfahrung

Nahtoderfahrungen sind auch als Nebenwirkung von Ketamin bekannt.
Avatar #70385
Salzer
am Donnerstag, 16. August 2018, 18:07

Kreißsaal in den 1980-ern

Droperidol macht das auch.
LNS

Nachrichten zum Thema

18. April 2019
München – Die bayerische Polizei hat 2018 mehr Crystal Meth sichergestellt als in den Vorjahren. Knapp 12,5 Kilogramm der Droge Metamphetamin, das in kristalliner Form als Crystal Meth bekannt ist,
Mehr Crystal Meth in Bayern beschlagnahmt
15. April 2019
Berlin – Im Kampf gegen die weiterhin hohe Anzahl von Drogentoten hat die Deutsche Aidshilfe (DAH) mehr Unterstützung durch die Politik sowie eine bessere Ausstattung der kommunalen Suchthilfe
Aidshilfe für mehr Anstrengungen im Kampf gegen Drogentote
11. April 2019
Ottawa – Mehr als 10.000 Kanadier sind seit Beginn der Opioidkrise 2016 an einer Überdosis gestorben. Allein in den ersten neun Monaten des vergangenen Jahres wurden 3.200 Todesfälle registriert, wie
Mehr als 10.000 Kanadier an Überdosis gestorben
10. April 2019
Berlin – Die Zahl der Drogentoten in Deutschland ist nach einem leichten Rückgang zuletzt fast konstant geblieben – doch im Kampf gegen Heroin, Kokain und immer neue Psycho-Substanzen gibt es keine
Zahl der Drogentoten stagniert auf hohem Niveau
28. März 2019
Saarbrücken – Im saarländischen Abwasser sind einer Untersuchung der Landesregierung zufolge erhöhte Werte von Amphetaminen und andere Drogenrückstände festgestellt worden. „Das Saarland hat ein
Studie bestätigt hohe Amphetaminwerte im Saarland
26. März 2019
Karlsruhe/Stuttgart – Nach monatelangem Ringen hat das grün-schwarze Kabinett in Baden-Württemberg die Verordnung für den landesweit ersten Drogenkonsumraum einstimmig beschlossen. Das bestätigte eine
Kabinett macht Weg für Drogenkonsumraum in Baden-Württemberg frei
18. März 2019
Karlsruhe – Die Landesverordnung für den ersten baden-württembergischen Drogenkonsumraum lässt auf sich warten. Die Kabinettsvorlage befindet sich dem Sozialministerium zufolge noch in der
VG WortLNS
NEWSLETTER