NewsVermischtesSteigende Nachfrage nach Pflegeberatung in Bayern
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Steigende Nachfrage nach Pflegeberatung in Bayern

Mittwoch, 22. August 2018

/dpa

Berlin – Die Nachfrage nach Pflegeberatung ist bei der AOK Bayern erneut gestiegen. Wie die Krankenkasse im Freistaat mitteilte, nutzen 16.479 Versicherte das Angebot im vergangenen Jahr. Dies entspricht einem Plus von gut sechs Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Auch die Zahl der Beratungen nahm zu. Knapp 34.700 Gespräche fanden im vergangenen Jahr statt – zum Vergleich: 2016 waren es 32.360. Die AOK Bayern hat nach eigenen Angaben auf die wachsende Nachfrage reagiert und die Zahl der Pflegeberater erhöht. Derzeit sind 73 Pflegeberater bayernweit im Einsatz.

Anzeige

Ziel der Pflegeberatung ist es, individuell auf die Bedürfnisse der Pflegebedürftigen und deren Angehörigen einzugehen. Dazu gehören beispielsweise Unterstützung bei der Beantragung von Leistungen der Pflegeversicherung, Beratung zur Verbesserung des Wohnumfelds oder Angebote zur Entlastung der Angehörigen. Insgesamt 8.210 individuelle Versorgungspläne (2016: 7.800) erstellten die Pflegeberater 2017. Dabei begleiteten sie auch die Umsetzung der vereinbarten Maßnahmen.

Mit dem Hospiz- und Palliativgesetz hat sich bei der AOK Bayern das Aufgaben­spektrum der Pflegeberater erweitert. So unterstützen sie auch bei der Suche nach einem passenden Angebot zur Begleitung und Betreuung am Lebensende. Knapp 200 Hospiz- und Palliativberatungen fanden 2017 statt.

© may/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

13. November 2018
München – Bayern hat die palliativmedizinische Versorgung im Freistaat weiter ausgebaut. Zwei neue entsprechende Dienste haben jetzt am Krankenhaus Barmherzige Brüder München und am Paul-Gerhardt-Haus
Palliativmedizinisches Angebot in Bayern erweitert
7. November 2018
Schwerin – In der Altenpflege in Mecklenburg-Vorpommern herrscht Mangel: an Kurzzeit-Pflegeplätzen, an Fachkräften, an Plätzen im betreuten Wohnen. Vorrangiges Problem seien die fehlenden
Defizite in der Altenpflege in Mecklenburg-Vorpommern
6. November 2018
München – Die Bayerische Krankenhausgesellschaft (BKG) bewertet den Abschnitt Gesundheitspolitik des Koalitionsvertrages von CSU und Freien Wählern in Bayern „grundsätzlich positiv“, sieht aber auch
Bayerische Krankenhausgesellschaft kritisiert geplante Klinikinvestitionen in Bayern
5. November 2018
München – Die Delegierten des 77. Bayerischen Ärztetages haben den Vorstand der Bayerischen Lan­des­ärz­te­kam­mer beauftragt, Satzungsregelungen für die ärztliche Versorgung außerhalb der Sprechstunden
Ärztekammer Bayern will privatärztlich tätige niedergelassene Ärzte zum Bereitschaftsdienst verpflichten
1. November 2018
Berlin – Der Deutsche Ethikrat ist der Auffassung, dass Zwangsmaßnahmen in der Psychiatrie, in Altenpflege- und Behinderteneinrichtungen sowie in der Kinder- und Jugendhilfe nur als Ultima Ratio in
Ethikrat: Zwang in der Psychiatrie darf nur letztes Mittel sein
29. Oktober 2018
Hamburg – Pflegekompetenzzentren vor Ort sollen künftig vor allem in ländlichen Regionen die Zusammenarbeit aller Akteure der Pflege unterstützen und durch ein gezieltes Case Management die Situation
Kompetenzzentren sollen Pflegebedürftige und Angehörige unterstützen
29. Oktober 2018
Nürnberg – Der 77. Bayerische Ärztetag hat sich dafür ausgesprochen, die ausschließliche Beratung oder Behandlung über Kommunikationsmedien von Patienten ohne bisherigen Arzt-Patzienten-Kontakt im
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER