NewsVermischtesGoogle steigt bei Hörgerätenutzung ein
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Google steigt bei Hörgerätenutzung ein

Freitag, 24. August 2018

/Africa Studio, stockadobecom

Mountain View/Münster – Google steigt mit einer neuen Partnerschaft ins Hörsysteme­geschäft ein. Der Internetkonzern arbeitet dabei eng mit dem Hörsystemehersteller GN Hearing zusammen. Man arbeite gemeinsam „an einem neuen offenen Standard für Hörgerätestreaming, der in zukünftigen Versionen von Android-Geräten integriert sein wird“, erklärte Seang Chau, Vice President of Engineering bei Google.

Nutzer von Hörgeräten sollen ihre Hörsysteme somit direkt verbinden und steuern können, sodass sie alle Vorteile ihrer Androidgeräte nutzen können – ohne auf ein zusätzliches Gerät zur Übertragung angewiesen zu sein. „Dadurch werden noch mehr Menschen mittels direktem mobilem Soundstreaming mit Freunden telefonieren oder Musik und brillante Hörerlebnisse genießen können“, hieß es von Google.

Anzeige

„Wir fühlen uns geehrt, Googles Partner zu sein bei dieser wichtigen Entwicklung, die uns direktes Streaming für noch mehr Hörgeräteträger mit Androidgeräten ermög­lichen wird“, sagte Anders Hedegaard, CEO von GN Hearing. Es sei ein Beispiel dafür, wie GN Hearing konsequent Innovationen vorantreibe.

Google hat den neuen Hörgerätestandard für Android-Smartphones bereits veröffentlicht. GN Hearing ist der erste Hörgerätehersteller, der den neuen Standard anwenden wird. In Zukunft können auch andere Hörgerätehersteller den Standard nutzen, um eigene Android-Anbindungen für ihre Geräte zu entwickeln.

Laut Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) leben rund 466 Millionen Menschen weltweit mit einem Hörverlust. Diese Zahl wird nach Angaben von GN Hearing bis 2050 wahrscheinlich auf 900 Millionen Menschen ansteigen. © may/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

11. Dezember 2018
Berlin – Für einen neuen Weg bei der Verwendung von Gesundheitsdaten plädiert der CDU-Gesundheits- und Digitalexperte Tino Sorge. In einem Positionspapier, das dem Deutschen Ärzteblatt vorliegt, wirbt
CDU-Politiker wirbt für Datenspende
11. Dezember 2018
Berlin – Die Datenethikkommission hat sich ausdrücklich für eine partizipative Entwicklung und „baldige Realisierung“ der elektronischen Patientenakte (ePA) ausgesprochen. Aus Sicht des Gremiums kann
Datenethikkommission für rasche Einführung der Patientenakte
11. Dezember 2018
Berlin/Hamburg – Die AOK und die Techniker Krankenkasse (TK) entwickeln gemeinsam mit dem Berliner Krankenhauskonzern Vivantes eine einheitliche Schnittstelle für den Datenaustausch zwischen
Gesundheitsakte: Zwei Anbieter nutzen IHE-Schnittstelle zu Klinikkonzern
11. Dezember 2018
Berlin – Der Internetverband eco hat zur kommenden Wahl eines neuen EU-Parlaments im Mai eine europaweite Digitalpolitik aus einem Guss angemahnt. Wenn Europa seine „hochgesteckten Ziele“
Ruf nach visionärer europäischer Digitalagenda
10. Dezember 2018
Wiesbaden – Der Hessische Ge­sund­heits­mi­nis­ter Stefan Grüttner (CDU) hat heute die ersten fünf Innovationsprojekte vorgestellt, die das Land im Rahmen der E-Health-Initiative Hessen fördert. Bei den
Hessen fördert Telemedizinprojekte
7. Dezember 2018
München – In einer unterfränkischen Tagespflege wird mit staatlicher Förderung der Einsatz eines Roboters erprobt. Die bayerische Ge­sund­heits­mi­nis­terin Melanie Huml (CSU) erklärte dazu heute in
Bayern fördert Robotereinsatz in Tagespflege
7. Dezember 2018
Berlin – Die Digitalisierung im Gesundheitswesen ist ein Feld, in dem die Vertragsärzte und -psychotherapeuten zunehmend selbstbewusst agieren und die Rahmenbedingungen mitgestalten wollen. Das wurde
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER