NewsPolitikKostenfreiheit der Pflegeausbildung in Mecklenburg-Vor­pommern kostet 1,4 Millionen Euro
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Kostenfreiheit der Pflegeausbildung in Mecklenburg-Vor­pommern kostet 1,4 Millionen Euro

Montag, 27. August 2018

/dpa

Schwerin – Die von der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern in Aussicht gestellte Kostenfreiheit der Pflegeausbildung wird voraussichtlich 1,4 Millionen Euro kosten. Diese erste Schätzung hat eine Arbeitsgruppe unter Federführung des zuständigen Ge­sund­heits­mi­nis­teriums für das Schuljahr 2019/2020 ermittelt, teilte Minister Harry Glawe (CDU) jetzt mit. „Wir arbeiten gemeinsam mit Hochdruck an der Ermöglichung dieses Vorhabens“, sagte er.

Anzeige

Am vergangenen Mittwoch hatte Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) bei der SPD-Fraktionsklausur den Start der kostenfreien Pflegeausbildung 2019 im Land ins Gespräch gebracht. Von 2020 an soll die Ausbildung bundesweit kostenfrei sein. Die Finanzierung soll dann über einen Ausgleichsfonds erfolgen, wie Glawe erläuterte. Dieser werde vom Land Mecklenburg-Vorpommern eingerichtet.

In den Ausbildungsfonds zahlen die Krankenhäuser, die ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen sowie die sozialen und privaten Kranken-/Pflegekassen und das Land selbst ein. Vieles sei vorzubereiten, unter anderem ein Rahmenlehrplan, eine Ausbildungs- und Prüfungsordnung sowie eine Umlageordnung, hieß es von der Landesregierung. Den vorzeitigen Start im Schuljahr 2019/2020 müsste das Land allein finanzieren. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

27. März 2020
Schwerin − Menschen mit Coronaverdacht, die nicht selbst ein Testzentrum aufsuchen können, bekommen künftig in Mecklenburg-Vorpommern Besuch von einem mobilen Test-Team. In Kooperation mit dem
Mobile Test-Teams kommen in Mecklenburg-Vorpommern auch nach Hause
11. März 2020
Schwerin – Die Fraktionen im Schweriner Landtag beklagen eine unzureichende Finanzierung von Geburtsstationen sowie Kinder- und Jugendklinken, sind aber uneins, wie die Finanzierungslücken zu
Sorge um medizinische Versorgung - Debatte um Klinikfinanzierung
10. März 2020
Schwerin – Die Landesregierung in Mecklenburg-Vorpommern sucht nach Möglichkeiten, deutschen Absolventen des polnischen Medizinstudiums den Abschluss in Deutschland anzuerkennen. Seit der Änderung
Approbation: Mecklenburg-Vorpommern will polnische Abschlüsse deutscher Studenten anerkennen
5. März 2020
Berlin – Die Ge­sund­heits­mi­nis­ter der Länder sowie das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium (BMG) haben sich bei ihrem Treffen gestern auf ein gemeinsames Eckpunktepapier zur künftigen Ausbildung von
Bund und Länder wollen Berufsgesetze reformieren
25. Februar 2020
Schwerin – Krankheitsbedingte Fehltage verursachen nach jüngsten Berechnungen der Krankenkassen in Mecklenburg-Vorpommern Produktionsausfälle in Höhe von rund einer Milliarde Euro pro Jahr. Wie aus
Milliardenverlust durch Krankheit in Mecklenburg-Vorpommern
18. Februar 2020
Münster – Eine neu entwickelte App soll werdende Pfleger auf typische Situationen in ihrem künftigen Beruf vorbereiten. Das digitale Lernspiel „Take Care“ verknüpfe Spiele-Elemente mit Lernzielen in
Spiele-App für künftige Pfleger ahmt Berufsalltag nach
12. Februar 2020
Berlin – Eine Aufwertung der Pflege und die Schaffung von 30.000 Studienplätzen für Pflegeberufe wünscht sich eine Allianz von drei großen deutschen Stiftungen. Die Robert Bosch Stiftung, die
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER