NewsVermischtesEhe schützt vor Mangelernährung im Alter
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Ehe schützt vor Mangelernährung im Alter

Montag, 27. August 2018

/Halfpoint, stockadobecom

Erlangen – Verheiratete und verwitwete Männer und Frauen sorgen im Alter besser für sich und leiden damit weniger an Mangelernährung. Das haben Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) im Rahmen einer internationalen Studie ermittelt, wie die Pressestelle der FAU heute mitteilte.

Dagegen seien Unverheiratete sowie getrennt oder geschieden Lebende davon eher betroffen. Auch wer Probleme beim Gehen oder Treppensteigen habe oder vor Kurzem im Krankenhaus gewesen sei, leide häufiger an Mangelernährung als seine Altersgenossen. Die Forscher gingen dabei lediglich den Faktoren nach.

Anzeige

Mangelernährung kann der Mitteilung zufolge in jedem Alter auftreten. Doch ältere Menschen ab 65 Jahren seien besonders davon betroffen. Die Folgen seien vielfältig, erläuterte Dorothee Volkert vom Institut für Biomedizin des Alterns. Sie reichten von Gewichtsverlust über eine Schwächung des Immunsystems bis hin zu funktionellen Beeinträchtigungen der Muskulatur und aller Organe. Der Körper greife dann auf alle Reserven zurück.

Zusammen mit Forschern aus sieben Ländern, darunter neben Deutschland auch Österreich, Frankreich und Neuseeland, hatte sich das Team der FAU auf die Spur für die Ursachen der Mangelernährung gemacht. Das Projekt startete im März 2016 und lief zwei Jahre. Finanziell unterstützt wurde es unter anderem mit rund 1,9 Millionen Euro vom Bundeslandwirtschaftsministerium und anderen nationalen Förderorganisationen.

Das Durchschnittsalter der über 4.800 Teilnehmer der Studien lag zwischen 72 und 85 Jahren. Alle Befragten lebten in Privathaushalten. Zwischen 4,6 und 17,2 Prozent der Mitwirkenden entwickelten im Verlauf der Untersuchung eine Mangelernährung. Je älter die Menschen seien, so Volkert, desto wahrscheinlicher sei Mangelernährung. Jedes neue Lebensjahr erhöhe das Risiko ein kleines bisschen. © kna/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

4. Dezember 2020
Birmingham – Ein Glas Kakao hat in einer experimentellen Studie die Hirndurchblutung gesteigert und die Leistungen in einem kognitiven Test verbessert. Die Forscher führen dies in Scientific Reports
Echter Kakao verbessert Hirndurchblutung und kognitive Leistungen in Studie
4. Dezember 2020
Beer Sheva/Israel – Eine Reduktionsdiät auf der Basis der Mittelmeerkost hat in einer randomisierten Studie Körpergewicht und Bauchumfang von adipösen Menschen gesenkt und die kardiometabolischen
Grüne Mittelmeerkost lindert metabolisches Syndrom in randomisierter Studie
3. Dezember 2020
Oxford – Menschen, die sich vegetarisch oder vegan ernähren, hatten in einer prospektiven Beobachtungsstudie in BMC Medicine (2020; DOI: 10.1186/s12916-020-01815-3) ein erhöhtes Knochenbruchrisiko,
EPIC-Studie: Vegetarische und vegane Ernährung könnte Knochenbruchrisiko erhöhen
2. Dezember 2020
Bonn – Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) hat neue Qualitätsstandards für Gemeinschaftsverpflegung vorgestellt, also für das Essen zum Beispiel in Schulen und Kindertagesstätten. „Eine
Neue Qualitätsstandards für Gemeinschaftsverpflegung
25. November 2020
Zürich – Die tägliche Einnahme von Vitamin D und Omega-3-Fettsäuren und/oder ein regelmäßiges Sportprogramm haben in einer randomisierten Studie den Gesundheitszustand gesunder Senioren in den ersten
Vitamin D, Omega-3-Fettsäuren und Sport in Altersstudie vorerst ohne Nutzen
24. November 2020
Berlin – Auch bei Kindern, die sich vegan oder vegetarisch ernähren, ist die Versorgung mit Hauptnährstoffen sowie den meisten Vitaminen und Nährstoffen ausreichend. Das ist eines der Ergebnisse der
Ernährungsbericht: Keine Nachteile für vegan und vegetarisch lebende Kinder
24. November 2020
Berlin – Im Zuge der Pandemie hat das Onlineangebot von Nahrungsergänzungsmitteln, die vermeintlich gegen COVID-19 und andere schwerwiegende Erkrankungen helfen sollen, zugenommen. Das berichtete der
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER