NewsPolitikFörderprogramm für Kurzzeitpflege in Bayern startet im September
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Förderprogramm für Kurzzeitpflege in Bayern startet im September

Mittwoch, 29. August 2018

/Peter Maszlen, stock.adobe.com

München – Das neue bayerische Förderprogramm zum Ausbau von Kurzzeitpflege­plätzen läuft im September an. Nach den Worten von Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml (CSU) soll das Programm zur Entlastung der Menschen beitragen, die pflegebedürftige Angehörige zu Hause betreuen.

Die zusätzliche Kapazität an Kurzzeitpflege soll ihnen eine vorübergehende Auszeit von der Pflege ihrer Angehörigen ermöglichen. „Mehr Kurzzeitpflegeplätze tragen auch dazu bei, dass Pflegebedürftige möglichst lange in der gewohnten häuslichen Umgebung bleiben können“, betonte Huml.

Anzeige

Das Fünf-Millionen-Euro-Programm sieht vor, nach und nach mindestens 500 neue Plätze für die Kurzzeitpflege in Bayern zu schaffen. Laut Ministerium stehen für das laufende Jahr Fördermittel in Höhe von einer Million Euro zur Verfügung, damit sollen mindestens 100 zusätzliche Kurzzeitpflegeplätze ermöglicht werden.

„Ab dem 1. September werden wir Betreiber von Pflegeeinrichtungen finanziell dazu ermuntern, bestehende Langzeitpflegeplätze wirtschaftlich tragfähig als feste Kurzzeitpflegeplätze anzubieten oder neue Plätze für die Kurzzeitpflege zu schaffen“, sagte Huml.

© dpa/aerzteblatt.de
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

13. Dezember 2018
Schwerin – Mecklenburg-Vorpommern hat das Landespflegegesetz an neue Bestimmungen im Bund angepasst und damit Kommunen und Kreisen mehr Mitsprache bei der Organisation der Pflege eingeräumt. Der
Mecklenburg-Vorpommern beschließt neues Pflegegesetz
7. Dezember 2018
München – In einer unterfränkischen Tagespflege wird mit staatlicher Förderung der Einsatz eines Roboters erprobt. Die bayerische Ge­sund­heits­mi­nis­terin Melanie Huml (CSU) erklärte dazu heute in
Bayern fördert Robotereinsatz in Tagespflege
5. Dezember 2018
München – Der bayerische Krankenhausplanungsausschuss hat grünes Licht dafür gegeben, die stationäre medizinische Versorgung im Freistaat auszubauen. Ge­sund­heits­mi­nis­terin Melanie Huml (CSU) begrüßte
Planungsausschuss beschließt zusätzliche Betten für Bayerns Krankenhäuser
3. Dezember 2018
München – 476 Mediziner – davon 384 Haus-, 32 Fachärzte und 60 Psychotherapeuten – hat Bayern bislang bei ihrer Praxisgründung im ländlichen Raum unterstützt. Sie können bis zu 60.000 Euro erhalten,
Förderprogramm lockt 476 Mediziner in Bayern aufs Land
30. November 2018
Berlin – Altenpflegekräfte haben wenig Vorbehalte gegen Roboter als Unterstützungssysteme. Das hat das Forschungsprojekt „Anwendungsnahe Robotik in der Altenpflege“ (ARiA) der Universität Siegen und
Wo Roboter in der Altenpflege helfen können
26. November 2018
Berlin – Knapp die Hälfte der Pflegekräfte, die in den vergangenen Jahren aus dem Beruf ausgeschieden sind, kann sich einen Wiedereinstieg in die Pflege vorstellen. Das geht aus der
Potenzial an Berufsrückkehrern in der Pflege ist hoch
26. November 2018
Bonn – Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) hat sich für bessere Arbeitsbedingungen in der Pflege ausgesprochen. Unabdingbar seien „faire Entgelt- und Dienstzeitenregelungen“ sowie mehr
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER