NewsPolitikDrogenbeauftragte fordert mehr Hilfen für Kinder von Suchtkranken
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Drogenbeauftragte fordert mehr Hilfen für Kinder von Suchtkranken

Mittwoch, 29. August 2018

/silentalex88, stockadobecom

Hannover – Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler (CSU), hat mehr Hilfen für Kinder von Suchtkranken gefordert. „Kinder aus suchtbelasteten Familien leiden nicht nur häufiger an Depressionen, sondern sind insgesamt wesentlich krankheitsanfälliger als Kinder, die in einem stabilen und gesunden Umfeld aufwachsen“, sagte Mortler den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland.

Die Drogenbeauftragte reagierte damit auf den gestern vorgestellten Kinder- und Jugendreport der DAK-Gesundheit. Danach sind elterliche Suchterkrankungen ein bedeutendes Risiko für die Gesundheit von Kindern und Jugendlichen, die 32 Prozent höhere Gesundheitsversorgungskosten aufwiesen.

Anzeige

Der Report belege, wie dringend diesen Kindern geholfen werden müsse, sagte Mortler. Das Thema müsse bei allen Akteuren „solange auf der Agenda ganz oben bleiben, bis sich ein gut funktionierendes Hilfesystem in ganz Deutschland etabliert hat“. Dabei seien nicht nur Länder, Kommunen, Schulen und Ärzte gefragt. Auch der Bund müsse hier seine Hausaufgaben machen.

„Unabhängig davon sind wir alle aufgefordert, an der bestehenden Situation zu arbeiten, das Thema zu enttabuisieren und den Kindern endlich die Hilfe zukommen zu lassen, die sie brauchen“, forderte die Drogenbeauftragte.

© afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

16. November 2018
Düsseldorf – Das Ge­sund­heits­mi­nis­terium in Nordrhein-Westfalen (NRW) hat zwei neue Förderaufrufe veröffentlicht, um den Kinderschutz zu stärken. „Wir müssen auch im Gesundheitswesen die richtigen
Nordrhein-Westfalen setzt sich für Kinderschutz ein
16. November 2018
Düsseldorf – Experten haben auf die wichtige Rolle von Ärzten beim Schutz von Kindern und Frauen vor häuslicher Gewalt hingewiesen. Ziel ärztlicher Intervention sei es, den Kreislauf der Gewalt zu
Häusliche Gewalt: Hilfe durch Ärzte entscheidend
16. November 2018
Essen – Die Staatsanwaltschaft hat ihre Ermittlungen gegen die Kinder- und Jugendklinik Gelsenkirchen im Zusammenhang mit der Filmdokumentation „Elternschule“ eingestellt. „In dem Film ist nichts zu
Umstrittener Erziehungsfilm: Ermittlungen gegen Klinik eingestellt
14. November 2018
Köln – Körperliche Misshandlungen bleiben bei Kindern zu häufig unentdeckt. Hinweise darauf können atypische Frakturen sein. Worauf Ärzte in diesem Zusammenhang vor allem achten sollten, zeigen Oliver
Frakturen bei Kindern oft ein Hinweis auf Misshandlung
7. November 2018
Berlin – Die Drogenbeauftragte der Regierung, Marlene Mortler (CSU), hat zu einem unverstellten Blick auf die Realität von Suchterkrankungen in Deutschland aufgerufen. „Jeder und jede in diesem Land
Drogenbeauftragte fordert Entstigmatisierung der Suchtkranken
25. Oktober 2018
Osnabrück – Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler (CSU), fordert die Ministerpräsidenten der Bundesländer auf, sich „endlich auf einen neuen Glücksspielvertrag zu einigen“. Im
Drogenbeauftragte will neuen Glücksspielvertrag der Länder
25. Oktober 2018
Berlin – Der Vorstoß der Ge­sund­heits­minis­ter­kon­fe­renz der Länder (GMK), die sich in einem Umlaufbeschluss für ein bundesweites Rauchverbot in Autos mit Minderjährigen und Schwangeren ausgesprochen
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER