NewsAuslandAustralien erhöht Tabaksteuer deutlich
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Australien erhöht Tabaksteuer deutlich

Freitag, 31. August 2018

/dpa

Canberra – Australien macht das Rauchen immer teurer. Durch eine abermalige Erhöhung der Tabaksteuer um 12,5 Prozent kostet die 20er-Packung Zigaretten von diesem Samstag an knapp 27 australische Dollar – umgerechnet etwa 16,80 Euro. Im nächsten und im übernächsten Jahr soll der Preis nochmals um jeweils 12,5 Prozent steigen. Ziel ist, die Menschen vom Rauchen abzuhalten.

Nach einem globalen Überblick des Magazins Economist sind Zigaretten in Australien damit so teuer wie nirgendwo sonst auf der Welt. Zum Vergleich: In Deutschland kostet die gebräuchliche 20er-Packung nach Angaben des Zigarettenverbands derzeit durchschnittlich 6,40 Euro.

Anzeige

Die australische Politik folgt einer Empfehlung der Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO). Nach deren Einschätzung sind Tabaksteuern mit Abstand der effektivste Weg, um Raucher zum Verzicht zu bewegen und Kinder davon abzuhalten, mit dem Rauchen anzufangen.

Für den Staat bedeuten höhere Steuern aber auch mehr Geld. Vergangenes Jahr nahm Australiens Fiskus knapp 7,8 Milliarden Euro über Steuern für Tabakprodukte ein. 2020 sollen es 10,6 Milliarden sein.

Zudem werden Raucher in Australien mit anderen Mitteln abgeschreckt. Als erstes Land der Welt hatte man dort 2012 für alle Marken schlammgrüne Einheitspackungen eingeführt, auf denen mit Schockbildern vor den Gefahren gewarnt wird. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #751088
Markus Gruber
am Freitag, 14. September 2018, 22:53

Steuererhöhung auch auf E Zigaretten?

Das ist schon heftig mit 17€ für eine Packung, da überlegt man es sich wirklich zweimal.
"Drogenangebot an Zigaretten"? Der Schwarzmarkt für Zigaretten wird dadurch wahrscheinlich vergrößert.
Wie sieht es mit dem Dampfen von E Zigaretten derzeit in Australien aus? Werden dort Dampfer auch mit hohen Steuern bestraft?
Avatar #79783
Practicus
am Freitag, 31. August 2018, 23:52

Das ist ein Geschenk

Mit dieser Preiserhöhung tut sich Australien keinen Gefallen. 17 € für eine Schachtel Zigaretten - das lohnt sich richtig für organisierte Kriminelle, die dann ihr Drogenangebot um Zigaretten erweitern und immense Gewinne abschöpfen können. Und die Gesundheitsrisiken für Raucher werden durch illegale Billigzigaretten vervielfacht...
Solche Tabakpreise erzeugen Kriminalität ohne Gewinn für das Gesundheitswesen. Ein interessantes kriminologisches Experiment: Ab welchen Preisen wird der gesetzestreue, aber suchtkranke Bürger zum bedenkenlosen Rechtsbrecher? Sei es der Kauf von Schmuggelware oder simple Beschaffungskriminalität... ein interessantes Experiment
Avatar #107994
Adolar
am Freitag, 31. August 2018, 23:04

Ja, das ist der einzige mögliche Weg,

und eine entsprechende Alkoholsteuer ebenso. Es kann nicht sein, daß es an jeder Ecke die Flasche Fusel 40° für 6.- gibt. Die muß mind. 30.- kosten.
LNS

Nachrichten zum Thema

2. Januar 2019
München – An den Folgen des Rauchens sterben in Bayern Schätzungen zufolge jährlich 15.000 bis 18.000 Menschen. Das hat Ge­sund­heits­mi­nis­terin Melanie Huml (CSU) kürzlich mit Verweis auf Zahlen des
Rauchen tötet in Bayern zahlreiche Menschen
2. Januar 2019
Moskau – Russland will der Zigarette den Kampf ansagen. Bis 2050 solle die Zahl der Raucher auf fünf Prozent der Bevölkerung sinken, schrieben russische Medien kürzlich unter Berufung auf einen
Russland will Zigaretten verbannen
28. Dezember 2018
Berlin – Die telefonische Beratung zur Raucherentwöhnung boomt. Die Anti-Rauch-Hotline der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) verzeichnet derzeit rund 5.500 Anrufe monatlich – das
Telefonische Beratung zur Raucherentwöhnung boomt
13. Dezember 2018
Heidelberg – Das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg hat Informationsblätter zu Wasserpfeifen, E-Zigaretten und Tabakerhitzern herausgegeben. Hintergrund ist, dass viele insbesondere
Krebsforscher informieren über Gefahren von Wasserpfeifen, E-Zigaretten und Tabakerhitzern
11. Dezember 2018
Berlin – Das Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin (LaGeSo) will mit einer Infokampagne Jugendliche dafür sensibilisieren, dass beim Rauchen von Wasserpfeifen oder Shishas giftiges
Berlin startet Infokampagne zum Risiko des Shisha-Rauchens
10. Dezember 2018
Berlin – Nachdem ein Tabak-Außenwerbeverbot in der vergangenen Legialsturperiode am Widerstand der Union scheiterte, gibt es nun einen neuen Anlauf im Bundestag. Grüne und Linke legten
Experten mehrheitlich für Tabakwerbeverbot
10. Dezember 2018
Portland/Oregon – Eine Behandlung mit Vitamin C kann die Lungenschäden von Säuglingen, zu denen es durch das Tabakrauchen ihrer Mütter während der Schwangerschaft kommt, abschwächen. Dies ergab eine
LNS LNS
NEWSLETTER