NewsAuslandAustralien erhöht Tabaksteuer deutlich
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Australien erhöht Tabaksteuer deutlich

Freitag, 31. August 2018

/dpa

Canberra – Australien macht das Rauchen immer teurer. Durch eine abermalige Erhöhung der Tabaksteuer um 12,5 Prozent kostet die 20er-Packung Zigaretten von diesem Samstag an knapp 27 australische Dollar – umgerechnet etwa 16,80 Euro. Im nächsten und im übernächsten Jahr soll der Preis nochmals um jeweils 12,5 Prozent steigen. Ziel ist, die Menschen vom Rauchen abzuhalten.

Nach einem globalen Überblick des Magazins Economist sind Zigaretten in Australien damit so teuer wie nirgendwo sonst auf der Welt. Zum Vergleich: In Deutschland kostet die gebräuchliche 20er-Packung nach Angaben des Zigarettenverbands derzeit durchschnittlich 6,40 Euro.

Anzeige

Die australische Politik folgt einer Empfehlung der Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO). Nach deren Einschätzung sind Tabaksteuern mit Abstand der effektivste Weg, um Raucher zum Verzicht zu bewegen und Kinder davon abzuhalten, mit dem Rauchen anzufangen.

Für den Staat bedeuten höhere Steuern aber auch mehr Geld. Vergangenes Jahr nahm Australiens Fiskus knapp 7,8 Milliarden Euro über Steuern für Tabakprodukte ein. 2020 sollen es 10,6 Milliarden sein.

Zudem werden Raucher in Australien mit anderen Mitteln abgeschreckt. Als erstes Land der Welt hatte man dort 2012 für alle Marken schlammgrüne Einheitspackungen eingeführt, auf denen mit Schockbildern vor den Gefahren gewarnt wird. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #751088
Markus Gruber
am Freitag, 14. September 2018, 22:53

Steuererhöhung auch auf E Zigaretten?

Das ist schon heftig mit 17€ für eine Packung, da überlegt man es sich wirklich zweimal.
"Drogenangebot an Zigaretten"? Der Schwarzmarkt für Zigaretten wird dadurch wahrscheinlich vergrößert.
Wie sieht es mit dem Dampfen von E Zigaretten derzeit in Australien aus? Werden dort Dampfer auch mit hohen Steuern bestraft?
Avatar #79783
Practicus
am Freitag, 31. August 2018, 23:52

Das ist ein Geschenk

Mit dieser Preiserhöhung tut sich Australien keinen Gefallen. 17 € für eine Schachtel Zigaretten - das lohnt sich richtig für organisierte Kriminelle, die dann ihr Drogenangebot um Zigaretten erweitern und immense Gewinne abschöpfen können. Und die Gesundheitsrisiken für Raucher werden durch illegale Billigzigaretten vervielfacht...
Solche Tabakpreise erzeugen Kriminalität ohne Gewinn für das Gesundheitswesen. Ein interessantes kriminologisches Experiment: Ab welchen Preisen wird der gesetzestreue, aber suchtkranke Bürger zum bedenkenlosen Rechtsbrecher? Sei es der Kauf von Schmuggelware oder simple Beschaffungskriminalität... ein interessantes Experiment
Avatar #107994
Adolar
am Freitag, 31. August 2018, 23:04

Ja, das ist der einzige mögliche Weg,

und eine entsprechende Alkoholsteuer ebenso. Es kann nicht sein, daß es an jeder Ecke die Flasche Fusel 40° für 6.- gibt. Die muß mind. 30.- kosten.
LNS

Nachrichten zum Thema

24. September 2018
Hamburg – Bei Rauchern wird ein bestimmtes Gen für einen Rezeptor, der an Entzündungen und der Neubildung von Blutgefäßen beteiligt ist, häufiger abgelesen als bei Nichtrauchern. Dieses molekulare
Rauchen verändert die Genaktivität eines Rezeptors
17. September 2018
Sydney – Nach einer Reihe von Skandalen in Altersheimen startet Australien eine landesweite Untersuchung des Pflegesektors. „Vorfälle, in denen ältere Menschen durch das Versagen in der Pflege zu
Australien untersucht Missstände in Altersheimen
13. September 2018
Washington – Die US-Aufsichtsbehörde FDA (Food and Drug Administration) fasst ein Verbot von aromatisierten E-Zigaretten ins Auge. Eine sofortige Entfernung dieser Produkte vom Markt werde geprüft,
FDA prüft Verbot von aromatisierten E-Zigaretten
12. September 2018
Berlin - Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kolat (SPD) will das Rauchverbot verschärfen. Künftig soll das Rauchen zum Beispiel auch auf öffentlichen Spielplätzen oder vor Krankenhäusern verboten
Berlin will Rauchverbot auf Spielplätzen und vor Kliniken
6. September 2018
München – Rauchentwöhnung sollte aus Sicht von Tabakforschern von den Krankenkassen bezahlt werden. Die Wissenschaftler fordern bei dem heute in München startenden Europäischen Tabakkongress die
Krankenkassen sollten Rauchentwöhnung bezahlen
30. August 2018
London – Englische Jugendliche, die Tabak und Alkohol konsumierten, hatten in einer prospektiven Beobachtungsstudie im European Heart Journal (2018; doi: 10.1093/eurheartj/ehy524) im Alter von 17
Rauchen und Alkohol schaden Blutgefäßen von Jugendlichen
17. August 2018
Boston – Menschen, die nach einem Rauchstopp an Gewicht zulegen, erkranken laut einer Analyse von 3 prospektiven Beobachtungsstudien im New England Journal of Medicine (2018; 379: 623–632) in den
LNS LNS
NEWSLETTER